Aktionen
Schreibe einen Kommentar

Top Ten Thursday #375 – Buchtitel zu Harry Potters Zaubersprüchen

Logo Top Ten Thursday

Heute ist wieder Donnerstag und in der heutigen Ausgabe von Top Ten Thursday #375 geht es um Bücher, deren Buchtitel zu Harry Potters Zaubersprüchen passen..

Um was geht es in der Aktion Top Ten Thursday?

ie Aktion Top Ten Thursday findet jeden Donnerstag statt. Es werden Bücherlisten zu einem vorgegebenen Thema erstellt. In dieser Aktion geht es vorrangig um den Austausch zwischen den Bücherbloggern.

Die Aktion Top Ten Thursday läuft bereits seit 2011. Organisiert wird die Aktion von Aleshanee vom Blog Weltenwanderer. Mitmachen kann jeder, der dazu Lust hat. Es besteht keine wöchentliche Teilnahmepflicht. Du kannst jederzeit einsteigen. Du kannst auch Vorschläge für neue Listen machen. Die komplette Themenliste findest du bei Aleshanee. In meiner Übersichtsliste kannst du sehen, zu welchen Themen ich eine Top Ten Liste erstellt habe.

Viel Spaß beim Stöbern auf anderen Blogs!

Thema der heutigen Top Ten Liste:

„10 passende Bücher zu Harry Potter Zaubersprüchen.“

Am 31.07. feiert Harry Potter Geburtstag. Im Juli 1998 erschien die deutsche Übersetzung von Harry Potter, ein Jahr zuvor die englische Originalversion. Ich lernte Harry Potter durch meinen Neffen kennen, der von diesem Buch schwärmte. In kurzer Zeit war fast die ganze Familie angesteckt und wir warteten sehnsüchtig auf die Fortsetzungen.  Als dann 2001 „Harry Potter  und der Stein der Weisen“ verfilmt wurde, waren wir alle begeistert.

Bücher passend zu Harry Potter Zaubersprüchen

Bücher passend zu Harry Potter Zaubersprüchen

Meine 10 ausgewählten Zaubersprüche

in einer zufälligen Reihenfolge zusammengestellt.

Die Liste mit den Zaubersprüchen

Avada Kedavra und Aguamenti

Ein Buch, in dem ein lieb gewonnener Charakter stirbt und mich gleichzeitig zum Weinen gebracht hat, war „Winnetou“ Teil 3. Als Winnetou in den Armen von Old Shatterhand stirbt, habe ich damals geheult. Zu den Büchern von Karl May kam ich durch den Kinofilm „Schatz am Silbersee“. Ich schwärmte für Old Shatterhand, guckte damals alle Filme und las die Bücher. Allerdings habe ich nicht alle Bücher von Karl May gelesen.

Wabbelbeinfluch

Eine Buchromanze, bei der ich schwache Knie bekommen habe, war „Message in the Bottle“ von Nicholas Sparks. Die deutsche Übersetzung erschien unter dem Titel „Weit wie das Meer“, aber den Originaltitel finde ich treffender. Eine herzergreifende Geschichte, sehr gefühlvoll geschrieben. Das Buch wurde mit Kevin Costner in der Hauptrolle 1999 verfilmt.

Alohomora

Ein Buch, das mich in ein neues Genre eingeführt hat, war „Eintritt nur für Sternenpersonal“ von Stanislaw Lem. Das Buch erschien 1978 und führte mich in die Science-Fiction Welt. Zu der Zeit entstanden auch viele Filme, unter anderem „Star Wars“. Meine Begeisterung für SciFi-Literatur hielt nicht lange an, aber einige der alten Filme schaue ich mir auch heute noch gerne an.

Densaugeo

Ein Buch über Vampire. Im mag am liebsten humorvolle Vampirromane, wie die Reihe von Lynsay Sands oder „Vampire sind zum Kotzen“ von Isabell Schmitt-Egner. Ein humorvoller Roman über zwei Vampire, die Vampirromane schreiben. Auf den Geschmack gekommen bin ich durch den Film „Tanz der Vampire“ von Roman Polanski von 1967. Natürlich habe ich damals auch „Dracula“ von Bram Stoker gelesen.

Prior incantato

Das letzte Buch, was ich gelesen habe, war „Kalt wie Nordlicht“ von Bernhard Stäber. Das ist das zweite Buch aus der Reihe mit dem Psychologen und Profiler Arne Eriksen. Ein Thriller, der in Norwegen spielt.

Riddikulus

Ein Buch mit viel Wortwitz ist der Kriminalroman „Teufelskatz“ von Kaspar Panizza. Eine der Hauptfiguren ist Kommissar Steinböcks Katze Frau Merkel, die ihn überallhin begleitet und mit ihrem Sarkasmus und Schlagfertigkeit, Steinböck zum Wahnsinn und zum Polizeipsychologen treibt. Die Katze Frau Merkel ist vom fliegenden Spaghettimonster (FSM) fasziniert und führt mit ihm lange nächtliche Gespräche.

Expelliarmus

Ein Buch, das mich überrascht hat, war „Das Haus der Granatäpfel“ von Lydia Conradi. Der Klappentext lässt auf eine Liebesgeschichte in Smyrna 1912 schließen. Ich war angenehm überrascht. Der Roman entpuppte sich als ein gesellschaftskritischer Roman mit politischem Hintergrund. Die Liebesgeschichte bildet die Rahmenhandlung.

Legilimens

Ein Buch, das ich nach dem Lesen längere Zeit nicht aus dem Kopf bekommen habe, ist „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah. Es ist ein ganz besonderer Roman aus der Zeit, als Frankreich von den Deutschen besetzt war.

Imperio

Ein Buch, das mit total in seinen Bann gezogen hat. Mir fielen gleich mehrere Bücher ein. Entschieden habe ich mich für „Die Straße der Geschichtenerzähler“ von Kamila Shamsie. Ein Roman, der sich mit der britischen Kolonialzeit auseinandersetzt. Genau genommen mit der britischen Herrschaft in „Britisch India“, dem heutigen Pakistan. Es ist eine Geschichte über Liebe und Verrat, Unterdrückung und Streben nach Freiheit.

Impedimenta

Ein Buch, das mich gelangweilt hat, war der viel gepriesene Bestseller „Sweetbitter“ von Stephanie Danler. Ich habe nur durchgehalten, da ich das Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe.

 

Kategorie: Aktionen

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.