Aktionen, Aktionsseiten

[Aktion] Blogger-Projekt zum Buch Der Letzte von uns

Aktion - Der Letzte von uns

Zum Erscheinungstermin des Romans “Der Letzte von uns” von Adélaide de Clermont-Tonnerre im Februar 2018, hat sich der aufbau Verlag wieder eine Bloggeraktion ausgedacht. Das Blogger-Projekt Der Letzte von uns geht über vier Wochen und es sind vier Aufgaben zu lösen.

Der Roman »Der Letzte von uns« erhielt 2016 einen der renommiertesten Literaturpreise Frankreichs, den Grand Prix du Roman de l´Académie Française. (aufbau Verlag)

Inhaltsangabe „Der Letzte von uns“ von Adélaïde de Clermont-Tonnerre

Während der Bombennächte in Dresden bringt die schwer verwundete Luisa ihren Sohn zur Welt. Kurz darauf stirbt sie. Ihr letzter Wunsch ist es, ihn in Sicherheit zu wissen, denn sie ahnt: Er ist der Letzte von ihnen.
Manhattan, fünfundzwanzig Jahre später. Wern ist jung, ambitioniert und unsterblich in Rebecca verliebt, enfant terrible und Tochter einer reichen New Yorker Familie. Die beiden verbindet eine außergewöhnliche Liebe: leidenschaftlich, inspirierend und bedingungslos, so zumindest scheint es. Doch plötzlich bricht Rebecca ohne weitere Erklärungen den Kontakt zu ihm ab. Und Wern muss sich einer schmerzhaften Wahrheit stellen. (Aufbau Verlag)

Das Blogger-Projekt „Der Letzte von uns“

Kurz vor Weihnachten bekam ich eine E-Mail vom aufbau Verlag, in der ein neues Blogger-Projekt angekündigt wurde. Ich konnte zwischen zwei Büchern wählen, die im Februar erscheinen sollten. „Der Letzte von uns“ und »Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe«. Ich fand die Beschreibung beider Romane interessant, entschied mich aber für den Roman „Der Letzte von uns“, da ich bereits eine großartige Biografie über Coco Channel gelesen habe.

Da das Blogger-Projekt #dienachtigall mir viel Spaß gemacht hat, meldete ich mich für die Aktion an und wartete gespannt auf die erste Aufgabe.

Für das Blogger-Projekt zum Buch „Der Letzte von uns“ sind 4 Aufgaben in 4 Wochen geplant, die per E-Mail versendet werden. Für jede erledigte Aufgabe werden Punkte vergeben. Die drei BloggerInnen mit den meisten Punkten erhalten ein Überraschungspaket vom Verlag.

Mein Rezensionsexemplar ist erst nach der ersten Aufgabe bei mir eingetroffen und so konnte ich das Buch vorher nicht lesen. Für die Beantwortung der ersten Aufgabe war das auch nicht notwendig.

Die Aufgaben

Die erste Aufgabe: der erste Eindruck

Wie ist der erste Eindruck des Buches? Wie findest Du das Cover? Wie die Inhaltsangabe? Hat Dich der Titel neugierig gemacht? Gibt es Romane, an die Dich das Buch erinnert hat? Teile uns einfach alles mit, was Dir spontan einfällt.

Mein erster Eindruck (beantwortet per E-Mail)
Erster Eindruck vom Cover: Pastellfarben sind normalerweise nicht mein Fall, ich liebe Farben. Das Motiv passt zu einem historischen Familienroman, der unter anderem auch in Manhattan spielt.

Der Titel “Der Letzte von uns” lässt auf eine Familie schließen, die vom Aussterben bedroht ist. Ich vermute, dass die Hauptfigur Wern, der Junge ist, der in einer Bombennacht geboren wurde und der letzte Überlebende seiner Familie. Geht es um eine bekannte, bedeutende Familie? Politik, Wirtschaft, Adel?

Die Handlung spielt parallel auf zwei Zeitebenen, die letzten Kriegstage und die unmittelbare Nachkriegszeit in Deutschland und in den 70er Jahren in Manhattan und USA. Welche Verbindung gibt es zwischen Wern, der in New York lebt und Deutschland? Warum bricht Rebecca den Kontakt ab? Was verbindet die Familien miteinander? Was ist im Krieg passiert, das bis in die heutige Zeit nachwirkt?

Der Klappentext und der Titel werfen jede Menge Fragen auf, auf die ich mir Antworten erwarte. Der Titel und der Klappentext machen mich neugierig und ich hoffe auf ein interessantes und spannendes Buch.

Ich habe schon einige Romane, Biografien und Sachbücher zum Thema Zweiter Weltkrieg, die Nazizeit und die Bewältigung des Erlebten gelesen. Es ist schwierig ein Buch herauszupicken, bevor ich diesen Roman nicht gelesen habe, und nicht weiß, um was es hier konkret geht.

