Rezensionen, Thriller
Schreibe einen Kommentar

Wolfsbrut – Claudia Praxmayer

Cover Wollfsbrut

Der neue Thriller „Wolfsbrut“ mit der Biologin und Tierschützerin Dr. Leo Winter beschäftigt sich mit dem Thema Wölfe. Die beiden anderen packenden Thriller habe ich verschlungen und war neugierig auf die Fortsetzung. Ich hatte bei der Buchverlosung auf LovelyBooks Glück und machte bei der Leserunde mit.

Um was geht es in diesem Thriller?

In Schweden, Norwegen, England und Deutschland werden geköpfte Wölfe gefunden. Die Tierschützerin Dr. Lea Winter wird von Interpol als Sonderermittlerin engagiert, um die Lage in Deutschland zu klären. Lea, getarnt als Journalistin, die ein Buch über Wölfe schreibt, fährt nach Sachsen, um vor Ort zu recherchieren.

In Bautzen wird sie mit Misstrauen konfrontiert, sobald sie die Wölfe erwähnt. Lea nimmt an einer Anti-Wolf-Demo teil, die vom Großbauern Petersen initiiert wurde. Sie lernt Kai Weber kennen, der sich leidenschaftlich für die Wölfe einsetzt. Kurz danach ist der Leiter des Wolfsbüros tot. Kathi, ein junges Mädchen, das Lea ein Geheimnis anvertrauen wollte, liegt nach einem Unfall im Koma. Wollte jemand verhindern, dass sie Lea mehr über den „Türgott“ erzählt?

Lea ist zunächst überzeugt, dass der Großbauer Petersen hinter den geköpften Wölfen steckt, damit er seine Anhänger bei Laune hält. Bei ihren Recherchen stößt sie jedoch auf den Kriegsgott Tyr und den Fenriswolf aus der nordischen Mythologie und kommt einem Geheimbund auf die Spur. Anscheinend stellt Lea die richtigen Fragen, denn sie gerät mehr als einmal in Lebensgefahr.

Ian Mc Allister verfolgt eine eigene Theorie, darf aber nicht offiziell ermitteln. Als in seinem Büro eingebrochen wird, fühlt er sich bestätigt, auf der richtigen Spur zu sein. Mit seinem Freund David erörtert er die Verbindung zu rechtsradikalen Gruppen, die die nordischen Gottheiten und deren Tugenden, wie Tapferkeit, Mut und Treue verehren.

Charaktere

Die Biologin Dr. Lea Winter arbeitet bei Wildlife Protection Society, einer Umweltschutzorganisation für Artenschutz und hat sich für das Projekt Wölfe eine Auszeit genommen. Lea ist eine sympathische junge Frau, die sich leidenschaftlich für geschützte Tierarten engagiert. Die Tierschützerin ist gewohnt, selbstständig zu arbeiten uns hat es nicht gern, wenn ihr jemand sagt, was sie tun oder lassen soll. Sie ist mit Ian privat und beruflich verbunden, wobei sich langsam die Probleme einer Fernbeziehung bemerkbar machen.

Ian Mc Allister arbeitet bei Interpol und leitet die Abteilung für Umweltkriminalität (Environmental Crime Unit) in London. Er ist ein Idealist trotz der langen Jahre bei Interpol. Ian hat Lea bei einigen Projekten unterstützt, wobei er strategisch vorgeht und Lea eher nach Bauchgefühl agiert.

In Bautzen lernt Lea interessante Personen kennen. Martin, ein Immobilienmakler und Jäger, den sie bei der Demo kennenlernt, macht Lea den Hof. Er ist charmant und beeindruckt Lea durch seinen Einfallsreichtum. Martin erweckt aber bald Leas Misstrauen, als er immer wieder überraschend ihre Recherchen durchkreuzt.

Unverhofft findet Lea in Magda eine Komplizin. Die sympathische “Kräuterhexe” beschäftigt sich mit Geomantie, eine Art Feng-Shui, und fordert die Naturwissenschaftlerin Lea heraus, die Dinge auch aus anderer Sicht zu betrachten.

