Fantasy, Rezensionen, Roman

Vampirromane sind zum Kotzen – Isabell Schmitt-Egner

Cover Vampirromane sind zum Kotzen

Mike und sein Freund und Mitbewohner Berch schreiben Vampirromane. Beide sind es leid, immer die gleichen kitschigen Liebesromane zu schreiben. Die Fans verlangen aber nach mehr und ihre Agentin und Verlegerin Rita möchte ihre Erfolgsautoren nicht verlieren.

Mike lernt in einer Buchhandlung Phoebe kennen, die „Vampirromane zum Kotzen findet“ und am liebsten Thriller liest. Mike verliebt sich in Phoebe und unternimmt alles, damit Phoebe nicht herausfindet, was für schmalzige Groschenromane er schreibt.

Niemand ahnt, dass die beiden Erfolgsautoren echte Vampire sind.


Der Titel und das Cover versprechen einen humorvollen Roman und ich wurde nicht enttäuscht. „Vampirromane sind zum Kotzen“ ist eine witzige und humorvolle Persiflage auf Vampirromane, Groschenromane, Autoren und Literaturagenten. Fans und Fanklubs werden ebenfalls gut karikiert.

Normalerweise kann ich mich für Vampirromane nicht begeistern. Ausnahme bilden Vampirromane, die mit einer Prise Humor gewürzt sind, wie die Romane oder Geschichten von Lynsay Sands.

Der Anfang von „Vampirromane sind zum Kotzen“ ist mir zu romantisch und richtig kitschig. Dann wird es aber spannend und witzig. Die Schilderungen der Alltagsprobleme, die die Vampire bewältigen müssen, ohne sich als echte Vampire zu outen, sind zu komisch. Flapsige Sprüche und Vampirklischees inbegriffen.

Die Charaktere sind sehr detailliert und anschaulich dargestellt. Die beiden Vampire Mike und sein Freund Berch mit ihren Macken sind einfach herrlich. Glaubwürdig ist auch die durchgeknallte Agentin und Verlegerin Rita. Mike, Berch und Phoebe muss man einfach gern haben.

„Vampirromane sind zum Kotzen“ ist kein übliches Vampirbuch. Der Roman ist originell, witzig und einfach gut geschrieben. Die Story ist sehr gut in einem erfrischenden Schreibstil umgesetzt. Die Dialoge sind teilweise sehr humorvoll und sarkastisch.

Eine Fortsetzung wird es nicht geben, das sagt die Autorin ausdrücklich in ihrem Nachwort. Das Buch entstand durch eine Wette und soll eine einmalige Angelegenheit bleiben. Eine weitere Komödie ist nicht geplant. Die Autorin Isabell Schmitt-Egner hat bisher Thriller, Horror, Jugendromane und Mystery veröffentlicht.

Empfehlung

Mich hat „Vampirromane sind zum Kotzen“ sehr gut unterhalten und ich kann ihn jedem empfehlen, der gerne humorvolle Bücher liest. Egal, ob man Vampire mag oder nicht.

Titel und Cover

Beim Stöbern beim Amazon sind mir Titel und Cover aufgefallen. Ich fand beides so witzig, dass ich das Buch einfach kaufen musste. Sowohl der Titel als auch das Cover fallen auf und erregen Aufmerksamkeit.

Autor

Ein Vampirroman für Vampirhasser, Vampirfreunde, Katzenliebhaber und Autoren! Viel Spaß mit meiner ersten Romantikkomödie. (Amazon)

Informationen zum Buch

Link zu Amazon (Werbung)
Titel: Vampirromane sind zum Kotzen
Autor: Isabell Schmitt-Egner
Genre: Vampirroman
Print-Ausgabe: 322 Seiten
Ausgaben: Taschenbuch, E-Book
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (26. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1518750400
ISBN-13: 978-1518750403