Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Tod in Porto – Mario Lima

Cover Kriminalroman Tod in Porto

Aktualisiert am

Auf den Kriminalroman „Tod in Porto“ von Mario Lima wurde ich bei LovelyBooks aufmerksam. Die Buchbeschreibung hat mich neugierig gemacht und ich bewarb mich für die Leserunde. Ich wurde mit einem spannenden Kriminalroman, welches in Portugal spielt, belohnt.

Die Handlung

Endlich Urlaub! Inspektor Fonseca und sein Team feiern in einem Restaurant den Ferienanfang bei einem gemütlichen Essen, als ein neuer Mordfall gemeldet wird. In einem Industriegebiet wurde ein Mann auf offener Straße erschossen. Der Tote ist ein Brasilianer, der in Porto als Immobilienmakler tätig ist. Kurze Zeit später erhält der Tote und sieben weitere Empfänger ein erschütterndes Video, das als Drohung aufzufassen ist. War dieser Mord erst der Anfang? 

Statt in Urlaub zu fahren, müssen die Ermittler zwei brutale Morde aufklären. Ein Foto führt zur Spur der ehemaligen brasilianischen Polizisten, die jetzt in Porto als Bodyguards arbeiten. 

Um was geht es in diesem Kriminalroman?

Der Kriminalroman “Tod in Porto” führt Inspektor Fonseca und sein Team in die Unterwelt der Hafenstadt Porto. Schon bald wird klar, dass sie es mit organisierter Kriminalität zu tun haben. Bei der brasilianischen Mafia, deren Verbindungen bis nach Portugal reichen, stehen Gewalt, Geldwäsche und Korruption auf der Tagesordnung. Im Zuge der Ermittlungen wird der Leser mit erschreckenden politischen Verhältnissen in Brasilien und deren Auswirkungen konfrontiert.

Vitor Puga, einst eine Unterweltgröße, ist heute ein angesehener Geschäftsmann, der sich mit der lokalen Polit- und Wirtschaftsprominenz bestens versteht. Der Inhaber des Sicherheitsdienstes besitzt einige Nachtlokale und wird mit Schutzgelderpressungen in Verbindung gebracht. Seine Frau Cida ist die Tochter eines Anwalts aus Sao Paulo. Ihre Schwester Talita wurde in Sao Paulo von der kriminellen Vereinigung PCC entführt und mehrere Wochen gefangen gehalten. Streng bewacht an einem geheimen Ort in Porto, erholt sich Talita von der Entführung. Sie benimmt sich sehr seltsam, dass man sich fragt: Ist sie wirklich nur ein Opfer?

Wie hat mir „Tod in Porto“ gefallen?

“Tod im Porto” ist ein spannender Kriminalroman mit einer gut konstruierten anspruchsvollen Handlung, die im letzten Drittel sehr temporeich wird. Beim Lesen ist mir bewusst geworden, wie wenig, ich über Portugal und die engen Beziehungen zu Brasilien weiß. 

Mario Limas lebendiger Schreibstil mit eingestreuten portugiesischen Ausdrücken, liest sich leicht, schnell und unterhaltsam. Durch die Beschreibungen der Hafenstadt und Umgebung, gewann ich einen ersten Eindruck über die Handlungsorte. Die Handlung findet auf mehreren Erzählebenen statt. Um sich besser zu orientieren, sind auf den Umschlaginnenseiten die Karten von Porto und dessen Umgebung abgebildet. 

Hilfreich für nicht portugiesisch sprechende Menschen wie mich, hat der Autor ein Glossar hinzugefügt. Viele Wörter ergeben sich jedoch beim Lesen aus dem Zusammenhang.

Mit “Tod in Porto” habe ich eine neue Reihe entdeckt. Nach “Barco Negro” ist es der zweite Fall für Inspektor Fonseca und sein Team. 

Inspektor Fonseca und sein Team

Das Team von Inspektor Fonseca arbeitet gut zusammen. Leider sind die Teammitglieder größtenteils austauschbar. Der Leser erfährt wenig über die Ermittler. Bis auf Ana, Pinto und Fonseca sind sie gesichtslos. Mir gefällt, dass der Fall im Vordergrund steht, aber ich hätte gerne etwas mehr über die Ermittler erfahren, um sie besser kennenzulernen. Vielleicht steht im ersten Buch, das ich nicht gelesen habe, mehr darüber

Fakten und Fiktion

Die berüchtigte kriminelle Vereinigung PCC (Primeiro Comando da Capital) und die Ereignisse in Sao Paulo sind keine Fiktion, sondern bittere Wahrheit, erläutert der Autor im Nachwort. 

Fazit

„Tod in Porto“ ist ein spannender Kriminalroman mit einer komplexen Handlung, der mir auch neue Erkenntnisse über Portugal und Brasilien gebracht hat. Ich empfehle das Buch gerne weiter.


Das Buch wurde mir freundlicherweise vom HEYNE Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt.

Autor

Mario Lima lebt und schreibt in Portugal. ›Barco Negro‹ ist der Auftakt zu einer Reihe von Kriminalromanen über Inspektor Fonseca und die Mordkommission Porto. Der zweite Band, ›Tod in Porto‹, ist soeben bei Heyne erschienen.
Mehr unter: www.mario-lima.com

Informationen zum Buch:

Titel: Tod in Porto
Autor: Mario Lima
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 384 Seiten
Ausgaben: E-Book, Broschiert
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Originalausgabe (10. Juni 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10:  3453439597
ISBN-13:  978-3453439597

Werberlink: Dieses Buch bei Amazon ansehen*


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.