Aktionen
Kommentare 13

#wirbloggenbücher

Aktion wirbloggenbücher

Aktualisiert am

#‎wirbloggenbücher‬ – ist eine Community-Aktion von Buchbloggern für Buchblogger, Lesefreudige und alle, die sich für Bücher interessieren.

Diese Aktion wurde von Ani von Ani’s Bücherlounge und Patrizia von Maaraavillosa ins Leben gerufen. Ich erfuhr von dieser Aktion vorgestern in der Facebookgruppe der Challenge „Einmal durchs Regal“ und beschloss spontan daran teilzunehmen. Jeder Buchblogger kann seine Bloggergeschichte vom Freitag 14.08. bis Sonntag 16.08.2015 veröffentlichen.

Mit dieser Aktion wollen Buchblogger als Community noch ein wenig stärker zusammen wachsen und der Öffentlichkeit einen Einblick in ein „buchiges“ Hobby geben.

Was bedeutet für DICH „buchbloggen“? Warum machst DU das eigentlich?

Warum habe ich ein Bücherblog? Bücher begleiten mich ein Leben lang. Mein Lesegeschmack hat sich im Laufe der Jahre verändert. Die Liebe zu Büchern ist geblieben. Ich spreche gerne über Bücher und mag den Austausch mit anderen Bücherverrückten. Gute Bücher empfehle ich gerne weiter, vor Schlechten warne ich. Du willst noch mehr Über mich wissen?.

In meinem Bücherblog kommen leider die Beiträge zu Bücherthemen zu kurz, das möchte ich zukünftig noch ändern.

Der Bücherblog hat meine Lesewelt verändert. Ich lese mehr deutsche Autoren und Debütautoren, auf die ich sonst nicht aufmerksam geworden wäre. Ich nehme gerne an Challenges teil. Durch die gestellten Aufgaben stöbere ich mehr in Büchern und entdecke Neues. Außerdem wird dadurch mein SuB abgebaut.

Durch das Buchloggen lernte ich die Community LovelyBooks kennen. Ich habe die Leserunden zu schätzen gelernt. Dort findet ein echter Meinungsaustausch statt. Am liebsten mag ich die Leserunden an denen sich die Autoren beteiligen. Es ist interessant und spannend mit dem Autor selber über ein Buch zu diskutieren.

Ohne diesen Austausch würde mir inzwischen etwas fehlen. Durch die Community habe ich viele Büchertipps bekommen und viele tolle Autoren kennengelernt.

Ein angenehmer Nebeneffekt für mich als Vielleser sind die Rezensionsexemplare, die man bekommen kann. Anhand von Leseproben und Klappentext entscheide ich, ob ich mich bewerbe oder nicht.

Bei meiner Bücherauswahl habe ich meistens ein gutes Händchen. Es kommt selten vor, dass mir ein Buch gar nicht gefällt und ich es nicht fertig lese. Es gibt Bücher, von denen ich begeistert bin, es gibt auch Bücher, die mir nicht so gut gefallen. In den Rezensionen drücke ich meine Meinung aus, egal, ob es ein gekauftes Buch oder ein Freiexemplar ist.

Ich bekomme inzwischen auch Anfragen über E-Mails ein Buch zu rezensieren. Ich nehme nur die Buchangebote an, die ich wirklich lesen möchte.

Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß?

Mein Bücherblog BuchNotizen ist noch relativ neu, ich blogge über Bücher seit November 2014. Wie kam ich dazu?

Ich habe noch einen anderen Blog und durch die Blogcommunity lernte ich andere Buchblogger kennen. Da lag der Gedanke für mich nahe, sich auch im Netz über Bücher auszutauschen.

Ausschlaggebend war eine Blogparade und eine Buchchallenge. Der Beitrag für die Blogparade passte nicht zu meinem anderen Blog und an der Challenge wollte ich gerne teilnehmen. Ich setzte mich also hin, suchte nach einem Namen für meinen neuen Buchblog und installierte WordPress.

Inzwischen nehme ich an mehreren Challenges teil und habe andere Buchblogger kennengelernt. Das Bloggen über mein Hobby Bücher macht mir viel Spaß.

Welche Berührungsängste hattest Du?

Durch meinen anderen Blog hatte ich bereits Erfahrungen mit Bloggen gemacht, schrieb auch fleißig Blogartikel, aber eine Buchrezension ist doch noch etwas anderes.

Ich las viele Buchbloggs und bekam Zweifel, ob ich das auch so gut kann, ob mein Schreibstil gut genug ist und meine Rezensionen gelesen werden.

Beim Bloggen habe ich gelernt: nicht zu lange überlegen, sondern anfangen. Nur durch das regelmäßige Schreiben werde ich erfahren, wie gut ich bin, und kann mich weiter entwickeln. Und, wenn das nichts wird, kann ich den Blog wieder einstampfen.

Was brauche ich zum Bloggen?

Natürlich Bücher. In meiner Wohnung findest du überall Bücherregale, die aus allen Nähten platzen. Mein liebster Leseplatz ist meine Couch im Wohnzimmer. Im Sommer lese ich gerne auf meinem Balkon (Foto fällt wegen Regen ins Wasser). Am liebsten lese ich jedoch vorm Schlafengehen im Bett. Immer dabei ein Notizblock und Bleistift, damit ich meine Gedanken für die Rezis aufschreiben kann.

wirbloggenbücher - Meine Bücherregale

Die meisten Blogbeiträge schreibe ich an meinem Schreibtisch, manchmal auch mit meinem Notebook am Esstisch im Wohnzimmer. Unerlässlich ist dabei ein Espresso, gerne auch eine Tasse Tee oder abends ein Glas Wein.

