Alle Artikel mit dem Schlagwort: Familien-Saga

Cover Rückblick Dezember 2021

Rückblick Dezember 2021

Der Dezember war ein ganz komischer Monat. Ich habe auch weniger Bücher gelesen, als ich vor hatte. Nach jedem Buch habe ich mich nach Lust und Laune für die nächste Lektüre entschieden. Fast alle Bücher waren aus angefangenen Reihen. Mit „Winterland“ und „Allgäuer Höhenrausch“ habe ich zwei neue Autoren kennengelernt. Welche Bücher habe ich gelesen? Welche haben mich überzeugt und begeistert? In meinem Rückblick Dezember 2021 stelle ich dir die gelesenen Bücher vor. Da ich keinen Beitrag zum Jahresrückblick schreiben möchte, blicke ich auch kurz zurück auf das vergangene Jahr 2021.

Cover Eine Familie in Berlin - Paulas Liebe

„Eine Familie in Berlin: Paulas Liebe“ von Ulrike Renk

“Paulas Geschichte musste ich erzählen!” sagt Ulrike Renk. Der Roman beruht auf wahren Begebenheiten und beschreibt das Leben der Schriftstellerin und Dichterin Paula Dehmel. “Paulas Liebe” ist der Auftakt der neuen Familiensaga “Eine Familie in Berlin” von Ulrike Renk. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, ich mag ihren Schreibstil und die Art, wie sie Geschichten erzählt. Außerdem mag ich Geschichten, die auf wahren Begebenheiten basieren. Da mich Gedichte nicht besonders interessieren, kannte ich vorher Paula und Richard Dehmel nicht.

Cover Warthenberg-Saga

Die Warthenberg-Saga von Izabelle Jardin

Drei Generationen, drei Schicksale. Die Warthenberg-Saga schildert das Schicksal einer Familie von 1930 bis 2004. Die Trilogie fängt mit Constanze an, wird von ihrer Tochter Eva und Enkelin Bettina fortgesetzt. Drei Abschnitte der deutschen Zeitgeschichte. Constanze wächst in der Weimarer Republik auf, erlebt die Anfänge der Hitlerzeit und den Krieg. Eva, die als Teenager den Krieg erlebt, schildert die Nachkriegszeit und das Wirtschaftswunder. Und schließlich Bettina, die in der BRD geboren wird und die jüngste Zeitgeschichte hautnah miterlebt.