Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Tödliche Oliven – Tom Hillenbrand

Cover Tödliche Oliven

Der Koch Xavier Kieffer betreibt in Luxemburg ein Restaurant mit luxemburgischen Spezialitäten. Um seine Vorräte an Wein und Olivenöl aufzufüllen, fährt er einmal im Jahr mit seinem langjährigen Freund Alessandro, der einen Olivenöl- und Weinhandel betreibt, in die Toskana. Doch diesmal ist alles anders.

Am verabredeten Reisetag wird Xavier von Alessandro versetzt, der bereits vor 2 Tagen ohne ihn gefahren ist und seitdem wie vom Erdboden verschluckt ist.

Xavier fährt alleine in die Toskana, wo Alessandro in der Nähe von Florenz eine eigene Ölmühle besitzt, in der er feinstes Olivenöl herstellt.

Er findet Alessandro weder in der Wohnung noch in der Ölmühle. Dafür entdeckt er eine volle Zisterne mit Olivenöl, obwohl in dieser Jahreszeit normalerweise kein Olivenöl hergestellt wird. Plötzlich wird er von ein paar zwielichtigen Gestalten gestört. Er versteckt sich und beobachtet, wie das Olivenöl in einen Tankwagen abgepumpt wird. Neugierig geworden, probiert er dieses Olivenöl und stellt fest, dass es sich dabei um minderwertiges Öl handelt, und nimmt eine Probe mit.

Hat das minderwertige Olivenöl etwas mit Alessandros Verschwinden zu tun?

Zurück in Luxemburg lässt Xavier die Olivenölprobe von einem Freund analysieren. Nach und nach erfährt er mehr über das Geschäft mit dem Olivenöl. War Alessandro etwa in dubiose Geschäfte verwickelt und schwebt er in Lebensgefahr? Kann er ihn rechtzeitig finden?

Xavier Kieffer ist ein Koch aus Leidenschaft. Er kochte in den besten Häusern und hätte es zum Sternekoch bringen können. Stattdessen kehrt er zurück nach Luxemburg und macht ein Restaurant für luxemburgische Spezialitäten auf. Tödliche Oliven ist bereits der vierte kulinarische Krimi von Tom Hillenbrand mit Xavier Kieffer.

Das Restaurant befindet sich in der Nähe des Europaviertels und so sind die meisten Gäste EU-Beamte. Ein eben solcher ist der Finne Pekka Vatanen ein enger Freund von Xavier. So erfährt man einiges über das Leben der EU-Beamten und deren Arbeit.

In jedem Xavier Kieffer Krimi steht ein Problem oder Skandal im Mittelpunkt, der mit der Gastronomiebranche zu tun hat. In Tödliche Oliven geht es um gepanschtes Olivenöl und um Problematik der Olivenölherstellung und des Olivenölgeschäfts.  Und so nebenbei auch um die EU-Vorschriften für Olivenöl.

Alle Xavier Kieffer Krimis sind sehr humorvoll geschrieben und spannend bis zum Schluss. Die Charaktere kann man sich sehr lebhaft vorstellen. Das Kulinarische kommt auch nicht zu kurz, obwohl in den anderen Kieffer Krimis mehr gekocht wird. Mit jedem Krimi wird Kieffer immer mehr zum Ermittler.

Cover

Das Cover passt zu einem kulinarischen Krimi und zeigt einen gedeckten Tisch in einer Trattoria. Ich vermisse auf dem Cover allerdings ein paar Oliven oder den Bezug zu Olivenöl oder Olivenölherstellung.

Empfehlung

Die kulinarischen Krimis von Tom Hillenbrand sind nicht nur wegen des Krimis lesenswert, sondern auch wegen den Beschreibungen eines Restaurantbetriebs und des Europaviertels mit seinen EU-Beamten.

Autor

Tom Hillenbrand, geboren 1972, studierte Europapolitik und war Ressortleiter bei Spiegel Online. Der Hobbykoch und Foodie verliebte sich während eines Luxemburger EU-Praktikums in das Großherzogtum. Seine Krimis um den Luxemburger Koch Xavier Kieffer („Teufelsfrucht“, „Rotes Gold“, „Letzte Ernte“) standen monatelang auf Platz eins der dortigen Bestsellerliste. Er lebt in München. Mehr Infos unter: tomhillenbrand.de  (Text: Amazon)

Informationen zum Buch

Titel: Tödliche Oliven
Autor: Tom Hillenbrand
Genre: Kulinarischer Krimi
Print-Ausgabe:  320 Seiten
Ausgaben: Taschenbuch, E-Book, Hörbuch, Audio-CD
Verlag: KiWi – Taschenbuch (6.November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3462046950
ISBN-13: 978-3462046953
Kaufen bei Amazon*

Merken

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.