Biografie, Rezensionen, Roman
Schreibe einen Kommentar

Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück – Sophie Villard

Cover Peggy Guggenheim un der Traum vom Glück

Aktualisiert am 16. September 2020

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, wusste ich nur wenig über Peggy Gugenheim. Ich war neugierig auf diese faszinierende Frau, die sich nicht um Konventionen scherte und ein Museum in Venedig aufgebaut hatte. Ich hatte Glück bei der Verlosung auf LovelyBooks und nahm mit einem Rezensionsexemplar „Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück“ an der Leserunde teil.

Wer war Peggy Guggenheim?

Peggy wurde als Marguerite Guggenheim 1898 in New York als Tochter eines Geschäftsmanns geboren und starb 1979 in Italien. Ihr Vater entstammte einer der wohlhabendsten Industriellenfamilien Amerikas und starb beim Untergang der Titanic. Peggy erbte ein kleines Vermögen, das ihr ein luxuriöses Leben ermöglichte. Sie lebte in Paris, New York und Venedig. Sie hatte zwei Kinder aus erster Ehe. Ihr Museum, die „Peggy Guggenheim Collection“ in Venedig, ging nach ihrem Tod in die Solomon R. Guggenheim Foundation über. Der Gründer der Stiftung war ihr Onkel Solomon R. Guggenheim. (Quelle: Wikipedia)

„Es drehte sich alles um Kunst und Liebe.“

Peggy Guggenheim über ihr Leben

Um was geht es in dieser Romanbiografie?

Die Autorin hat sich die Jahre von 1937 bis 1942 herausgesucht, in denen Peggy Guggenheim ihre erste Galerie eröffnet, die ersten Kriegsjahre in Paris erlebt und einen Neuanfang in New York wagt.

Peggy genießt das glamouröse Leben in Paris inmitten der Küstlerbohème. Viele bekannte Künstler zählen zu ihrem Freundeskreis. Ihr großer Traum ist es, eine eigene Galerie zu eröffnen. Die Möglichkeit dazu bietet sich in London und dazu muss sie ihr geliebtes Paris verlassen. Kurz vor ihrer Abreise lernt sie den Schriftsteller Samuel Beckett kennen und lieben. 

Peggy eröffnet in London die Galerie Guggenheim Jeune und pendelt zwischen Paris und London. Sie organisiert Ausstellungen und bietet aufstrebenden Künstlern der Moderne eine Plattform. Zu der Zeit beginnt sie, selber Kunstwerke zu sammeln. 

„Was meinen Sie, was eine Frau glücklich macht, Peggy?“
„Es sind die Zeiten im Leben, in denen sie mit sich und ihren Entscheidungen vollkommen im Einklang ist“ , sagte Peggy.

Buch Seite 14

Peggy interessiert sich herzlich wenig für Politik und merkt erst spät, wie sich die politische Lage verschlechtert und viele Ihrer Freunde aus Europa flüchten müssen. Sie fasst einen Entschluss: Sie möchte mit ihrer Aktion “Ein Bild pro Tag” die “entarteten” Kunstwerke retten. Mit dem Geld will sie den Künstlern die Flucht ermöglichen. Außerdem unterstützt sie ein Hilfskomitee, das Flüchtlingen hilft, Frankreich zu verlassen. Peggy sieht Frankreich als ihre wahre Heimat an und reist mit ihrer Familie erst in letzter Minute aus. Ihre Kunstsammlung hat sie vorher heimlich nach New York in Sicherheit gebracht. 

Peggy ist eine beeindruckende Persönlichkeit mit vielen kreativen Ideen, die pure Lebenslust ausstrahlt. Sie schert sich nicht um Konventionen und lebt ihr Leben nach eigenen Vorstellungen. Peggy hat in der Sammlung der Kunst ihre wahre Bestimmung gefunden. Bei der Auswahl ihrer Männer hat Peggy kein glückliches Händchen bewiesen und war bekannt für ihre zahlreichen Affären.

Wie hat mir „Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück“ gefallen?

Die Autorin Sophie Villard hat das Lebensgefühl und die gut vernetzte Künstlerszene jener Jahre in Paris sehr gut eingefangen. Sie schildert lebendig, wie Peggy unabhängig von einem Mann versucht, ihren Weg zu gehen. 

In einem Nachwort beschreibt die Autorin ausführlich, wie es den anderen Künstlern ergangen ist, die Peggy in ihrem Leben begleitet haben. Sie erläutert, was Fakten und Fiktion in der Romanbiografie sind.

Das Buch ist in drei Abschnitte gegliedert. Der erste Teil befasst sich mit der Galerie Jeune in London, der zweite Teil mit “Jeden Tag ein Bild” und der Flucht. Der dritte Teil mit einem Neuanfang in New York. 

Sophie Villard schreibt in einem lockeren, unterhaltsamen Schreibstil und lässt die Leidenschaft für Kunst lebendig erscheinen. Sie vermittelt wunderbar das Lebensgefühl der faszinierenden, selbstbewussten und schillernden Persönlichkeit Peggy Guggenheims. 

Fazit

Die Romanbiografie “Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück” hat mir spannende Einblicke in das Leben von Peggy Guggenheim gewährt und mir neue Facetten ihrer Persönlichkeit gezeigt. Das Buch hätte mich noch mehr begeistert, wenn der Schwerpunkt nicht auf ihren Affären liegen würde. Ich hätte mir mehr Raum für ihre Beschäftigung mit der Kunst gewünscht. 

Auf jeden Fall ist die Romanbiografie “Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück” spannend zu lesen und das Buch bescherte mir unterhaltsame Stunden. 


Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Penguin Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.


Autor

Sophie Villard ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Die gelernte Journalistin und Diplompolitologin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Dresden. Sie ist fasziniert von den Lebenswegen starker, historischer Frauen, die uns bis heute inspirieren und ermutigen. Von ihnen möchte sie erzählen. (amazon)

„Als gelernte Journalistin und Politologin ist mir das ein großes Anliegen, und die Figur der Peggy Guggenheim hat mich seit dem Moment fasziniert, als ich in Venedig zum ersten Mal die berühmte Peggy Guggenheim Collection besucht habe.

Ich bin in Berlin geboren und lebe mit meiner Familie nun in der Nähe von Dresden im Elbtal zwischen Rebstöcken und Obstwiesen. Von hier aus lässt es sich in Gedanken und mit den Fingern an der Tastatur wunderbar reisen: nach Paris, London, New York – oder wohin auch immer mich meine zukünftigen Romanbiografien über starke Frauen noch entführen werden.“ (Sophie Villard, http://www.sophie-villard.de/autorin.html)

Informationen zum Buch:

Cover Info Peggy Guggenheim

Titel: Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück
Autor: Sophie Villard
Genre: Biografischer Roman
Print-Ausgabe: 448 Seiten
Ausgaben: E-Book, Broschiert
Verlag:  Penguin Verlag (10. August 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3328104887
ISBN-13: 978-3328104889


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Biografie, Rezensionen, Roman

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.