Rezensionen, Thriller
Schreibe einen Kommentar

Jagdsaison – Nina Casement

Cover Jagdsaison

Der Klappentext von „Jagdsaison“ mit dem Untertitel „Ein mörderischer Reisebericht“ hat mich neugierig gemacht und ich sagte der Autorin zu, ihr Buch zu lesen und zu rezensieren.

Die Handlung

Frederika will nur noch ganz weit weg und nie wieder zurückkommen. Ohne Plan und Ziel entscheidet sie sich, nach Norden zu reisen. Wider Erwarten macht ihr das Reisen Spaß. Um ihre knappe Reisekasse zu entlasten, übernachtet sie in Hostels oder in privaten Unterkünften und bietet ihre Arbeitskraft als Gegenleistung an. In Schweden fühlt sie sich besonders wohl, bleibt allerdings nie lange an einem Ort. Unterwegs trifft sie auf Lars, der mit seinem Freund unterwegs ist, und schließt sich ihnen an.

Während dessen entdeckt der Polizist Karl Anderson Parallelen zwischen zwei toten Frauen in Norwegen und in Schweden. Bei seinen Recherchen stößt er auf weitere Leichen, die scheinbar durch einen Jagdunfall ums Leben gekommen sind.

Um was geht es in „Jagdsaison“?

Frederika, genannt Fred, reist planlos zuerst nach Kopenhagen, dann weiter nach Oslo und Schweden. In Rückblenden erzählt sie, warum sie alle Brücken hinter sich abgebrochen hat. Erst nach und nach ergibt sich ein Bild, was passiert ist. Gedanken an die Zukunft schiebt sie weit von sich weg. Fred und Lars begegnen sich in einem Hostel und sie fühlt sich sofort wohl mit den beiden Reisenden.

Lars spricht über seine Jugend und wie er seinen Freund und Mentor kennengelernt hat. Daraus ergeben sich Ziel und Zweck dieser Reise. Sein Reisebegleiter bleibt durch das ganze Buch hindurch ohne Namen und wird nur der “Ältere” genannt.

Der Polizist Karl Anderson wurde in den Innendienst versetzt, seitdem ist er “Mädchen für alles” und zählt seine Tage bis zu Rente. Durch Zufall landet eine Vermisstenanzeige auf seinem Schreibtisch, die zu einer kürzlich entdeckten Frauenleiche passt. Er findet eine Verbindung zu einem anderen Fall und ihn packt das Jagdfieber. Entgegen seinen sonstigen Gewohnheiten verbeißt er sich in den Fall seines Lebens.  

Wie hat mir „Jagdsaison“ gefallen?

„Jagdsaison“ ist kein Roman, kein reiner Reisebericht und auch kein Kriminalroman. Das Buch, mit über 200 Seiten, enthält kaum Dialoge. Trotzdem ist die zweite Hälfte von “Jagdsaison” sehr spannend und liest sich, wie ein Thriller.

Die erste Hälfte von “Jagdsaison” hat mir nicht so gut gefallen. Der Reisebericht war für mich eine Aufzählung der Orte und Sehenswürdigkeiten, die sich Frederika angesehen hat. Die Reisebeschreibungen sind für meinen Geschmack sehr knapp ausgefallen.

Frederika, Lars und Karl erzählen abwechselnd ihre Geschichte. Durch die verschiedenen Perspektiven ist der Leser im Vorteil und ahnt, was die Drei verbindet, wobei der Ausgang der Geschichte offenbleibt.

Der „mörderische Reisebericht“ kommt mit wenig handelnden Personen aus. Die eher zurückhaltende Frederika wird im Verlauf der Reise selbstbewusster und mutiger. Ich bin jedoch mit ihr nicht warm geworden. Dagegen finde ich Lars, seinen Freund und Karl lebendiger und besser charakterisiert.

Zur besseren Orientierung ist am Anfang eine Karte von Skandinavien, auf der die Route von Fred eingezeichnet ist.

Fazit

Der Reisebericht konnte mich nicht begeistern, aber die zweite Hälfte von “Jagdsaison” ist wirklich spannend, wie ein Thriller und gut konstruiert.

Autor

Nina Casement, ’87 geboren und wohnhaft im Rheinland, entdeckte früh ihre Leidenschaft fürs Lesen – die Schreiblust folgte nicht lange danach. Während das naturwissenschaftliche Studium ihre Leidenschaft für Präzision und detaillierte Recherche förderte, prägten zahllose Bücher und Begegnungen ihre Begeisterung für Geschichten. Nach einer Reihe veröffentlichter Kurzgeschichten in verschiedenen Genres und Verlagen folgt nun das Romandebüt „Jagdsaison“. 
Mehr Informationen über die reisebegeisterte Autorin und ihren Debütroman „Jagdsaison“ sowie ihre Kurzgeschichten finden sich auf ihrer Webseite. (amazon)

Informationen zum Buch

Werbelink*

Titel: Jagdsaison
Autor: Nina Casement
Genre: Reisebericht/Thriller
Print-Ausgabe: 222 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch
Verlag:  Books on Demand
Sprache: Deutsch
ISBN-10:  3752841974
ISBN-13:  978-3752841978

Bitte teile diesen Beitrag

Kategorie: Rezensionen, Thriller

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.