Alle Artikel mit dem Schlagwort: Regional-Krimi

Rückblick Oktober 2017

Rückblick Oktober 2017

Der „goldene Oktober“ machte seinem Namen alle Ehre, es war ein goldener Herbst. Es war schon fast unheimlich, wie sich das Wetter gehalten hat. Ich bin trotz des schönen Wetters viel zum Lesen gekommen, als müsste ich den letzten Monat nachholen. Ich habe an vier Leserunden bei LovelyBooks teilgenommen. Der Austausch mit anderen Lesern macht einfach Spaß. Bei vielen Leserunden nimmt der Autor teil und beantwortet geduldig unsere Fragen. Mein Rückblick für Oktober 2017.

Cover Veilchens Rausch

Veilchens Rausch – Joe Fischler

Beim Stöbern auf LovelyBooks fiel mir zuerst der Titel des Kriminalromans „Veilchens Rausch“ auf. Der Klappentext machte mich ebenfalls neugierig, aber ausschlaggebend war der Handlungsort Innsbruck. Ich kenne das Inntal recht gut, von München aus liegt es quasi vor der Haustür. Im Winter zum Skifahren und im Sommer zum Wandern. Ein Mord auf einer Alm. Gibt´s auf der Alm doch a Sünd?

Cover In tiefen Schluchten

In tiefen Schluchten – Anne Chaplet

Die ehemalige Anwältin Tori Godon lebt seit einigen Jahren in Belleville, einem kleinen Dorf in den Cevennen. Die wilde Natur mit ihren unzähligen Höhlen zieht viele Touristen an. Tori will die Suche nach der Familiengeschichte ihres verstorbenen Ehemanns fortsetzen. Die Dorfbewohner sind sehr misstrauisch, nur der alte Didier gibt bereitwillig Auskunft und redet über verborgene Schätze in den Höhlen. Ein paar Tage später kommt er ums Leben. Als Adriaan, ein holländischer Höhlenforscher, von einer Tour nicht zurückkehrt, wundert sie sich, dass die Polizei keine Suchaktion startet. Sie macht sich alleine auf die Suche und steuert die von Adriaan in einer Karte eingezeichneten Punkte an. Was hat er dort gesucht? Als Tori dabei in eine Felsspalte abstürzt, schwebt sie in Lebensgefahr.

Cover Brennender Midi

Brennender Midi – Cay Rademacher

Eher zufällig wird Capitaine Roger Blanc zu einem spektakulären Unfall gerufen. Ein Kleinflugzeug ist in einem Olivenhain abgestürzt, der Pilot war sofort tot. Die Unfallzeugen geben widersprüchliche Angaben über den Tathergang an. Der Tote soll ein hervorragender Pilot gewesen sein, der in der nahe gelegenen Air Base ausgebildet wurde. Weder seine Kameraden noch Vorgesetzten zeigen sich bestürzt über seinen Tod. Blanc glaubt nicht an einen Unfall und geht den Ungereimtheiten nach. Er findet heraus, dass der Pilot vermutlich in seiner Freizeit als Drogenkurier gearbeitet hat. Als ein weiterer Toter im Olivenhain gefunden wird, nimmt sich Blanc den Besitzer des Olivenhains vor und findet heraus, dass dieser gegen den Fluglärm gekämpft hat. Die Strafanzeigen bleiben jedoch unbearbeitet liegen. Welche Spur führt zum Täter?

Cover Klippenmord

Klippenmord – Katharina Peters

Im Nationalpark Jasmund auf Rügen wird ein toter junger Mann gefunden, der sich von den Klippen gestürzt hat. Weder die Kommissarin Romy Beccare, noch der neue Stralsunder Hauptkommissar Jan Riechter, glauben an einen Selbstmord. Holger Bruhlstedt hat in einer Anwaltskanzlei als Rechtsfachwirt gearbeitet. Die Kommissare entdecken eine Lücke in seinem Lebenslauf und finden heraus, dass Holger als Jugendlicher der Neonaziszene nahe stand. Warum musste er untertauchen? Liegt hier das Motiv für den Mord?

Cover Dunkle Flut

Dunkle Flut – Isa Maron

Kyra ist noch vor der Polizei am Tatort. Ihr Bruder Jaron hat sie sofort angerufen als er den Toten am Hafen, an einem Laternenpfahl aufgehängt, vorgefunden hat. Kyra untersucht den Tatort und macht heimlich Fotos. Erschrocken stellt sie fest, dass der Tote Kunstlehrer an ihrer Schule war. Kyra ist fest entschlossen, den Fall auf eigene Faust zu lösen. Der Kommissarin Maud Mertens kommt sie andauernd in die Quere, die den Teenager lästig findet. Erst als Kyra unauffindbar ist, ist sie überzeugt, dass Kyra die richtige Spur verfolgt hat.

Cover Dünenmord

Dünenmord – Katharina Peters

Am Strand von Göhren auf Rügen wird eine Frau tot aufgefunden. Sie wurde brutal erschlagen und anschließend ertränkt. Die Tote wird schnell als die vermisste Monika Sänger identifiziert. Die Leiterin einer Kita engagierte sich bei der politischen und historischen Aufarbeitung der Prora in Binz. Durch Zufall kommt sie an Unterlagen über den Unfalltod ihres Bruders Ralf, der 1984 als “Spatensoldat” in der Prora stationiert war. Die Umstände seines Todes wurden nie richtig aufgeklärt. Ihr Handy, das Netbook und die Unterlagen sind verschwunden. Wem ist sie mit ihren Recherchen zu Nahe gekommen? Was beobachtete der Junge mit dem Downsyndrom? Welche Rolle spielt der vor Jahren verschwundene neunjährige Jurek? Romy Beccare ermittelt.

Cover Rückblick April 2017

April – ein spannender Monat

Ein wahrlich spannender Monat, denn ich habe fast nur Krimis gelesen. Sogar der historische Roman „Die Festung am Rhein“ von Maria W. Peter, hat sich wie ein Krimi lesen lassen. Der Roman spielt in der Rheinprovinz Coblenz 1822, als die Rheinländer unter preußischer Besatzung waren. Ich war von dem Roman begeistert und werde noch eine Rezension dazu schreiben.