Aktionen
Kommentare 10

Top Ten Thursday #493 – Autoren ABC – I und J

Logo Top Ten Thursday

Aktualisiert am 25. November 2020

Die Aktion Top Ten Thursday findet jeden Donnerstag statt. Es werden Bücherlisten zu einem vorgegebenen Thema erstellt. In dieser Aktion geht es vorrangig um den Austausch zwischen den Bücherbloggern. In der heutigen Ausgabe von Top Ten Thursday #493 geht es um Autoren, deren Nachname mit I oder J anfängt.

Um was geht es in der Aktion Top Ten Thursday?

Die Aktion Top Ten Thursday läuft bereits seit 2011. Organisiert wird die Aktion von Aleshanee vom Blog Weltenwanderer. Mitmachen kann jeder, der dazu Lust hat. Es besteht keine wöchentliche Teilnahmepflicht. Du kannst jederzeit einsteigen. Du kannst auch Vorschläge für neue Listen machen. Die komplette Themenliste findest du bei Aleshanee. In meiner Übersichtsliste kannst du sehen, zu welchen Themen ich eine Top Ten Liste erstellt habe. Viel Spaß beim Stöbern auf anderen Blogs!

Thema Top Ten Thursday #493

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem I oder J anfängt


Das war diesmal gar nicht so einfach! Es war recht mühsam, die 10 Autoren zusammen zu stellen. Es sind Bücher dabei, die ich irgendwann gelesen habe und Bücher, die noch auf meinem SuB schlummern.

Zu meiner Schullektüre gehörte damals Henrik Ibsen („Peer Gynt“, „Nora“). Ein ebenfalls bekannter Name ist P. D. James, mit vollem Namen Phyllis Dorothy James. Eine in Oxford geborene Krimiautorin, von der ich mal was gelesen habe, weiß aber nicht mehr, welches Buch das war.

Autoren, deren Nachname mit I oder J beginnt

Cover Top Ten Thursday #493
Autoren, deren Name mit I oder J beginnt
  1. Lena Johannson – „Die Villa an der Elbchaussee“ und „Jahre an der Elbchaussee“. Der dritte Teil der großen Hamburg-Saga liegt auf noch dem SuB. Es ist die packende Geschichte einer Schokoladendynastie.
  2. Reinhard Junge – Zusammen mit Christiane Bogenstahl schrieb er „Datengrab“, einen spannenden Krimi aus dem Ruhrgebiet.
  3. Stina Jensen – gelesen habe ich Bücher aus den Reihen „Winterknistern“, „INSELfarben“ und „GIPFELfarben“.
  4. Emma Jameson„Eisblau“ – leider wurden ihre anderen Krimis nicht ins Deutsche übersetzt.
  5. Jannette John – „Mit mörderischem Kalkül“ – Auftakt der Reihe „Kripo Bodensee“
  6. James Jones – „Verdammt in aller Ewigkeit“ – ein berühmter Klassiker, der 1953 mit Frank Sinatra und Burt Lancaster und anderen berühmten Schauspielern verfilmt wurde. Der Roman erzählt die Geschichte eines amerikanischen Soldaten, der auf Hawaii stationiert ist, kurz vor dem Angriff auf Pearl Harbor. (gelesen und gesehen, das Buch habe ich noch, allerdings mit einem anderen Cover)
  7. John Irving – „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ Roman und Film (gelesen und gesehen), „Garp und wie er die Welt sah“ (noch nicht gelesen)
  8. Inge und Walter Jens – „Frau Thomas Mann – Das Leben der Katharina Pringsheim“
  9. Walter Isaacson – „Steve Jobs Biografie“ (noch nicht fertig gelesen)
  10. Anne Jacobs – „Die Tuchvilla“ wartet noch darauf, gelesen zu werden. Historischer Roman, Auftakt einer Familiensaga, bisher fünf Bände.

Info Reihen

Eine Übersicht meiner gelesenen Reihen, findest du in Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z oder in Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z.


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Aktionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

10 Kommentare

  1. M

    Hallo Kristina, :)
    Die Tuchvilla steht im Regal meiner Schwester, aber gelesen hat sie es noch nicht.^^ Aber es klingt schon gut. :)
    Ansonsten spricht mich Die Villa an der Elbchaussee total an: Schokoladendynastie. Wer kann da schon Nein sagen? :D

    Liebe Grüße
    Marina

    • K

      Hallo Marina,

      auf die Tuchvilla bin ich selber gespannt. Die Elbchaussee kann ich dir empfehlen, den letzten Teil muss ich noch lesen. Nicht nur für Naschkatzen ist die Trilogie „Die Schokoladenvilla“, die mir sehr gut gefallen hat. Ich bin dabei die Rezension dazu zu schreiben.

      Von deinen Bücher kenne ich keines. Von dem „Kleinen Teeladen“ habe ich schon mal gehört.

      Liebe Grüße
      Kristina

  2. A

    Schönen guten Morgen!

    Da sind mir heute alle tatsächlich sehr unbekannt – bis auf Steve Jobs, denn „kennt“ man natürlich, und von John Irving hab ich auch immer wieder mal gehört. Das Buch, das du genannt hast, wollte ich sogar mal lesen, bisher kam es leider noch nicht dazu und den Film hab ich auch noch nicht gesehen. Dabei würde mich das sehr interessieren!
    Aber da muss der richtige Zeitpunkt da sein ;)

    Hast du eigentlich mal wieder versucht, auf meinem Blog zu kommentieren? Würde mich interessieren, ob das nicht wieder funktioniert?

    Liebste Grüße, Aleshanee

  3. N

    Hallo Kristina,

    „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ will ich irgendwann mal lesen. Bisher habe ich mich immer für andere Klassiker entschieden. Doch der hier ist auch irgendwann fällig.

    Liebe Grüße & schönes Wochenende,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    • K

      Hallo Nicole,

      von deinen Büchern kenne ich kein Buch und auch die Autoren sind mir nicht bekannt.

      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Kristina

  4. P

    Guten Morgen, an Steve Jobs hätte man denken können, stimmt. Das hat mein Freund gelesen. Leider kenne ich keines Deiner Bücher und vom Namen her nur John Irving. Ich habe ihn nicht genommen, da ich die Bücher nicht gelesen habe. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. LG Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.