Der Großbauer Gerd Petersen macht Stimmung gegen die Wölfe. Der unsympathische Zeitgenosse ist wohlhabend, einflussreich und cholerisch und glaubt, jedem sagen zu können, wo es lang geht.

Gudfar gehört dem Geheimbund an, beschreibt heilige Orte, die anstehenden Rituale und die strengen Aufnahmeregeln. Der Auserwählte Gudfar tötet die Wölfe mit einem Schuss ins Herz, um sie anschließend zu köpfen. Die Wolfsköpfe bilden einen wichtigen Teil einer Zeremonie des Geheimbundes.

Wie hat mir „Wolfsbrut“ gefallen?

Bei der Themenauswahl merkt man, dass die Autorin selbst studierte Biologin ist und ihr die geschützten Tierarten am Herzen liegen. Nach Gorillas im Kongo und Schneeleoparden in Kirgistan greift Claudia Praxmayer das aktuelle Thema Rückkehr der Wölfe nach Deutschland auf. Ein Thema, das in den Medien sehr kontrovers diskutiert wird. Der Wolf stand schon immer für den Inbegriff des Bösen und spielt eine wichtige Rolle in vielen Mythologien. Ich hätte mir gewünscht, noch mehr über Wölfe zu erfahren.

Der Thriller führt den Leser, ohne langes Vorgeplänkel, mitten in das Geschehen. Ab der Mitte wird es noch spannender und endet mit einem actionreichen Finale in Schweden. „Wolfsbrut“ ist in einem bildhaften, lebendigen Schreibstil geschrieben, der sich schnell lesen lässt. Dazu tragen auch die kurzen Kapitel, die oft mit einem Cliffhanger enden, bei.

Die Geschichte ist vorwiegend aus Leas Sicht geschrieben, unterbrochen durch Ians Ermittlungen in England. Parallel dazu erzählt Gudfar über sich und die Wölfe. Die Abschnitte mit Gudfar sind zuerst verwirrend, dann ein bisschen unheimlich bis klar wird, um was es geht. Ich hatte ziemlich bald eine Ahnung, wer sich hinter Gudfar verbirgt. Das nimmt die Spannung nicht weg, denn der Leser ist Lea und Ian einen Schritt voraus. Die Szenen mit Ians Ex finde ich überflüssig.

Nach „Bluterde“ und „Spuren aus Eis“ ist es der dritte Thriller mit Dr. Lea Winter und Ian Mc Allister. Ich habe beide Vorgängerbücher gelesen und glaube, dass Neueinsteiger kein Problem damit haben dürften, ohne Vorkenntnisse ins Geschehen einzutauchen.

Fazit

„Wolfsbrut“ ist ein fesselnd geschriebener Thriller mit interessanten Fakten über Wölfe. Ein aktuelles Thema spannend verpackt.

Autor

Claudia Praxmayer ist gebürtige Salzburgerin und hat Biologie studiert. Sie arbeitet in München als selbstständige PR-Beraterin und Autorin mit dem Schwerpunkt Medizin/Naturwissenschaft und hat bereits mehrere Ratgeber und Sachbücher veröffentlicht. Als aktives Mitglied des NABU Deutschland engagiert sie sich seit vielen Jahren ehrenamtlich im Bereich Artenschutz und setzt sich für bedrohte Tierarten ein.

Hintergrundinformationen zum Buch findest du auf der Website von Claudia Praxmayer http://praxmayer.de/ und auf Facebook

Informationen zum Buch

Link zu Amazon (Werbung)

Titel: Wolfsbrut
Autor: Claudia Praxmayer
Genre: Thriller
Print-Ausgabe:  284 Seiten
Ausgaben: E-Book
Verlag: dotbooks Verlag
Sprache: Deutsch
ASIN: B07B7P4QRM

Kategorie: Rezensionen, Thriller

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.