gelesen
Schreibe einen Kommentar

Rückblick Dezember 2021

Cover Rückblick Dezember 2021

Der Dezember war ein ganz komischer Monat. Ich habe auch weniger Bücher gelesen, als ich vor hatte. Nach jedem Buch habe ich mich nach Lust und Laune für die nächste Lektüre entschieden. Fast alle Bücher waren aus angefangenen Reihen. Mit „Winterland“ und „Allgäuer Höhenrausch“ habe ich zwei neue Autoren kennengelernt. Welche Bücher habe ich gelesen? Welche haben mich überzeugt und begeistert? In meinem Rückblick Dezember 2021 stelle ich dir die gelesenen Bücher vor. Da ich keinen Beitrag zum Jahresrückblick schreiben möchte, blicke ich auch kurz zurück auf das vergangene Jahr 2021.

Rückblick Dezember 2021

Challenges

Weltenbummler Challenge 2021: Welche Länder habe ich in meinen Büchern besucht, welche Kontinente habe ich bereist? Endspurt! Im Dezember habe ich keine neuen Länder besucht. Diese Challenge hat mir viel Spaß gemacht und ich werde auch nächstes Jahr an dieser Challenge teilnehmen.

Meine Challenges für 2022

Aktionen

Jeden Donnerstag findet der Top Ten Thursday statt. Es werden 10 Bücher zum jeweiligen Thema vorgestellt. Auf der Aktionsseite Top Ten Thursday habe ich alle Themen aufgelistet und zu meinen Beiträgen verlinkt.

Top Ten Thursday wird es auch nächstes Jahr wieder geben. Die Themen für Januar habe ich schon.

Jahresrückblick 2021

Ich war selbst überrascht, als ich die Auswertung gemacht habe. Die drei meistgelesenen Rezensionen waren:

  1. „Die Alpen sehen und sterben“ von Isabella Archan
  2. „Todesfrist“ von Andreas Gruber
  3. „Jaffa Road“ von Daniel Speck

Ein bisschen Statistik muss sein:

  • gelesen habe ich 107 Bücher
  • mit 42.397 Seiten
  • meine buchigen Highlights habe ich in Top Ten Thursday #554 vorgestellt
  • ich habe 28 Rezensionen geschrieben (wobei noch einige fehlen, die ich noch schreiben muss)
  • ich habe an drei Challenges teilgenommen, wobei ich zwei abgebrochen habe und nur die Weltenbummler Challenge, die mir sehr viel Spaß gemacht hat, bis zum Ende durchgezogen habe
  • Top Ten Thursday: ich habe 30 Beiträge zum vorgegebenen Thema geschrieben
  • meinen Blog haben fast doppelt so viel Leser besucht als 2020

Meine Bücher im Rückblick Dezember 2021

„Wilde Jahre“ und „Ein Ort, der sich Zuhause nennt“ von Astrid Ruppert

Ich habe die Trilogie bereits in Top Ten Thursday #551 vorgestellt. Die Winterfrauen Trilogie zählt zu meinen Highlights 2021. Die Winter-Frauen sind vier Generationen von Frauen, die von der Zeit, in der sie gelebt haben, geprägt wurden. Astrid Ruppert erzählt in ihrer Trilogie eine bewegende und äußerst spannende Familiengeschichte. 

  1. Leuchtende Tage
  2. Wilde Jahre
  3. Ein Ort, der sich Zuhause nennt

„Sissi – Kaiserin wider Willen“ von Allison Pataki

Von einem Roman, der in der Reihe “Außergewöhnliche Frauen zwischen Aufbruch und Liebe” erscheint, erwarte ich eine anspruchsvollere Lektüre als die vorliegende Geschichte von Allison Pataki. Warum ich so enttäuscht bin, erläutere ich in meiner Rezension. (noch nicht ganz fertig)

„Saat des Vergessens“ von Béla Bolten

Berg & Thal haben am Tatort ein Déjà-vu. Das Szenario haben sie schon einmal gesehen. Wie kann das sein? Der Täter sitzt noch seine Strafe ab. Gibt es einen Nachahmer? 

Saß Felix Hübner unschuldig 13 Jahre im Gefängnis? Hat er seinen Vater ermordet oder nicht? Diese Fragen beschäftigen Bettina Berg und Alexander Thal. Der Mord an Stefan Hübner war der erste Fall für Bettina in Konstanz. Die Kommissare standen damals sehr unter Druck und konnten Felix den Mord nicht beweisen. Felix, der ständig beteuerte, unschuldig zu sein, wurde in einem Indizienprozess verurteilt. Während die beiden Kommissare zweifeln, richtig gehandelt zu haben, finden Caro und Jonas neue Spuren und die Verbindung zwischen den beiden Morden. 

Das Thema an sich ist schon spannend. Béla Bolten gelingt es, die Spannung während der Ermittlungen noch zu steigern. Der Thriller ist von der ersten Seite an fesselnd geschrieben. Ich habe ihn fast in einem Rutsch gelesen. 

 “Saat des Vergessens” ist der 38. Fall für Berg & Thal. Der nächste Fall kommt bereits Mitte Januar. Wer in die Reihe einsteigen möchte, muss die Thriller nicht der Reihe nach lesen. Das Privatleben der Ermittler wird mal mehr, mal weniger behandelt. Was für den laufenden Fall relevant ist, wird erwähnt. 

„Winterland“ von Kim Faber und Janni Pedersen

Mit “Winterland” ist dem dänischen Autorenduo ein komplexer Polit-Thriller gelungen. Der fesselnde Thriller fängt mit einem Terroranschlag in Kopenhagen und einem grausamen Mord in der dänischen Provinz an. Ein Bekennerschreiben fehlt. Die Polizei rätselt, ob es sich wirklich um einen Terroranschlag handelt oder um einen Bandenkrieg. 

Die beiden Polizisten Signe Kristiansen und Martin Juncker ermitteln zunächst parallel dann gemeinsam. Die noch offenen Fragen werden (hoffentlich) im zweiten Band “Todland” beantwortet, der Ende Dezember erschienen ist. Im Mai erscheint “Blutland”, der dritte Teil der Trilogie. 

Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich die Bände einzeln oder gemeinsam rezensieren werde. Ich bin von dem Thriller begeistert und werde alle Bände lesen.

„Töchter der Hoffnung“ von Maria Nikolai

Ich war von der “Schokoladen Trilogie” von Maria Nikolai total begeistert. So hatte ich große Erwartungen an “Töchter der Hoffnung”, den Auftakt der neuen Bodensee-Saga gehabt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der historische Roman hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Der erste Band ist in Meersburg am Bodensee in der Zeit 1917–1919 angesiedelt. Wann der zweite Teil folgt, habe ich noch nicht erfahren. Spätestens nach dem zweiten Band schreibe ich eine Rezension.

„Allgäuer Höhenrausch“ von Wolfgang Heinl

Im idyllischen Allgäu an der Grenze zu Österreich wird mithilfe des einflussreichen Bauunternehmers Alois Leibacher ein Wasserkraftwerk gebaut. Vor fast dreißig Jahren wurde dieser Bau durch Umweltaktivisten verhindert. Kommissar Glattlinger von der Kripo Lindau hat alle Hände voll zu tun. Er muss die Morde an einem Naturschützer und einigen Managern des Stromkonzerns aufklären.


Info Reihen

Unter Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z und Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z findest du eine Übersicht über Reihen, die ich gerne lese.

Info Rezensionen

Eine Übersicht meiner Rezensionen findest du in Rezensionen und Autoren von A–Z


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.