Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Glückskatz – Kaspar Panizza

Cover Glückskatz

Kennst du schon die Katze Frau Merkel? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit! Diese Krimireihe von Kaspar Panizza gehört zu meinen Geheimtipps. Das neueste Werk heißt: „Glückskatz: Frau Merkel und der Rachengel“.

Die Handlung

Der Mord an dem Abmahnanwalt Hasso von Käskopf löst Genugtuung unter seinen Opfern aus. Der Winkeladvokat Käskopf war für seine unlauteren Praktiken bekannt. Als ein weiterer brutaler Mord, nach dem gleichen Muster passiert, spricht ganz München vom Serienmörder. Das Tatmotiv scheint klar zu sein. Wer von den vielen Verdächtigen ist der Mörder? Wer ist der Nächste? Steinböck und sein Team haben alle Hände voll zu tun, einen neuen Mord zu verhindern.

Um was geht es in dem Kriminalroman „Glückskatz“?

In seinem dritten Fall haben es Kommissar Steinböck und sein Team mit einem verzwickten Fall zu tun. Immer mit dabei, die Katze Frau Merkel.

Frau Merkel ist diesmal etwas verschnupft und noch sarkastischer als sonst und überhaupt nicht politisch korrekt. Der Grund: Steinböck hat von einem japanischen Kollegen eine Glückskatze, mit einer geheimnisvollen Botschaft, geschenkt bekommen. Frau Merkel ist “not amused” und überlegt, wie sie die neue Konkurrenz aus Japan elegant los wird.


“Du oder ich, es kann nur eine geben.”

Die Katze Frau Merkel

Der Untertitel “Frau Merkel und der Racheengel” bekommt somit eine zweideutige Bedeutung.

Nach dem zweiten Mord müssen die Ermittler umdenken und weitere Tatmotive in Betracht ziehen. Ein Fall voller Überraschungen und falscher Spuren.

Kommissar Steinböck und sein Team

Ist dir schon aufgefallen, dass Steinböck keinen Vornamen hat? Er verweigert jegliche Auskunft darüber. Den ganz hartnäckigen Fragenstellern verrät er die Initialen X. A. Überhaupt ist Steinböck ein Münchner Original und ein echter Bayer hält auf Tradition. So weigert er sich, seinen alten zickigen VW-Käfer wegzugeben. Wenn er exotisch essen geht, bestellt er sich eine Currywurst. Ein Wunder, dass der Einzelgänger Steinböck, inzwischen gut mit seinem Team zusammenarbeiten kann.

Steinböcks Team setzt sich aus der jungen Polizistin Ilona Hasleitner, dem „Neger, Rollstuhlfahrer und 60er Fan“, wie sich Emil Mayer selber vorstellt, und der Katze Frau Merkel, zusammen. Der Chef und die anderen Kollegen akzeptieren mittlerweile, dass es Steinböck nur im Doppelpack mit seiner Katze gibt, bis auf den Kollegen Staller, den Erzfeind von Frau Merkel.

„Wenn du nichts tust, kannst nichts falsch machen.“

Die Katze Frau Merkel

Die Katze Frau Merkel ist nicht irgendeine Katze. Sie führt Zwiegespräche mit Steinböck und bringt die Dinge auf den Punkt. Manchmal sind es witzige Sprüche, manchmal Bemerkungen voller Ironie oder Sarkasmus. Ihre Bemerkungen sind nicht immer politisch korrekt, aber immer zutreffend. Hören kann sie allerdings nur Steinböck, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob Emil, der “große schwarze Bruder”, die Katze nicht doch intuitiv versteht. Wie die schwarze Katze zu ihrem Namen kam, erfährt der Leser im ersten Band der Reihe “Saukatz”.

Wieder mit dabei sind der Polizeipsychologe Horsti und Steinböcks Kontakt zur Unterwelt Obstler, mit dem er sich vorzugsweise im Biergarten trifft. Horsti ist ein Fall für sich. Während der Therapiesitzungen, zu denen Steinböck verdonnert wurde, liegt Horsti auf der Couch und Steinböck hört zu. Ebenfalls gut karikiert ist die nervige Journalistin, die Steinböck diesmal für seine Zwecke einspannt.


