Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

„Bretonisch mit Herz“ – Gabriela Kasperski

Cover Bretonisch mit Herz

Die spannenden Urlaubskrimis aus der Bretagne mit der Hobbydetektivin Tereza Berger gehen in die dritte Runde. In “Bretonisch mit Herz” wird es für Tereza sehr persönlich. Ihre Existenz und ihr Leben sind bedroht.

Die Hobbydetektivin Tereza Berger

Kennst du schon die liebenswert-chaotische Hobbydetektivin Tereza Berger? Die Buchhändlerin aus der Schweiz hat das bretonische Dorf Camaret-sur-Mer zu ihrer neuen Wahlheimat auserkoren. Tereza wohnt in der “Villa Wunderblau”, die sie von ihrer Patentante Annie geerbt hat. Dort führt sie auch ihren Buchladen “DEJALU”, in dem sie deutsche und englische Bücher verkauft.

„Der Himmel war blau wie nie.“

Seite 7

Es ist ein sehr heißer Sommer in Camaret-sur-Mer und Tereza ist mit den Vorbereitungen zu einem Literaturfest beschäftigt, als sie ein Brief von einem dubiosen Anwalt erreicht. Ein unbekannter Fremder erhebt Ansprüche auf die “Villa Wunderblau” und behauptet, der wahre Besitzer zu sein. 

Zu Terezas Bestürzung ist auch der ominöse Kapuzenmann wieder da. Doch niemand glaubt ihr, da außer ihr niemand den Kapuzenmann gesehen hat.

Shakespeare, ein wertvolles Manuskript und das Literaturfest

Terezas Literaturfest ist William Shakespeare gewidmet. Der Höhepunkt des Festivals ist eine Diskussion über die “verlorenen Jahre” von Shakespeare. Tereza konnte drei Shakespeare-Experten überzeugen, an dem Festival teilzunehmen. Die Experten, zwei Frauen und ein Mann, liefern sich schon vor Beginn des Festivals heftige Wortgefechte.

Ein Streitpunkt ist unter anderem, ob Shakespeare seine “verlorenen Jahre” in der Bretagne verbracht hat und hier die erste Fassung des “Sommernachtstraums” geschrieben hat. Den Gerüchten zufolge soll das wertvolle Manuskript in der “Villa Wunderblau” versteckt sein. Die Jagd auf das geheimnisumwobene Manuskript hat begonnen. Wie gefährlich die Suche ist, wird klar, als der zuständige Commissaire Gabriel Mahon zu einem Freund von Tereza gerufen wird, der fast an einer Vergiftung gestorben wäre. Und das war erst der Anfang.

Tereza findet in der Villa ein Schriftstück und ein Notizbuch, in dem einige Seiten fehlen. Tereza macht sich auf die Suche nach den fehlenden Seiten und wird plötzlich bedroht. Und immer wieder taucht unerwartet der Kapuzenmann auf.  

Cover Krimi Bretonisch mit Herz
Bretonisch mit Herz und Personenregister „Ein Sommernachtstraum“

Wie hat mir „Bretonisch mit Herz“ gefallen?

In “Bretonisch mit Herz” wird das Geheimnis der “Villa Wunderblau” geklärt und die Identität des Kapuzenmannes enthüllt. Tante Annies Geschichte liest sich genauso spannend wie die Suche nach dem Fremden, der Terezas Existenz bedroht und ihr schaden möchte. Die Vergangenheit und die Gegenwart sind perfekt miteinander verbunden und erhöhen die Spannung. Die Zeilen fliegen nur so dahin. 

Eine besondere Pointe stellt die Namensgebung in Annies Notizbuch da. Die Namen erinnern an Personen aus Shakespeares Stücken.

Mit der lebendigen Beschreibung der französischen Lebensart stellt sich bei mir ein Urlaubsfeeling ein, das durch die bildhaften Landschaftsbeschreibungen ergänzt wird. Die eigenwilligen und lebendigen Charaktere sind liebevoll angelegt. Man merkt, dass Gabriela Kasperski Land und Leute sehr gut kennt. 

Mir war Tereza sofort sympathisch, ich kenne sie seit dem ersten Band. Hier beginnt auch die Geschichte der “Villa Wunderblau” mit ihren vielen Geheimnissen. Jeder Band ist zwar in sich abgeschlossen, aber um die Zusammenhänge und die Charaktere besser zu verstehen, empfehle ich, die Krimis in der richtigen Reihenfolge zu lesen.  

William Shakespeare (1564–1616)

William Shakespeare war ein englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler. Seine Theaterstücke zählen zu den bedeutendsten Theaterstücken der Weltliteratur. Shakespeare war auch Mitbesitzer des “Globe Theatre” in London. Seine Biografie weist eine Lücke von etwas acht Jahren auf, die als “verlorene Jahre” bezeichnet werden. Sein Leben und Wirken geben noch heute Rätsel auf.

Fazit

Ich bin von dem spannenden und temporeichen Urlaubskrimi “Bretonisch mit Herz” begeistert. Hier stimmt einfach alles. Die Geschichte, die Charaktere und die Auflösung. Mir hat der Krimi spannende Lesestunden bereitet und ich empfehle ihn gerne weiter.


Das E-Book wurde mir freundlicherweise vom emons Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.


Gabriela Kasperski

Gabriela Kasperski war als Moderatorin im Radio- und TV-Bereich sowie als Theaterschauspielerin tätig. Heute lebt sie als Autorin mit ihrer Familie in Zürich und ist Dozentin für Synchronisation, Figurenentwicklung und Kreatives Schreiben. Ihre Sommerferien verbringt sie seit vielen Jahren in der Bretagne. Ihre Bücher wurden ausgezeichnet und sind regelmässig auf Bestsellerlisten. (LovelyBooks)

http://www.gabrielakasperski.com/

Informationen zum Buch:

Cover Info Bretonisch mit Herz

Titel: Bretonisch mit Herz
Autor: Gabriela Kasperski
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 288 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch
Verlag Emons Verlag (14. April 2022)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740814977
ISBN-13: 978-3740814977

Info Reihen

Unter Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z und Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z findest du eine Übersicht über Reihen, die ich gerne lese.

Info Rezensionen

Eine Übersicht meiner Rezensionen findest du in Rezensionen von A–Z


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Händler oder Anbieter eine Provision. Das kostet dich keinen Cent.


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.