Rezensionen, Roman
Schreibe einen Kommentar

Sturm über Formosa – Tereza Vanek

Cover Sturm über Formosa

Von Tereza Vanĕk habe ich bereits den historischen Roman „Die Spionin des Winterkönigs“ gelesen, der mir gut gefallen hat. Über den Titel „Sturm über Formosa“ bin ich aufmerksam geworden, als ich nach Büchern für meine Weltenbummler Challenge gesucht habe.

Der historische Roman  “Sturm über Formosa” spielt im 17. Jahrhundert in der niederländischen Kolonie Formosa, dem heutigen Taiwan. Die junge Händlertochter Griet aus Rotterdam folgt ihrem Ehemann nach Formosa und gerät in die Kämpfe zwischen den Niederländern, Chinesen und der einheimischen Bevölkerung. 

Zwei starke Frauen

Im Mittelpunkt des Romans stehen zwei Frauen aus sehr unterschiedlichen Kulturkreisen. 

Die eine Protagonistin ist die junge Griet Verhoeven, Tochter eines Tuchhändlers für feine Stoffe aus Rotterdam. Sie durfte den Mann heiraten, den sie haben wollte, was sehr ungewöhnlich für damalige Zeit war. Trotzdem ist sie nicht glücklich, denn ihr Mann verhält sich ihr gegenüber immer abweisender. Aert Maas ist Witwer und hat bereits drei Kinder zwischen 3 und 16 Jahren. Aert Maas handelt mit Gewürzen, die er aus Asien importiert. Die Niederländische Ostindien Kompanie schickt 1659 Maas als Verwalter nach Formosa. Im Gegensatz zu ihrem Mann liebt Griet Abenteuer und freut sich auf die neuen Herausforderungen in einem fremden Land. 

Die zweite Protagonistin ist die junge Chinesin Yu Qianquian aus Nanjing. Die gebildete Tochter eines reichen Chinesen lebt in einer kunstvoll verzierten, klar umrissenen und geordneten Welt, die sich nur in den Höfen des Familienanwesens abspielte. Qianquian verliert im Bürgerkrieg ihre ganze Familie. Sie selbst kann fliehen und findet Zuflucht in Formosa. Sie muss lernen, sich in einer Welt außerhalb der Mauern zurechtzufinden. Sie war bisher gewohnt, anderen Menschen mit freundlich lächelnder Miene zu begegnen und statt klarer Worte nur Andeutungen und kleine Gesten zu machen, wie in ihrer Schicht üblich. Sie beschäftigte sich vorwiegend mit Malen und Lesen.

Stürmische Zeiten

Die beiden Frauen lernen sich in einem Dorf auf Formosa kennen und freunden sich an. Als die um Vorherrschaft kämpfenden Chinesen in Formosa landen und der Kampf um die Insel beginnt, geraten beide Frauen in große Gefahr. Der Ausgang der Kämpfe zwischen den Holländern und Chinesen ist historisch belegt. Doch wie wirkt sich das auf das Leben der beiden Frauen aus, die ein neues Leben beginnen wollten? 

Die Autorin Tereza Vanek erzählt sehr spannend, wie Griet und Qianquian sich ein neues Leben außerhalb der gesellschaftlichen Konventionen ihrer Heimatländer aufbauen und mit der neuen Situation zurechtkommen. Natürlich gehört in diesem Genre auch die Suche nach Glück und der großen Liebe dazu. 

Wie hat mir der Roman „Sturm über Formosa“ gefallen?

Insbesondere die beiden Frauenfiguren sind mit Liebe zum Detail angelegt und authentisch. Ich sehe die starrköpfige und abenteuerlustige Griet direkt vor mir. Sie ist eine moderne Frau, die sich den neuen Herausforderungen gewachsen fühlt. Genau so gut kann ich mir die in den alten Traditionen gefangene junge Chinesin bildlich vorstellen. Qianquian muss sich erst von ihren alten Vorstellungen lösen, die neuen Herausforderungen annehmen und ihr neues Ich entdecken.

Die Darstellungen der verschiedenen Kulturen sind der Autorin gut gelungen. Trotz des wahren geschichtlichen Hintergrunds will der Roman unterhalten und bietet alles was dazu gehört. Machtspiele, Intrigen und die große Liebe. Das offene Ende des Romans deutet auf eine Fortsetzung hin.

Die geschichtlichen Fakten

Bisher wusste ich kaum etwas über Taiwan und habe erst einmal bei Wikipedia nachgelesen. Ich war überrascht, dass die Insel von 1624 bis 1662 niederländische Kolonie war. Formosa war ein wichtiger Handelsstützpunkt. Die Holländer warben chinesische Siedler an, doch zu hohe Steuerabgaben führten zu Aufständen. Als die in China um Vorherrschaft kämpfende Dynastie Formosa als Stützpunkt wählte, eskalierte die Lage. Nach monatelanger Belagerung durch die Chinesen mussten die Holländer Formosa aufgeben. (Wikipedia: Niederländisch-Formosa)

Einzelheiten über Koxinga, den Kampf um Nanjing und die Vertreibung der Holländer aus Formosa findest du bei Wikipedia.

Fazit

Der Roman „Sturm über Formosa“ von Tereza Vaněk bietet unterhaltsame Geschichtsstunden und spannende Unterhaltung anhand zweier Frauenschicksale. Schön geschrieben mit authentischen Charakteren und tollen Landschaftsbeschreibungen.


Autor

Ich bin gebürtige Tschechin, in München aufgewachsen und seit 2007 veröffentlichte Autorin. Den Traum vom Schreiben hatte ich schon mit 14, doch musste sehr viel Zeit vergehen, bis er wahr wurde. Vorher ging ich brav zur Schule, studierte Sprachen, lebte einige Zeit im Ausland und schlug mich mehr oder weniger begeistert mit den verschiedensten Jobs durchs Leben. Doch der Drang zu schreiben ließ mich nicht los, so dass ich mich schließlich doch ernsthaft ans Werk machte – und dann viel schneller einen Verlag fand als angenommen.

Mein besonderes Interesse beim Schreiben gilt historischen Ereignissen, ungewöhnlichen Frauengestalten und der Begegnung von Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen. Ansonsten wohne ich wieder in München mit Mann, Stieftochter, vier Katzen und fünf Papageien. (amazon)

http://www.tereza-vanek.de

Informationen zum Buch:

Titel: Sturm über Formosa
Autor: Tereza Vaněk
Genre: Historischer Roman
Print-Ausgabe: 528 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch
Verlag: Bookspot Verlag; 1. Edition (24. August 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956691415
ISBN-13: 978-3956691416


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Rezensionen, Roman

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.