Krimi, Rezensionen
Kommentare 2

Tante Poldi und die sizilianischen Löwen – Mario Giordano

Cover Tante Poldi und die sizilianischen Löwen

Den Kriminalroman „Tante Poldi und die sizilianischen Löwen“ hatte ich schon seit längerem auf meinem SuB. Bei der Auswahl meiner Bücher für die neue Bastei Lübbe Challenge, entschloss ich mich spontan diesen Krimi als Erstes zu lesen. Bei dem trüben Januarwetter bei uns, ist ein humorvolles Buch genau die richtige Wahl.

Um was geht es in diesem Kriminalroman?

Ein Haus mit Meerblick ist der Traum von Tante Poldi. Kurz nach ihrem sechzigsten Geburtstag macht sie ihren Traum wahr und zieht von München nach Sizilien um. Der junge Valentino hilft ihr beim Renovieren und kümmert sich um den Garten. Doch eines Tages ist er spurlos verschwunden. Tante Poldi wundert sich, wo Valentino steckt und warum er nicht gekommen ist. Schließlich findet sie seine Leiche auf dem Strand, wo sie immer spazieren geht. Sie verspricht ihm, seinen Mörder zu finden. Bei den Ermittlungen lernt sie den attraktiven Commissario Vito Montana kennen, der über die ungebetene Hilfe überhaupt nicht begeistert ist.

Tante Poldi

Tante Poldi ist ein echter bayerischer Sturschädel mit entsprechendem Mundwerk. Den  glamourösen und dramatischen Auftritt beherrscht sie aus dem Effeff. Kein Wunder, sie hat früher als Maskenbildnerin gearbeitet und hat im Leben schon einiges durchgemacht.

Von ihren neuen Nachbarn wird sie liebevoll “Donna Poldina” genannt.

Mit Hilfe ihrer sizilianischen Schwägerinnen, die in der Nähe wohnen, lebt sie sich schnell ein. Italienisch kann sie dank ihres Ex Mannes, nur mit dem sizilianischen Dialekt hat sie mitunter Probleme. Dann macht sie sich Luft mit bayerischen Flüchen, die Gott sei Dank, keiner versteht.

Von ihrem Vater, der Hauptkommissar in Augsburg war, hat sie den kriminalistischen Trieb und den “Jagdinstinkt” geerbt. Für ihre Ermittlungen und Observationen spannt sie ihre Schwägerinnen ein. Tante Poldi befürchtet, dass sich Valentino mit der Mafia angelegt hat. Die Suche nach dem Mörder wird zu einem spannenden, aber verzwickten Fall, der Tante Poldi keine Ruhe lässt. Mangelndes Selbstbewusstsein kann man Tante Poldi nicht vorwerfen und ihre Neugierde bringt sie in manch Bedrängnis.

Während der Ermittlungen entwickelt Tante Poldi ein Faible für den Commissario Vito Montana und lernt, wie wichtig es ist, eine “Bella Figura” zu machen.

Wie hat mir „Tante Poldi und die sizilianischen Löwen“ gefallen?

“Tante Poldi und die sizilianischen Löwen” ist ein Kriminalroman, wobei sich Krimi und Roman die Waage halten. Das Besondere an diesem Buch ist die Hauptfigur Tante Poldi und der humorvolle bis sarkastische Schreibstil.

Das Leben und der Alltag in Sizilien, nebst kulinarischen Einblicken, sind lebendig beschrieben. Das stört es nicht, wenn der Autor sich gängiger Klischees über die Sizilianer bedient. Die eingestreuten italienischen Wörter dürften jedem geläufig sein, der einmal in Italien Urlaub gemacht hat. Die bayerischen Ausdrücke und Flüche sind manchmal speziell, aber immer aus dem Zusammenhang gut zu verstehen.

Der Kriminalroman ist aus einer ungewöhnlichen Erzählperspektive geschrieben. Der Neffe von Tante Poldi erzählt aus seiner Sicht, was ihr während seiner Abwesenheit widerfahren ist, gewürzt mit seinen Anmerkungen. Der Neffe besucht Tante Poldi einmal im Monat, um erfolglos an seinem Roman zu schreiben und wird stets von Tante Poldi auf den neuesten Stand der Ereignisse gebracht. Mir hätte es besser gefallen, wenn der Autor Tante Poldi selber die Geschichte hätte erzählen lassen.

Am Anfang jedes Kapitels steht eine, in zwei bis drei Sätzen gehaltene, Zusammenfassung, was in dem jeweiligen Kapitel passiert. Ist zwar ganz nett zu lesen, hätte ich aber nicht gebraucht. Dagegen haben mir die vielen passenden Vergleiche gut gefallen.

Mit “Tante Poldi und die sizilianischen Löwen” habe ich eine neue Reihe für mich entdeckt. Bisher sind drei Bände erschienen. Der neueste Fall für Tante Poldi erscheint Ende März 2019.

Hilfreich ist die Karte von Sizilien am Ende des Buches. So kann ich mir die Handlungsorte besser vorstellen.

Fazit

“Tante Poldi und die sizilianischen Löwen” ist ein kurzweiliger Krimi, bei dem der Fall nicht zu kurz kommt. Der Kriminalroman ist leicht und amüsant zu lesen. Eine Leseempfehlung für alle, die mit Bayern und Italien sympathisieren und humorvollen Schreibstil mögen.

Autor

Mario Giordano, geboren 1963 in München, gehört zu den vielseitigsten deutschen Unterhaltungsautoren. Mit seinem Vatikan-Thriller „Apocalypsis“ und seiner „Tante Poldi“-Reihe (beides Bastei Lübbe) stand er mehrere Wochen auf den Bestsellerlisten. Er schrieb den Roman und das Drehbuch zu „Das Experiment“ (Rowohlt), für das er den Bayerischen Filmpreis erhielt. Er schreibt für verschiedene „Tatorte“, Kinder- und Jugendbücher, sowie fürs Kinderfernsehen.
Mario Giordano lebt und arbeitet in Berlin. (amazon)

Informationen zum Buch

Titel: Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
Autor: Marion Giordano
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 368 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch, Hörbuch, Audio
Verlag:  Bastei Lübbe 
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783404174140
ISBN-13: 978-3404174140

Werbelink*

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

2 Kommentare

  1. Hallo Kristina,
    jetzt war ich mal am Stöbern und habe das Buch hier entedeckt. Habe es vor Kurzem auch gelesen aber mich konnte es so überhaupt nicht begeistern. Schade, da ich so viel Positives davon gehört hatte. Aber schön, dass du das Buch mochtest und an der Reihe dranbleibst. Mir persönlich gefällt aus diesem Genre die Reihe der „Die kalte Sofie“ von Felicitas Gruber viel besser! Kennst du die? Die kann ich dir absolut empfehlen! :-)
    GlG, monerl

  2. Hallo monerl,

    von Felicitas Gruber und der Reihe mit der kalten Sofie habe ich schon gehört, aber noch nichts von ihr gelesen.

    Liebe Grüße
    Kristina

    PS: Der Kommentar ist leider im Spam-Ordner gelandet und ich habe ihn erst heute entdeckt. Sorry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.