Aktionen
Schreibe einen Kommentar

Top Ten Thursday #399 – Buch Flops 2018

Logo Top Ten Thursday

Die Aktion Top Ten Thursday findet jeden Donnerstag statt. Es werden Bücherlisten zu einem vorgegebenen Thema erstellt. In dieser Aktion geht es vorrangig um den Austausch zwischen den Bücherbloggern. In der heutigen Ausgabe von Top Ten Thursday #399 geht es um Buch Flops aus 2018.


Um was geht es in der Aktion Top Ten Thursday?

Die Aktion Top Ten Thursday läuft bereits seit 2011. Organisiert wird die Aktion von Aleshanee vom Blog Weltenwanderer. Mitmachen kann jeder, der dazu Lust hat. Es besteht keine wöchentliche Teilnahmepflicht. Du kannst jederzeit einsteigen. Du kannst auch Vorschläge für neue Listen machen. Die komplette Themenliste findest du bei Aleshanee. In meiner Übersichtsliste kannst du sehen, zu welchen Themen ich eine Top Ten Liste erstellt habe. Viel Spaß beim Stöbern auf anderen Blogs!


Thema der heutigen Top Ten Liste:

„Zeige deine schlimmsten Buch Flops aus 2018“

Richtige Buch Flops hatte ich 2018 nicht. Die meisten Bücher, die ich 2018 gelesen habe, waren mehr oder weniger gute Unterhaltung. Die Highlights habe ich bereits in Top Ten Thursday #398 vorgestellt. 2018 habe ich kein einziges Buch abgebrochen, sonder alle brav zu Ende gelesen. Bei einigen Büchern habe ich allerdings gehofft, dass es doch noch interessanter oder spannender wird. Von einigen Büchern war ich enttäuscht, da sie nicht das gehalten haben, was sie versprochen haben,

Diese Bücher haben mich 2018 enttäuscht

„Die Großmächtigen“ von Hédi Kadour

„1922 ist die Welt in der maghrebinischen Stadt Nahbès zu aller Zufriedenheit aufgeteilt. Bis ein amerikanisches Filmteam wie ein Meteor in dem Wüstenort einschlägt. Für einen Moment begegnen sich die Amerikanerin Kathryn und Raouf, der Sohn des Caïd, die junge Witwe Ranja, der altersmilde Kolonialist Ganthier und die kesse Pariser Journalistin Gabrielle in einer ebenso unbeschwerten wie abenteuerlichen Utopie – ehe das Rad der Geschichte einen jeden wieder an seinen Platz verweist.“ (Quelle: Amazon)

Der Klappentext verspricht eine interessante Lektüre. Ich freute mich auf einen Roman, in dem zwei verschiedene Welten aufeinander treffen. Abschnittsweise wird lebhaft und spannend erzählt, dann verliert sich der Autor in Details und einige Abschnitte sind langatmig und schlichtweg langweilig.

Das Buch hat exzellente Kritiken erhalten, ich kann das nicht nachvollziehen.

„Der Letzte von uns“ von Adèlaide Clermont-Tonerre

Cover Der Letzte von uns

„Während der Bombennächte in Dresden bringt die schwer verwundete Luisa ihren Sohn zur Welt. Kurz darauf stirbt sie. Ihr letzter Wunsch ist es, ihn in Sicherheit zu wissen, denn sie ahnt: Er ist der Letzte von ihnen. 
Manhattan, fünfundzwanzig Jahre später. Wern ist jung, ambitioniert und unsterblich in Rebecca verliebt, enfant terrible und Tochter einer reichen New Yorker Familie. Die beiden verbindet eine außergewöhnliche Liebe: leidenschaftlich, inspirierend und bedingungslos, so zumindest scheint es. Doch plötzlich bricht Rebecca ohne weitere Erklärungen den Kontakt zu ihm ab. Und Wern muss sich einer schmerzhaften Wahrheit stellen.“ (Quelle: Amazon)

Auch dieses Buch hat sehr gute Kritiken bekommen. Der historische Teil hat mir gut gefallen, aber … Meine Meinung zu dem Roman kannst du in meiner Rezension nachlesen.

Zu diesem Buch hat der Aufbauverlag ein Bloggerprojekt veranstaltet, an dem ich teilgenommen habe.

„Für immer mein“ von Ellen Dunne

Der etwas längere Klappentext zum Nachlesen.

Zwei Ehepaare, eine misslungene Flucht aus der ehemaligen DDR und die Folgen für deren Kinder. Die zu erzählende Geschichte und die Dramatik der Ereignisse versprechen ein spannendes Buch. Ellen Dunne erzählt, wie sich Tarek Waldmann, der bei Adoptiveltern aufgewachsen ist, mit der neuen Situation auseinandersetzt und welche Folgen sie hat. Durchaus spannend geschrieben, mir sagt jedoch der hier verwendete Schreibstil nicht zu.

Ich habe von Ellen Dunne andere Bücher gelesen, die mich weit mehr begeistert haben. “Wie du mir”, erzählt die Geschichte eines IRA-Attentäters und “Harte Landung” ist der Auftakt zu einer Krimi-Reihe mit Patsy Logan, die in München und Dublin ermittelt.

Was waren deine Buch Flops 2018?

Bitte teile diesen Beitrag

Kategorie: Aktionen

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.