Monate: April 2017

Cover der böhmische Samurai

Der böhmische Samurai – Bernhard Setzwein

1945 findet sich Johannes von Coudenhove-Kalergi genannt “Graf Hansi” in einem tschechischen Internierungslager wieder. Die deutsche Adelsfamilie hat durch die “Benes-Dekrete” alles verloren. Und Hansi erzählt den Mitinsassen seine Lebensgeschichte. Hansi ist drei Jahre alt, als er im Sommer 1896 mit seinen Eltern und dem jüngeren Bruder Richard nach Ronsperg kommt. Sein Vater Heinrich von Coudenhove-Kalergi wurde von seinem Vater gezwungen, den diplomatischen Dienst in Japan zu verlassen, um sein Erbe anzutreten. Seine japanische Ehefrau Mitsuko tauscht ihr Leben in Tokio gegen die böhmische Provinz. Die beiden Brüder und ihre Geschwister verbringen eine unbeschwerte Kindheit, bis ihr Vater 1906 stirbt und Hansi zum Schlossherrn wird.

Cover Todesfrist von Andreas Gruber

Todesfrist – Andreas Gruber

Sabine Nemez ist Kommissarin beim KDD (Kriminaldauerdienst) in München. Sie ist erschüttert, als sie erfährt, dass ihre Mutter nach einer Entführung ermordet wurde. Sie wurde in Tinte ertränkt in einer Kirche aufgefunden. Sabine sucht verzweifelt nach einer Erklärung und verschafft sich illegal Zugang zu einer Datenbank des BKA. Während ihre Abfrage läuft, wird ihr Zugang jedoch gesperrt. Dafür steht der berühmt berüchtigte Profiler Maarten S. Sneijder, kurze Zeit später in ihrem Büro. Er sucht nach einem Serienmörder, der genau in dieses Muster passt. Die beiden finden heraus, dass der Täter ein altes Kinderbuch als Vorlage benutzt.

Cover Rückblick März 2017

März – tolle Romane und spannende Krimis

Ich war selbst erstaunt, als ich festgestellt habe, wie viele Bücher ich im März gelesen habe. Die Auswahl ist eine gute Mischung aus Belletristik und dem Krimigenre. Es sind mit „Gott ist nicht schüchtern“ und „Der böhmische Samurai“, zwei außergewöhnliche Romane darunter. Bei den Krimis und Thrillern habe ich mich auf Autoren verlassen, von denen ich bereits etwas gelesen habe.

Cover Genussrecht

Genussrecht oder Fräulein Fratz und Fütterung der Schweine – Sandra Gutekunst

Die Studentin Karolin Fratz, genannt Karo, erbt von ihrer Tante ein Haus im Schwarzwald. Im Inventar inbegriffen sind zwei Schweine, eine „schwangere“ Kuh und ein Auto. Die tierliebende Karo befreit zunächst Kuh und Schweine, bevor sie sich anschickt, das Haus zu entrümpeln. Ihr Nachbar Alex, der sich für Tierrechte einsetzt, ist von der Befreiungsaktion sehr angetan und bietet Nachbarschaftshilfe an. Als Dankeschön lädt ihn Karo zum Essen ein, ist aber ratlos, was sie für einen Veganer kochen soll.