Rezensionen, Roman
Schreibe einen Kommentar

Codex 632 – Wer war Christoph Kolumbus wirklich? – J. R. dos Santos

Cover Codex 632

Aktualisiert am 7. April 2020

Den Historiker Tomás Noronha kenne ich bereits aus anderen Wissenschaftsromanen. Der letzte Roman „Vaticanum“ las sich, wie ein Thriller und hat mir gut gefallen. Ich wollte mehr von diesem Autor lesen. „Codex 632 – Wer war Christoph Kolumbus wirklich?“ wurde mir vom Luzar Verlag zur Verfügung gestellt. Der Titel verspricht eine interessante Lektüre mit neuen Erkenntnissen.

Handlung

Der Historiker und Codespezialist Tomás Noronha wird gebeten, die Studie des plötzlich verstorbenen portugiesischen Professors Toscano, fortzuführen. Die Studie beschäftigt sich mit der Entdeckung Amerikas. Die Recherchen führen Tomás Noronha nach New York, Rio de Janeiro und Jerusalém.

Um was geht es in diesem Roman?

Bei dem Stichwort: Entdeckung Amerikas, denke ich sofort an Christoph Kolumbus. Was ist bei mir noch aus dem Geschichtsunterricht hängen geblieben? Christoph Kolumbus wurde als Sohn eines Wollwebers in Genua geboren. Ursprünglich suchte er einen Seeweg nach Indien und entdeckte 1492 Amerika. Lange Jahre versuchte er vergeblich, den portugiesischen und spanischen Königshof zu überreden, ihm diese Reise zu finanzieren. Schließlich gab die spanische Königin Isabella nach und Kolumbus durfte gen Westen segeln. 

„Sie können alles tun, weil sie denken, dass sie es können.“

Zitat von Vergil (Seite 45)

Der Autor J. R. dos Santos geht den Widersprüchen im Lebenslauf von Kolumbus nach. Wie konnte ein Sohn eines einfachen Webers an der Universität studieren? Wieso konnte er an einem Königshof vorstellig werden? Das sind nur einige der Fragen, mit denen sich der Autor beschäftigt. 

Die Rahmenhandlung spielt in diesem Roman keine große Rolle. Professor Toscano von der Universität Lissabon, der für die Stiftung gearbeitet hat, stirbt plötzlich im Hotel in Rio de Janeiro. Nelson Moliarti, der für die Stiftung für die gesamtamerikanische Geschichte mit Sitz in NY arbeitet, überredet Tomás Noronha, diese Forschungsarbeiten über die Geschichte Amerikas fortzuführen. Noronha stößt auf Ungereimtheiten in den ihm vorliegenden Dokumenten und entdeckt eine 500 Jahre alte Verschwörung.

Wer an Wortspielen, Entschlüsselung von Codes und Chiffren Spaß hat, wird viel Freude an diesem Buch haben.

Tomás Noronha

Der Historiker und Codespezialist Professor Tomás Noronha erinnert im ersten Moment an Dan Browns Robert Langdon. Doch Noronha ist eher der ruhige, unaufgeregte Typ Mitte dreißig, mit Frau und kleiner Tochter. Er lehrt an der Universität in Lissabon, liebt Rätsel und Wortspiele, klärt mysteriöse Verbrechen auf und entdeckt Verschwörungen.

Fakten und Fiktion

Die Widersprüche und Rätsel im Leben des Christoph Kolumbus bieten viel Raum für Spekulationen. Wer war der Mann, der Amerika entdeckt hatte, wirklich? Schon zu seinen Lebzeiten war Kolumbus unter verschiedenen Namen bekannt.

Durch die Geheimhaltungspolitik der Portugiesen wurden alte Briefe und Dokumente geschickt gefälscht, je nachdem, wer sie in Auftrag gegeben hatte und wie es gerade passte. Über das Leben von Christoph Kolumbus in Portugal ist nur wenig bekannt. Die in diesem Roman erwähnten Bücher, Dokumente und Manuskripte gibt es wirklich, ebenso den Codex 632, wie der Autor im Vorwort und am Ende des Buches erklärt.

Wie hat mir „Codex 632“ gefallen?

Nach dem ersten Satz: “Der alte Professor konnte nicht ahnen, dass er nur noch vier Minuten zu leben hatte.” (Seite 9), dachte ich, es ist der Auftakt zu einem Krimi oder Thriller, wie “Vaticanum”. Doch “Codex 632” ist ein Wissenschaftsroman mit viel geschichtlichem Wissen und wenig Handlung. Die Rahmenhandlung spielt in diesem Roman kaum eine Rolle, wobei Noronhas’ private Probleme zu viel Raum einnehmen. Die Charaktere in diesem Buch sind interessant und gut beschrieben. Die Sehenswürdigkeiten, an denen sich Noronha mit Moliarti trifft, sind bildlich beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen. 

Die gründlich recherchierten, wissenschaftlichen Erklärungen und Spekulationen sind geschickt in die Gespräche mit Moliarti eingebunden. Moliarti stellt die passenden Fragen zu Tomás Noronhas Antworten. Tomás Noronha belegt seine Ausführungen durch Dokumente und andere wissenschaftliche Belege und Quellen. Diese Passagen sind sehr interessant, aber manchmal waren sie mir zu detailliert geschildert, jedoch immer verständlich erklärt.

Die Reihe mit Tomás Noronha erscheint in Deutsch in einer anderen Reihenfolge, als das portugiesische Original. Der zuletzt erschienene Wissenschaftsroman “Codex 632” des portugiesischen Erfolgsautors J. R. dos Santos, ist im Grunde der erste Roman dieser Reihe. 

Fazit

“Codex 632” ist ein Wissenschaftsroman, der aufmerksam gelesen werden will, keine Lektüre für zwischendurch. Ich empfehle das Buch Lesern, die sich für Geschichte interessieren und keinen großen Wert auf Action legen. Der Roman vermittelt geschichtliches Wissen und lädt, zum Rätsel lösen ein.


Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Luzar Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt.


Autor

J.R. Dos Santos wurde am 1. April 1964 in Beira, Mosambik, geboren. Er ist als Journalist, Universitätsprofessor und Nachrichtensprecher tätig und wurde 2016 von 28.000 Lesern zum „Besten Autor Portugals“ gewählt. „The Wrath of God“ wurde 2009 mit dem Porto Literary Club Award und „The Devil’s Hand“ 2012 vom Portal de Literatura als bester Roman ausgezeichnet. „Codex 632“ und „The Einstein Enigma“ waren 2010 und 2012 für den IMPAC Dublin Literary Award nominiert.
Auch für seine journalistischen Tätigkeiten wurde J.R. Dos Santos mehrfach geehrt, unter anderem für seine Reportage „Albania Bunkers“ und für sein Gesamtwerk mit dem Contributor Achievement Award (2000), der im Fernsehjournalismus dem Pulitzer-Preis gleichwertig ist. (amazon*)


Informationen zum Buch:

Cover Info Codex 632

Titel: Codex 632
Autor: J. R. dos Santos
Genre: Roman
Print-Ausgabe: 368 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch
Verlag: luzar publishing; Auflage: 1 (22. November 2019)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: O Codex 632
ISBN-10: 3946621066  
ISBN-13: 978-3946621065

Werbelink zu amazon*

Info Reihen

Eine Übersicht meiner gelesenen Reihen, findest du in Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z oder in Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Rezensionen, Roman

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.