Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Schwarze Seele – Ellen Dunne

Cover Schwarze Seele

Ich war vom Auftakt zu dieser Reihe mit Patsy Logan total begeistert und wartete ungeduldig auf die Fortsetzung „Schwarze Seele“. Auch diesmal wollte ich an einer Leserunde bei LovelyBooks teilnehmen und bewarb mich. In der Leserunde wurde dieser Kriminalroman sehr kontrovers diskutiert.

Die Handlung

Ein Hund findet im Schwabinger Bach im Englischen Garten eine männliche Leiche. Der von seiner Schwester Siobhan als vermisst gemeldete Ire Donal Mc Fadden ist von seinem Besuch in München nicht nach Hause zurückgekehrt. Donal wollte sich mit seiner Ex-Frau Fiona treffen, um noch einige Dinge zu klären. Die englisch sprechende Kommissarin mit den irischen Wurzeln, Patsy Logan führt die Befragung der Schwester durch. Alle Kollegen sind überzeugt, dass es sich bei dem Ertrunkenen um einen Unfall handelt. Doch Patsys Bauchgefühl wehrt sich dagegen und sie glaubt an einen gewaltsamen Tod und beginnt in Fionas Umfeld zu ermitteln.

Um was geht es in dem Kriminalroman „Schwarze Seele“?

Mit ihren Gedanken ganz wo anders, als bei der Teambesprechung, willigt die irisch stämmige Kommissarin Patsy Logan ein, die Irin Siobhan McFadden zu befragen. Und schon ist sie mittendrin in einem Fall, der für ihre Kollegen keiner ist. In ihrem zweiten Fall “Schwarze Seele” ist Patsy durch unerfüllten Kinderwunsch und die dazugehörigen Hormonbehandlungen angeschlagen. Der unerfüllte Kinderwunsch und die kriselnde Ehe ziehen sich, wie ein roter Faden durch das ganze Buch.

Die Querelen im Team setzen ihr zusätzlich zu. Ihre erfrischende Kollegin Kris Meyerhofer hat ihrerseits private Probleme, die sich auf die Zusammenarbeit auswirken. Dazu kommen die Sticheleien zwischen Patsy, ihrem Kollegen Erwin Reitsamer und ihrem Chef Konstantin Aigner. Ich kann nachvollziehen, dass Patsy so wenig, wie möglich von sich preisgibt, um nicht angreifbar zu sein. Ihr Sarkasmus, mit dem sie Kontra gibt, gefällt mir. Sie hat sich den Ruf “Bitch vom Dienst” hart erarbeitet.

„Donal hatte wenig Ahnung, aber viel Meinung.“

Seite 254

Fiona, die drei Jahre mit Donal verheiratet war, lebt seit drei Monaten von ihm getrennt. Sie folgte dem Musiker Steve, den sie eigentlich liebt, von Dublin nach München und arbeitet in einem Büchercafé. Als sich vor ihrem Café ein Unfall ereignet, rettet sie dem Kurierfahrer Luis das Leben. Die beiden freunden sich an und Fiona ahnt lange nicht, dass Luis sie auf Schritt und Tritt verfolgt und sich ungefragt in ihr Leben einmischt. Spannend ist das Verhältnis zu ihrer Schwägerin Siobhan.

„Überall Motive, nirgedwo Spuren.“

Seite 107

Das Ende überrascht. Am Anfang ist noch jeder verdächtig und hat ein Motiv, nur langsam kristallisiert sich heraus, wer der wahre Täter sein könnte.

Patsy ermittelt diesmal nur in München doch der Cliffhanger, mit dem das Buch endet, kündigt eine Reise nach Dublin an und verspricht eine spannende Fortsetzung.

Wie hat mir das Buch die „Schwarze Seele“ gefallen?

Der Kriminalroman “Schwarze Seele” ist in kurzen klaren Sätzen geschrieben, mit vielen Bildern und Metaphern. Die Stärken des Buchs liegen in den vielschichtigen Charakteren, die der guten Beobachtungsgabe der Autorin zuzuschreiben sind.

Die Autorin lässt Patsy in Ich-Form über ihre Probleme erzählen. Der Leser ist dadurch näher an der Figur. Sehr einfühlsam werden die Probleme, die die ungewollte Kinderlosigkeit begleiten geschildert.

Unter anderem kommen auch Fiona und Luis zu Wort, die die Ereignisse aus ihrer Sicht schildern und sich in Rückblenden an die letzten Monate erinnern. Der Perspektivwechsel ermöglicht es, die Figuren besser kennenzulernen.

Einblicke in das Privatleben lassen die Figuren lebendiger und menschlicher werden. Allerdings darf das Privatleben in einem Kriminalroman nicht überhandnehmen. In “Schwarze Seele” nehmen die zwischenmenschlichen Befindlichkeiten mehr Raum ein, als die eigentlichen Ermittlungen. Dazu kommen auch die Spannungen im Kommissariat, die sich auf die Arbeitsweise und den Fall auswirken.

Der Fall kommt irgendwie nicht vom Fleck. Erst im letzten Drittel kommt mehr Schwung rein und der Fall wird wieder spannender und endet mit einem überraschenden Ende. Die eigentlichen Ermittlungen und der Fall konnten mich nicht ganz begeistern. Interessant und lesenswert ist das Buch trotzdem. Der gute Schreibstil und die vielschichtigen Charaktere haben mich überzeugt.

Die Fortsetzung enthält keine lästigen Verweise auf den Vorgänger, wie so häufig in anderen Krimireihen.

Wie bereits erwähnt ist “Schwarze Seele” das zweite Band der Reihe mit Patsy Logan. Der Auftakt “Harte Landung” hat mir eindeutig besser gefallen. Der Fall war spannend und gut konstruiert und das Verhältnis von Fall und Privatleben war stimmig.

Fazit

“Schwarze Seele” ist eine gute Fortsetzung der Reihe mit Patsy Logan. Die Charaktere sind authentisch und vielschichtig. Die Kommissarin Patsy Logan hat trotz ihrer Probleme nichts von ihrer Schlagfertigkeit eingebüßt. Sie ist eine sympathische und menschliche Protagonistin. Der zu lösende Fall konnte mich nicht ganz begeistern, aber das Buch hat mich trotzdem überzeugt.

Autor

Geboren 1977 nahe Salzburg, lebt Ellen seit 2004 gemeinsam mit ihrem Mann in Dublin, unterbrochen von zwei Jahren in Berlin und München.

HARTE LANDUNG ist der Auftakt zu einer Krimireihe um die deutsch-irische Kriminalhauptkommissarin Patsy Logan im Insel Taschenbuch und wurde für den Friedrich Glauser-Preis 2018 nominiert. SCHWARZE SEELE, der zweite Teil der Patsy Logan-Reihe, ist seit Januar 2019 erhältlich. Ellens ersten Romane WIE DU MIR und FÜR IMMER MEIN erschienen beide im Eire Verlag. (Amazon)

Mehr Infos und Neues unter www.ellen-dunne.com

Informationen zum Buch:

Titel: Schwarze Seele
Autor: Ellen Dune
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 379 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch
Verlag: Insel Verlag (14. Januar 2019)
Sprache: Deutsch
Originaltitel
ISBN-10: 3458363831
ISBN-13: 978-3458363835  

Werbelink*

Reiheninfo

Das vorliegende Buch ist Teil einer Reihe. Einen Überblick über bereits erschienene Bände bekommst du in Buchreihen A-Z 

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.