Die zweite Aufgabe: das letzte Kapitel

Stell dir vor, du hättest die Möglichkeit, das letzte Kapitel des Buches zu schreiben. Wie würde dieses lauten? Veröffentliche dein eigenes, letztes Kapitel zu »Der Letzte von uns« auf deinem Blog oder schicke es per E-Mail.

Die Aufgabe habe ich per E-Mail beantwortet und werde sie nicht auf dem Blog veröffentlichen, da ich nicht zu viel von der Handlung verraten möchte.

Die dritte Aufgabe: die Charaktere

Schreibe heute auf, wie du die Figuren im Buch findest. Wer ist dir sympathisch, wer eher nicht und warum? Veröffentliche den Text auf deinem Blog oder schicke ihn mir einfach per E-Mail zu.

Auch diese Aufgabe habe ich per E-Mail beantwortet, da ich bei einigen Charakteren nicht die Handlung vorab verraten wollte. Wie haben mir die Charaktere gefallen? (Version ohne Spoiler)

Werner Zilch ist ein ehrgeiziger junger Mann, der sich von Reichtum und Einfluss nicht beeindrucken lässt. Seinen Erfolg hat er aus eigener Kraft erreicht. Er hat Erfolg bei den Frauen und lässt nichts anbrennen, bis er Rebecca trifft.
Mich beeindruckt sein Wille es alleine zu schaffen. Trotz seiner Ambitionen bleibt er menschlich. Er liebt seine jüngere Schwester und hilft ihr immer wieder aus der Patsche. Mit Marcus verbindet ihn eine langjährige Freundschaft.

Martha Engerer ist meine liebste Figur. Sie hat mich am meisten überzeugt. Mich beeindruckt, wie sie ihr Schicksal meistert und ihren Überzeugungen treu bleibt. Sie ist nicht verbittert, obwohl das Leben es nicht immer gut mit ihr gemeint hatte.

Marcus Howard, Werners Freund, Anwalt und Geschäftspartner war mir sofort sympathisch. Im Gegensatz zu Werner ist er ruhig und besonnen, die beiden ergänzen sich gut. Der eher schüchterne Marcus ist “eifersüchtig” auf Werners Erfolge bei den Frauen, mag aber lieber längerfristige Beziehungen und keine Affären.

Werners jüngere Schwester Laura ist chaotisch und esoterisch angehaucht und bringt frischen Wind in die Männer-WG. Vorher lebte sie in einer Hippiekommune in Kalifornien. Vielseitig begabte, erfrischende, lebendige und liebevoll angelegte Figur.

Werners große Liebe Rebecca Lynch ist eine begabte Künstlerin aus reichem Hause. Sie ist als “kleine Prinzessin” behütet und verwöhnt aufgewachsen. Rebecca ist gewohnt, alles zu bekommen, was sie sich wünscht. Sie verhält sich Werner gegenüber zickig. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie Werner wirklich liebt, sondern nur eine Rolle spielt. Sie wirkt auf mich kalt und herzlos. Andererseits kümmert sie sich liebevoll um ihre Mutter Judith. Ich bin mir Rebecca nicht warm geworden.

Rebeccas Mutter Judith Sokolowsky ist eine begnadete Geigerin. Sie hat während des zweiten Weltkrieges schreckliches durchgemacht und wird damit nicht fertig. Mir ist die Figur zu schrill angelegt. Ihre Art damit umzugehen, spricht mich nicht an.

Rebeccas Vater Nathan Lynch ist ein richtiger Kotzbrocken. Seine Haltung: Geld regiert die Welt. Er hat Einfluss und lässt es jeden spüren, der nicht seiner Meinung ist. Er stammt aus einer alten amerikanischen Familie mit viel Einfluss und Vermögen.

Die vierte Aufgabe: Rezension schreiben

Die letzte Aufgabe besteht darin, eine Rezension zu schreiben und sie auf möglichst vielen Kanälen zu veröffentlichen.

Meine Rezension „Der Letzte von uns“.

Die Rezension habe ich auf folgenden Plattformen veröffentlicht:

LovelyBooks: https://www.lovelybooks.de/autor/Ad%C3%A9la%C3%AFde-de-Clermont–Tonnerre-/Der-Letzte-von-uns-1504312859-w/rezension/1546112941/

Facebook: https://www.facebook.com/BuchNotizen/

Goggle +: https://plus.google.com/+KristinaMarino

Was liest du: https://wasliestdu.de/rezension/der-letzte-von-uns-1

amazon: https://www.amazon.de/review/R2N4ILESAN8971/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

 

Kategorie: Aktionen, Aktionsseiten

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.