Tipps für Buchblog-Anfänger

Einem Bloganfänger rate ich, einfach anzufangen. Das heißt aber nicht unüberlegt und planlos loszulegen. Warum willst du bloggen? Mache dir vorher Gedanken über deinen Blog und erstelle ein Blogkonzept.

Eine Warnung vorweg: Wenn du als Buchblogger ernst genommen werden willst, rate ich dir vom „Bauchladenblog“ ab. Ein Buchblog sollte sich nur mit dem Thema Bücher und Literatur beschäftigen.

Wichtig ist, an sich selbst zu glauben und Spaß am Bloggen zu haben. Ein gewisses Durchhaltevermögen und Zeit solltest du schon mitbringen. Der Erfolg kommt nicht über Nacht, ein Blog muss sich weiterentwickeln.

Wichtiger Tipp: Vernetze dich in Facebook, G+, Twitter und anderen Sozialen Netzwerken, die zu dir passen. Trete Buchcommunities und Gruppen bei und schreibe Kommentare in anderen Blogs.

Merken

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Aktionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

13 Kommentare

  1. Hallo Kristina, na, Du hast ja wundervolle Bücherregale :-) Die Bilder sind umwerfend. Und der Beitrag ist auch sehr schön geschrieben. Viele Grüße, Elke!

  2. Hallo Elke,
    vielen Dank für Dein Lob. Es war gar nicht so einfach die ganzen Bücherregale zu fotografieren.

    Viele Grüße
    Kristina

  3. Hallo Patrizia,

    das freut mich. Ich habe die Aktion erst am Freitag entdeckt und konnte erst heute was schreiben. Es hat viel Spaß gemacht, bei der Aktion dabei zu sein. Die anderen Beiträge werde ich noch lesen.
    Wenn die Aktion abgeschlossen ist, möchte ich die Teilnehmerbeiträge verlinken.

    Ein großes Lob an die Veranstalter. Ihr macht das großartig!

    Liebe Grüße
    Kristina

  4. Hallo Patrizia,

    schön, dich bei dieser Aktion zu treffen. Ich muss gestehen, mein Blog ist schon etwas der „Bauchladen“, wobei dennoch alles irgendwie mit Büchern zu tun hat, nur aus verschiedenen Perspektiven. Diese zu trennen fände ich dann aber auch wieder nicht so gut, immerhin ist der Blog in erster Linie ja für mich. Aber ich glaube, das ist beim Lesen wie beim Schreiben Geschmackssache.

    Lg
    Eva

  5. Wow, dein Blog ist ja klasse, der gefällt mir wahnsinnig gut. :)
    Außerdem ist das ein sehr toller und informativer Beitrag!

    Liebste Grüße
    potpourrioftulips.blogspot.de ♥

  6. Du schaffst es, dadurch deinen SUB ABzubauen?! (Du bist ja komisch! :D)

    Bei mir tragen die ganzen Lesetipps, Neuentdeckungen und „oh, da bin ich jetzt so mal drüber gestolpert und klingt ganz gut!“-Bücher bislang nur dazu bei, dass ich meinen aktuellen SUB nicht innert des nächsten Jahrzehnts abgebaut bekommen werde. :/

    LG,
    Tanja

  7. Hallo Kristina,
    schade, von der Aktion habe ich nichts mitbekommen :-(
    Bei deinen Bildern musste ich grinsen – überall Bücher, wie bei mir :-)
    Wenn der Blog erst mal läuft, bekommt man zeitweise so viele Rezensionsanfragen, dass man kaum noch dazu kommt, etwas anderes zu lesen. Wie du es schaffst, deinen SUB abzubauen, ist mir auch ein bisschen rätselhaft :-)
    Wünsche dir weiterhin viel Spaß
    Ann-Bettina

  8. Hallo Tanja,

    die Challenges helfen mir den SuB abzubauen und durch LB wird meine Wunschliste immer länger.

    Liebe Grüße
    Kristina

  9. Hallo Ann-Bettina,

    ich habe davon erst Freitag Abend erfahren, Samstag hatte ich keine Zeit und Sonntag habe ich fleißig geschrieben und total vergessen das weiter zu posten. Sorry.

    Mein SuB ist nicht ganz so riesig und die Challenges helfen mir wirklich dabei. Ich bekomme bestimmt nicht so viele Rezi Anfragen, wie du und ich nehme auch nicht alles an. Durch die Leserunden bei LB komme ich schon manchmal in „Lesestress“.

    Alle Bücherregale haben es nicht aufs Foto geschafft. ;-)

    Liebe Grüße
    Kristina

  10. Die Bücherschubsen.in sagt

    Ich liebe die Community drumherum! Die Menschen, die man dadurch kennenlernt und sich drauf freut, wenn man sie auf Stammtischen, Lesungen oder Messen wieder trifft.

    Lovelybooks fand ich auch mal ganz toll. Ich habe letzten Monat nach einigen Jahren wieder an einer Leserunde teilgenommen und war schockiert, wie streng das mittlerweile genommen wird. Da war die Teilnahme alles andere als entspannt…

  11. Ja, bei den Leserunden bei LB kommt es immer darauf an, wer die organisiert. Ich finde es immer wieder toll, wenn sich die Autoren aktiv daran beteiligen. Ich habe schon einige sehr interessante Leserunden erlebt, aber auch total langweilige. Das weiß man leider nie vorher.

    An Stammtischen oder Messen habe ich bislang noch nicht teilgenommen.

    Liebe Grüße
    Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.