Monate: November 2014

Cover Die Heilerin

Die Heilerin – Ulrike Renk

Margaretha wächst als Tochter eines Leinenwebers und einer Hebamme und Heilerin im Krefeld des 17. Jahrhunderts auf. Margaretha ist 15 Jahre alt, als ihre Mutter anfängt sie immer mehr in der Heilkunst auszubilden und zu den Gebärenden und Kranken mitzunehmen. Margaretha ist eine sehr eifrige Schülerin und möchte, wie ihre Mutter, Hebamme und Heilerin werden.

Cover Lavendelstuerme

Lavendelstürme – Margot S. Baumann

Saskia eine junge, arbeitslose Journalistin hat sich gerade, nach einem Streit, von ihrem Freund getrennt. Sie findet vorübergehend Unterschlupf bei ihrer Freundin Cécile. Bei ihr entdeckt sie ein Prospekt von einem Weingut in der Provence, der ihre Aufmerksamkeit erregt. Zufällig sucht das Weingut deutschsprachige Aushilfskräfte für den Sommer. Saskia beschließt spontan sich zu bewerben, um Abstand zu gewinnen. Überraschend bekommt sie die Stelle und kurze Zeit später reist sie von der Schweiz ins malerische Rhonetal.

Cover Das letzte Ritual

Das letzte Ritual – Yrsa Sigurdardóttir

In der Universität von Reykjavík wird die entstellte Leiche des deutschen Studenten Harald gefunden. Harald studierte Geschichte und kam nach Reykjavik um seine Diplomarbeit über die Hexenrituale in Island zu schreiben. Sehr schnell wird ein Drogendealer, ein Freund aus Haralds Clique, festgenommen. Die Polizei glaubt, dass er der Täter ist. Haralds Familie in Deutschland misstraut der isländischen Polizei und beauftragt die Rechtsanwältin Dóra Gudmundsdottir den wahren Täter zu finden. Unterstützung bekommt Dóra von Matthias Reich, einem ehemaligen deutschen Kriminalkommissar und Freund der Familie.

Tasse Espresso

Mein Buchblog BuchNotizen -Kristinas Lesewelt

Bücher haben eine magische Wirkung auf mich. Wenn es Dir genauso geht, dann bist du auf meinem Buchblog BuchNotizen – Kristinas Lesewelt genau richtig! Es gibt nichts Schöneres, als mit Büchern in fremde Welten einzutauchen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen und die Welt draußen vergessen. Bücher faszinieren mich, seit dem ich denken kann. Die Bücherregale meiner Eltern übten eine magische Anziehungskraft auf mich aus. Schon als Kleinkind saß ich vor dem Bücherregal, zog die Bücher heraus und blätterte darin. Im Laufe der Jahre las ich dann alle diese Bücher. Einige Lieblingsbücher stehen heute in meinem Bücherregal. Weiteren Lesestoff fand ich in der städtischen Bibliothek und tauschte Bücher mit meinen Freunden aus. Von meinem knappen Taschengeld kaufte ich mir Taschenbücher und war jahrzehntelang in einem Buchklub.