Aktionen
Kommentare 5

Top Ten Thursday #381 – männliche Autoren

Logo Top Ten Thursday

Heute ist wieder Donnerstag und in der heutigen Ausgabe von Top Ten Thursday #381 geht es um männliche Autoren.

Um was geht es in der Aktion Top Ten Thursday?

ie Aktion Top Ten Thursday findet jeden Donnerstag statt. Es werden Bücherlisten zu einem vorgegebenen Thema erstellt. In dieser Aktion geht es vorrangig um den Austausch zwischen den Bücherbloggern. Die Aktion Top Ten Thursday läuft bereits seit 2011. Organisiert wird die Aktion von Aleshanee vom Blog Weltenwanderer. Mitmachen kann jeder, der dazu Lust hat. Es besteht keine wöchentliche Teilnahmepflicht. Du kannst jederzeit einsteigen. Du kannst auch Vorschläge für neue Listen machen. Die komplette Themenliste findest du bei Aleshanee. In meiner Übersichtsliste kannst du sehen, zu welchen Themen ich eine Top Ten Liste erstellt habe. Viel Spaß beim Stöbern auf anderen Blogs!

Thema der heutigen Top Ten Liste:

NEU: „10 männliche Autoren, deren Bücher dich begeistert haben.“

„Deine 10 liebsten Bücher von männlichen Autoren.“ so lautete das ursprüngliche Thema für diese Woche. Ich habe erst heute gesehen, dass das Thema modifiziert wurde. Dieses Thema werde ich in einem separaten Post behandeln.

„Deine 10 liebsten Bücher von männlichen Autoren.“

In letzter Zeit hatte ich den Eindruck, als würde ich mehr Bücher von weiblichen Autoren lesen. Das Top Ten Thursday Thema dieser Woche beweist – das stimmt nicht. Ein Blick in meine Bücherregale genügte, um mich davon zu überzeugen.

Bücher von männlichen Autoren

Männliche Autoren – welche Bücher haben mich begeistert?

  1. „Todesreigen“ von Andreas Gruber
  2. „Die Säulen der Erde“ von Ken Follett
  3. „Medicus“ von Noah Gordon
  4. „Illuminati“ von Dan Brown
  5. „Tödliche Oliven“ von Tom Hillenbrand
  6. „Das Grab unter Zedern“ von Remy Eyssen
  7. „Das Grab meiner Schwester“ von Robert Dugoni
  8. „Tanz gegen den Tod“ von Luca Ferraro
  9. „Kein guter Ort“ von Bernhard Stäber
  10. „Veilchens Rausch“ von Joe Fischler

Die Beschränkung auf 10 Bücher fiel mir schwer, so habe ich mich, mit einigen Ausnahmen, auf Bücher beschränkt, die ich in letzter Zeit gelesen habe.

Andreas Gruber hat mich mit allen vier Büchern mit dem Profiler Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez begeistert. Von Ken Follett haben mir fast alle Bücher sehr gut gefallen, die Spionagethriller genauso, wie die historischen Romane. Noah Gordon hat mich auch mit der Fortsetzung „Der Schamane“ und „Die Erben des Medicus „überzeugt. Dan Brown konnte mich auch mit der Fortsetzung „Sakrileg“ begeistern. Von Tom Hillenbrand kenne ich bis jetzt nur die kulinarischen Krimis mit Xavier Kieffer aus Luxemburg. Der historische Roman „Der Kaffeedieb“ schlummert noch auf dem SuB. Von Remy Eyssen kann ich jedes Buch aus der Krimireihe mit dem Gerichtsmediziner Dr. Leon Ritter empfehlen. Bernhard Sräber schreibt eine Krimireihe mit dem forensischen Psychotherapeuten Arne Eriksen, der von Deutschland nach Norwegen umgezogen ist. Alle drei Bücher sind lesenswert. Genauso empfehlen kann ich die ganze Krimireihe mit „Veilchen“ Valerie Mauser von Joe Fischler.

Wie du siehst, könnte ich mit meinen Empfehlungen noch weiter fortfahren.

 

Kategorie: Aktionen

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

5 Kommentare

  1. Hallo Kristina, :)
    von deinen Autoren habe ich noch kein Buch gelesen, einige kenne ich aber natürlich vom Sehen. Dan Brown beispielsweise ist ja doch sehr bekannt. Mich sprechen seine Bücher aber leider nicht an.
    Auch Ken Follett konnte mich bisher nicht zum Kauf bringen, auch wenn er ja sehr bekannt ist. Ich lese aber auch selten historische Bücher, die ich vor allem mit ihm verbinde. Spionagethriller klingt da schon spannender.^^

    Liebe Grüße
    Marina

  2. Hey,

    wir haben keine Gemeinsamkeiten, aber ich habe von deinen Büchern „Die Säulen der Erde“, „Der Medicus“ und „Das Grab unter Zedern“ gelesen; die Bücher haben mir alle gut gefallen :) Follett schreibt wirklich tolle historische Romane und die Krimis von Eyssen habe ich auch alle sehr gerne gelesen. Die Fortsetzung von „Der Medicus“ habe ich noch auf dem SuB, aber ich habe schon gehört, dass sie nicht mehr ganz so gut sein soll wie Band 1… von Gruber habe ich noch ein Buch auf dem SuB und „Illuminati“ hatte ich vor Jahren abgebrochen, aber ich will der Reihe noch eine zweite Chance geben.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  3. Andrea sagt

    Hey Kristina :)

    Ich habe beim suchen für die Liste auch festgestellt, dass ich überwiegend Bücher von Frauen lese. Auch in meinem Regal haben sie die deutliche Überhand.

    Von deinen Büchern kenne ich zwar ein paar vom sehen her, aber da sie nicht mein Genre sind, kenne ich sie auch nicht näher. Selbiges gilt für die Autoren.
    Dan Brown kenne ich noch am ehesten, da ich Fan der Verfilmungen bin :)

    Meine liebsten Autoren

    Liebe Grüße und einen schönen Abend :D
    Andrea

  4. Hallo Kristina!

    Die Änderung von dem Thema ist aber schon eine Weile her – ich wusste nicht, dass manche das tatsächlich schon so früh vorplanen ^^ Aber es ist ja auch nicht schlimm, es sind ja 10 Bücher von Männern :D

    Ich kenne nur die Reihen von Dan Brown, Ken Follett und Noah Gordon (hier nur den ersten). Bei Dan Brown hat mir der vierte leider nicht mehr so gefallen und den fünften, Origin, kenne ich leider noch nicht. Den gibts aber jetzt endlich als Taschenbuch, also wird es auch bald bei mir einziehen!
    Die Tom Builder Bücher fand ich auch sehr genial, vor allem die ersten beiden Bände, der dritte hatte mich dann leider doch etwas enttäuscht …

    Liebste Grüße, Aleshanee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.