Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Das Wäldchen – Karin Büchel

Cover Das Wäldchen

Bis zu ihrer Anfrage nach einer Rezension kannte ich die Autorin Karin Büchel nicht. Der Klappentext hat mich auf das Buch neugierig gemacht und ich sagte zu. Der Kriminalroman „Das Wäldchen“ hat mich überzeugt und ich empfehle das Buch gerne weiter.

Um was geht es in diesem Kriminalroman?

In einem Wäldchen in der Nähe von Bonn werden die Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden, die über 20 Jahre alt sind. Daraufhin nimmt sich Kommissar Willi Wipperfürth die ungeklärten Vermisstenfälle vor. Er verfolgt eine Spur und ahnt nicht, welchen Einfluss sein Privatleben auf die Ermittlungen haben wird. 

Heidrun, eine ehemalige Kollegin Wipperfürths, mit der er einmal liiert war, meldet sich nach Jahren wieder bei ihm. Und ein alter Freund taucht plötzlich auf. Erst gegen Ende wird klar, wie Wipperfürths Privatleben mit seinen Ermittlungen zusammenhängt.

Jennys jüngere Schwester Nora ist vor 27 Jahren, nach einem ausgelassenen Abend, spurlos verschwunden. Die beiden Schwestern haben den Bus verpasst. Jenny hatte keine Lust zu warten, bis der nächste Bus kommt, und wollte zu Fuß nach Hause laufen. Sie hatte Nora, die sich geweigert hatte, durch ein dunkles Waldstück zu gehen, allein an der Bushaltestelle warten lassen. Nora kam nie zu Hause an. Jenny macht sich bis heute große Vorwürfe, Nora damals allein gelassen zu haben.

Jennys ganzes Glück ist ihr kleiner Sohn Robin. Ihr Mann ist vor ein paar Jahren gestorben und ihren Freund Wolle hatte sie erst vor kurzem verlassen. Eigentlich hatte sie auf ein neues Glück gehofft. Als Staubsaugervertreter war Wolle viel unterwegs, kam aber immer wieder zu Jenny und Robin zurück. In letzter Zeit hatte er sich verändert und sich immer mehr von ihr zurückgezogen.

Wie hat mir „Das Wäldchen“ gefallen?

Der Kriminalroman “Das Wäldchen” hat mich von Anfang an gefesselt, aber so richtig spannend wurde es erst im letzten Drittel. Die Autorin erzählt parallel über Jennys und Wipperfürths Leben. Sie schildert ausführlich, wie Jenny heute lebt und wie sich das Verschwinden ihrer Schwester auf ihre Familie ausgewirkt hat. Zusätzlich zum Verlauf der Ermittlungen bekommen wir Einblicke in Kommissar Wipperfürths Privatleben. Dazwischen sind Kapitel mit Rückblenden, in denen Nora schildert, was an jenem Abend passiert ist. Der Mörder meldet sich in einigen Kapiteln zu Wort.

Der Fall ist komplex angelegt, logisch aufgebaut und überrascht am Schluss mit seiner Auflösung. Abgesehen von Noras Schilderungen des Tathergangs, stehen mehr der psychologische Hintergrund der Tat und ihre Auswirkungen im Mittelpunkt. Letztendlich sind es zufällige Hinweise, die den Fall, nach so langen Jahren, lösen. Dabei spielen die Beichte bei einem Pfarrer und eine Wasserleiche im Rhein eine Rolle.

Die Charaktere sind glaubwürdig und authentisch angelegt. Noras Lebensgeschichte zeigt, dass das Leiden der Angehörigen nach einer solchen Tragödie, niemals aufhört. 

Fazit

“Das Wäldchen” ist ein eher leiser Regionalkrimi, der mit gut gefallen und mich überzeugt hat. 


Das Buch wurde mir freundlicherweise von der Autorin für die Rezension zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.


Autor

Karin Büchel, lebt in Bonn/Beuel.
Sie studierte Sozialwissenschaften in Bonn, Schwerpunkt: Behindertenpädagogik.
Zu ihren Büchern zählen u.a. die „Beueler Kriminalgeschichten“, (Lokalkolorit in vier Bänden), „Ein Mord geht immer“, (kurz und schmerzfrei), „Mord(s)geflüster“ und „Mord(s)taten“, Kurzgeschichten die meistens tödlich enden.
In dem Roman „Einen Schritt langsamer“ wird das Thema ‚Leben nach einem Schlaganfall‘ behandelt.
Im November 2017 erschien der Rheinland-Krimi „Die Toten vom Ennert“.
Außerdem ist sie Mitautorin des Thrillers „Die Eisenhand“.
Seit einigen Jahren Mitglied der ‚Mörderischen Schwestern‘ und in der ‚Literaturwerkstatt Hennef‘. (Amazon)

Weitere Informationen unter:
karinbuechel.jimdofree.com

Informationen zum Buch:

Cover Das Wäldchen

Titel: Das Wäldchen
Autor: Karin Büchel
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 224 Seiten
Ausgaben: eBook, Taschenbuch
Verlag: Lempertz Edition und Verlagsbuchhandlung (14. Juni 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3960582943
ISBN-13: 978-3960582946

Werberlink: Dieses Buch bei Amazon kaufen*


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.