Wie hat mir der Kriminalroman „Glückskatz“ gefallen?

Der Autor Kaspar Panizza verpackt wieder geschickt aktuelle Themen in einem humorvollen Kriminalroman. Diesmal spricht er einen Medikamentenskandal und Illegale Müllentsorgung, vor allem die Verschickung von Elektroschrott nach Afrika, an.

Das Besondere an dieser Reihe ist die, mit Steinböck Zwiegespräche führende Katze Frau Merkel. Die Katze darf sich kritisch äußern und unbequeme Wahrheiten aussprechen, ohne auf die ”political correctness” Rücksicht zu nehmen, die manchmal über das Ziel hinausschießt. Überhaupt sind die Dialoge gut pointiert und Klasse geschrieben. Die Katze mit ihrem herrlich trockenem Humor sorgt des Öfteren für Missverständnisse und rückt wieder mehr in den Vordergrund. Die Arbeit der Ermittler in diesem verzwickten Fall bleibt aber der Mittelpunkt des Kriminalromans. Der spannende Fall mit den vielen Verdächtigen nimmt ein unerwartetes Ende. Die Handlungen sind glaubwürdig und nachvollziehbar. Die Spannung wird bis zum Schluss gesteigert. Das Buch ist ein richtiger Pageturner.

Der Kriminalroman ist in einem lebendigen Schreibstil geschrieben. Der Autor verwendet mitunter eigene Wortschöpfungen, von denen ich ganz begeistert bin. Bei der “ostpreußischen Weißwurstdesignerin” habe ich herzhaft gelacht. Der Münchner Dialekt wird recht sparsam verwendet und ist gut verständlich.

Alle drei Bände sind sehr gut geschrieben und spannend, was bei Reihen nicht immer der Fall ist. Ich bin wieder total begeistert und würde mich über ein erneutes Wiedersehen mit Steinböck, Merkel & Co freuen.

  1. „Saukatz“
  2. Teufelskatz
  3. „Glückskatz

Fazit

Mit “Glückskatz: Frau Merkel und der Racheengel” ist dem Autor Kaspar Panizza wieder ein großartiger Kriminalroman gelungen. Es ist eine perfekte Mischung aus einem spannenden, humorvollen Krimi und ernsten aktuellen Themen. Es bereitet mir ein Vergnügen, dieses Buch zu lesen. Mein Geheimtipp. Absolute Leseempfehlung.


Das E-Book wurde mir freundlicherweise vom Gmeiner Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt. Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde auf LovelyBooks gelesen.

Autor

Kaspar Panizza wurde 1953 in München geboren. Er stammt aus einer Künstlerfamilie. Die Arbeiten seines Vaters, eines bekannten Kunstmalers, prägten ihn ebenso wie die vor mehr als 100 Jahren entstandenen, von der Zensur bedrohten Bücher seines Urgroßonkels Oskar Panizza.
Nach dem Pädagogik-Studium machte Kaspar Panizza eine Ausbildung zum Fischwirt. Später entdeckte er seine Liebe zur Keramik. Nach abgeschlossener Ausbildung mit Meisterprüfung arbeitete Kaspar Panizza zunächst als Geschirr-Keramiker und später als Keramik-Künstler im Allgäu. 2004 übersiedelte er nach Mallorca, wo er eine Galerie mit Werkstatt betrieb und zu schreiben begann.
Seit 2009 lebt Kaspar Panizza in Ribnitz-Damgarten an der Ostsee und betreibt dort zusammen mit seiner Ehefrau ein Keramik-Atelier. (Amazon)

Informationen zum Buch:

Titel: Glückskatz
Autor: Kaspar Panizza
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 281 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch, Hörbuch, Audio-CD
Verlag: Gmeiner-Verlag; Auflage: 2019 (13. Februar 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 383922408X
ISBN-13: 978-3839224083

Werbelink*


Hat dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.