Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Ein reines Wesen – Isabella Archan

Cover Ein reines Wesen

Aktualisiert am

Die Kriminalromane von Isabella Archan sind immer für eine Überraschung gut. So auch der vierte Band aus der Reihe mit Willa Stark „Ein reines Wesen“. Mit dem Buch habe ich an der Leserunde bei LovelyBooks teilgenommen und ein Rezensionsexemplar gewonnen.

Handlung

Willa Stark reist nach Saarland, um sich in einer Privatklinik von einem Spezialisten untersuchen zu lassen. Nicole, eine Schulfreundin von Willa, die dort als Krankenschwester arbeitet, vertraut ihr an, dass sie einen Mord beobachtet hat. Sie bittet Willa um Hilfe, da die Polizei die Untersuchungen dort eingestellt hat. Hat sich Nicole alles nur eingebildet? Will die Klinik einen Todesfall vertuschen? Oder geht ein Todesengel um?

Um was geht es in diesem Kriminalroman?

Die Grazer Inspektorin Willa Stark liegt im Koma und damit knüpft das Buch an den Vorgänger “Anton zaubert wieder” an. Die eigentliche Handlung von “Ein reines Wesen” spielt ein Jahr danach im Saarland. In einer luxuriösen Privatklinik kommt es zu plötzlichen Todesfällen. Es gibt keine Anhaltspunkte, die für unnatürliche Todesfälle sprechen.

Willa ist von Nicoles Bitte nicht begeistert und will sich da heraushalten. Doch ihr Bauchgefühl lässt sie nicht ruhen und sie überredet ihren Chef in Köln, als externe Beraterin im Saarland arbeiten zu dürfen, um offiziell Befragungen in der Klinik durchführen zu können. Die saarländischen Kripokollegen sind naturgemäß nicht sehr begeistert. Die Klinikleitung lässt Willa gewähren, solange sie diskret vorgeht und keine Informationen nach Außen dringen. Die Befragungen bringen nicht das erhoffte Ergebnis und Willa fragt sich zunehmend frustriert, ob es einen Fall gibt oder nicht.

Immer wieder begegnet Willa Nicole, die ihr, ihre Theorie des Todesengels erläutert. 

Zwischendurch taucht ein mysteriöser Schmetterling auf, der über seine Beobachtungen und Gefühle spricht.

„Kommt nur herein, dachte der Schmetterling. Das Holz an seiner Wange fühlte sich warm an. Dann töte ich euch beide. Ich kann es.“

Seite 14 und Rückumschlag

Willa und die anderen Protagonisten

Nach 34 Tagen im Koma, kämpft sich Willa ins Leben zurück. Nach der Reha wird sie in den Innendienst versetzt und kann sich über ihre ersehnte Festanstellung in Köln nicht freuen. Sie will wieder raus und allen beweisen, dass sie wieder die Alte ist.

Nach einem Jahr ist sie noch immer gesundheitlich angeschlagen, will das aber nicht zugeben. Harro überredet sie, sich von einem Spezialisten untersuchen zu lassen. Sie willigt ein und ist froh, dem Innendienst entkommen zu sein. Ihr Jagdinstinkt hat sie wieder gepackt. Sie möchte allen beweisen, dass sie es noch kann und vertraut ihrem Bauchgefühl. Sie mag ihre Schulfreundin nicht, an die sie sich kaum erinnern kann, aber das Gesagte lässt ihr keine Ruhe.

Willas Charakter hat mich von Anfang an, für sie eingenommen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die es ihren Mitmenschen nicht immer leicht macht, eckt des Öfteren an und geht unkonventionelle Wege. 

Der Rechtsmediziner Harro DeNärtens, der in jedem Buch der Autorin auftaucht, gehört mit zu meinen Lieblingsfiguren. Er steht diesmal mehr im Fokus, als die anderen Kollegen. Mit den saarländischen Kommissaren sind neue Figuren eingezogen, die mir gut gefallen haben.

„Hoffnung, dachte er, Hoffnung ist eine wundervolle Betrügerin.“

Seite 21

Die Krankenschwester Nicole ist ein vielschichtiger Charakter. Ist sie aber auch glaubwürdig? Kann Willa ihr glauben oder will sie sich nur wichtig machen?

Alle Charaktere in dem Kriminalroman sind interessant, ausdrucksstark und gut ausgearbeitet.

Wie hat mir „Ein reines Wesen“ gefallen?

Ich hatte große Erwartungen an die vierte Fortsetzung der Reihe mit Willa Stark und wurde nicht enttäuscht. Das Kölner Ermittlerteam ist schnell wieder präsent. Die Handlung, mit immer neuen Wendungen, ist spannend und bietet ein unerwartetes Ende.

Es ist wieder ein ungewöhnlicher Kriminalroman, den uns Isabella Archan präsentiert. Der Schreibstil ist gefälliger als sonst, mit detaillierten Beschreibungen und mit feinem Humor durchzogen. Die verschiedenen Perspektiven lassen die Spannung bis zum Schluss anhalten.

Es ist egal, mit welchem Band, du zu lesen anfängst. Die Fälle sind in sich abgeschlossen und alle wichtigen Fakten werden in die neue Handlung eingebunden.

Fazit

Der Kriminalroman “Ein reines Wesen” hat mich vollends überzeugt. Das Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen, auf die, ich mich jetzt schon freue.


Das Buch wurde mir freundlicherweise vom CONTE Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt.

Tipp

Die Reihenfolge der Kriminalromane mit Willa Stark findest du in Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z. Weitere von mir rezensierte Bücher von Isabella Archan findest du in Autoren A-Z 

Autor

Die ausgebildete Schauspielerin Isabella Archan, geboren 1965 in Graz, arbeitete viele Jahre an Stadt- und Staatstheatern in Österreich, der Schweiz und Deutschland. Seit 2002 lebt sie freiberuflich in Köln, hier begann auch ihre zweite Karriere als Autorin. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in TV- und Filmrollen zu sehen
(»Tatort«, »Lindenstraße«, »Diese Kaminskis«) und sorgt mit ihren szenischen Krimilesungen bundesweit regelmäßig für ausverkaufte Veranstaltungen.(Amazon)

www.isabella-archan.de


Informationen zum Buch

Cover Ein reines Wesen

Titel: Ein reines Wesen
Autor: Isabella Archan
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 290 Seiten
Ausgaben: Broschiert
Verlag:  CONTE-VERLAG (1. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956022009
ISBN-13: 978-3956022005

Werberlink: Dieses Buch bei Amazon ansehen*


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.