Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

„Blinder Zorn und blaue Zipfel“ von Birgit Ringlein

Cover Blinder Zorn und blaue Zipfel

Wer schon länger bei mir mitliest, weiß, dass ich gerne kulinarische Krimis lese. Als ich die Beschreibung von „Blinder Zorn und blaue Zipfel“ gelesen habe, wusste ich, diesen fränkischen Genusskrimi mit Dora Dotterweich muss ich lesen. Ich bin begeistert und werde auch einige Rezepte nachkochen.

Handlung

Nach fast vier Jahren hat Dora Dotterweich, Chefköchin in einem trendigen Wirtshaus auf der oberfränkischen Burg Lauenfels, ihren Job gekündigt und sich mit einem eigenen Restaurant selbstständig gemacht. Eines Morgens liegt vor dem Eingang der “Hexenküche”, die zu einem beliebten Treff wurde, eine betuchte Stammkundin tot mit einem Stillettoabsatz mitten in der Stirn.

Mord in der fränkischen Schweiz

In dem oberfränkischen Dorf brodelt die Gerüchteküche. Die Kripo hat mehrere Verdächtige im Visier. Die beiden Kommissare Janzen und Maunzen treten auf der Stelle. Da kann Dora, die geschworen hat, sich aus einer Mordermittlung herauszuhalten, ihr Versprechen nicht halten. Heimlich begibt sie sich auf Tätersuche. Ihre Freundin und Teilhaberin Mona findet bald heraus, womit Dora ihre Freizeit verbringt. Das bleibt auch dem ernsten und humorlosen Kommissar “Fischkopp” Janzen nicht verborgen, dem Dora immer wieder in die Quere kommt. Einen Verbündeten findet sie im Kommissar Richart Maunzen, der ein Fan von Doras Kochkünsten ist und immer dort anzutreffen, wo es was zu essen gibt. Es kommt, wie es kommen musste, Dora gerät bei ihren Nachforschungen in missliche und bald auch gefährliche Situationen.

Wie hat mir der Genusskrimi „Blinder Zorn und blaue Zipfel“ gefallen?

Eine Warnung vorweg: Hungrig sollte man diesen kulinarischen Krimi nicht lesen! Wer kann solchen Köstlichkeiten schon widerstehen? Ich nicht! Mit läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich mir die Tomaten-Frittata mit Bergkäs und Basilikum oder den gebackenen Bier-Camembert vorstelle. Und zum Nachtisch nehme ich dann bitte das Limonen-Gin-Sorbet oder die Ricottacreme mit Himbeeren. Und das sind nur einige Beispiele von den sechsundzwanzig (!) Rezepten, die im Buch verteilt sind. Ich muss mir nicht merken, wo welches Rezept steht. Am Ende des Buches ist ein Rezeptverzeichnis.

„Ich bin kein bissla neugierig, nur gern gut informiert.“

Dora, Buch Seite 86

“Blinder Zorn und blaue Zipfel” ist ein origineller Krimi, der Kochen und Verbrechen gekonnt verbindet. Es ist mein erster fränkischer Genusskrimi mit Dora Dotterweich. Die witzige und schlagfertige Köchin hat schon auf den ersten Seiten mein Herz erobert. Dora selbst beschreibt sich als “so der robuste, standfeste Typ mit pumucklroten Haaren, volljährig, vollbusig und vollschlank” (Seite 7). 

„Ein Glück, dass wir Franken für jedermann gut verständlich reden.“

Dora, Buch Seite 101

Ich habe mich bei diesem Krimi, der im oberfränkischen Dialekt geschrieben ist, köstlich amüsiert. Der Dialekt ist auch für nicht Franken gut verständlich umgesetzt. Der Krimi ist aus Doras Sicht humorvoll und kurzweilig geschrieben, wobei die Suche nach dem Täter bis zum Schluss spannend bleibt. Der Schlagabtausch zwischen Dora und Kommissar “Fischkopp” gehört mit zu den Highlights dieses kulinarischen Krimis. Kommissar Janzen verkörpert den “typischen” Norddeutschen. Alle Charaktere sind bestens getroffen und ich kann sie mir lebhaft vorstellen. Egal, ob es um die örtlichen Honorationen, den neureichen Geldadel oder die Wirtshaustochter geht.

Bis ein neuer Fall mit Dora erscheint, werde ich mir die Wartezeit mit den den ersten beiden Fällen verkürzen.

Fazit

“Blinder Zorn und blaue Zipfel” ist ein gelungener Regionalkrimi aus Franken, in dem die fränkische Küche eine der Hauptrollen spielt. Als die Hobbydetektivin und Köchin Dora Dotterweich eine Leiche vor der Tür ihres neu eröffneten Restaurants findet, kommt sie bei ihren Nachforschungen dem ermittelnden Kommissar immer wieder in die Quere. Ein gelungener Lesespaß!


In dieser Reihe sind bisher 3 Bände erschienen:

  1. Schnüffelei und Schäufele: Ein fränkischer Genusskrimi (Dora Dotterweich 1) 23.05.2019
  2. Meuchelmord und Mandelkracher: Ein fränkischer Genusskrimi (Dora Dotterweich) 25.06.2020
  3. Blinder Zorn und Blaue Zipfel: Ein fränkischer Genusskrimi (Dora Dotterweich) 26.08.2021

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom emons Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.


Über Birgit Ringlein

Birgit Ringlein absolvierte sowohl eine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte als auch zur Fremdsprachenkorrespondentin und arbeitete mehrere Jahre in Nordafrika als Geschäftsführerin. Im Jahr 2000 kehrte sie nach Bayreuth zurück und ist seitdem als Autorin tätig. Sie hat zahlreiche regionale Kochbücher veröffentlicht. (LovelyBooks)

Informationen zum Buch:

Cover Info Blinder Zorn und blaue Zipfel

Titel: Blinder Zorn und blaue Zipfel
Autor: Birgit Ringlein
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 240 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch
Verlag: Emons Verlag (26. August 2021)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740811986
ISBN-13: 978-3740811983

Werbelink zu amazon*


Info Reihen

Unter Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z und Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z findest du eine Übersicht über Reihen, die ich gerne lese.

Info Rezensionen

Eine Übersicht meiner Rezensionen findest du in Rezensionen von A–Z


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.