Aktionen
Schreibe einen Kommentar

[Aktion] Juli #jdtb16

Zwei Taschenbücher #jdtb16

Aktualisiert am 12. Mai 2018

Mein Kauf für die Aktion Das Jahr des Taschenbuchs im Juli sind diesmal zwei Taschenbücher. Ein Roman von Guillaume Musso „Nacht im Central Park“ und ein Thriller von Harlan Coben „Ich vermisse dich“.

Warum zwei Taschenbücher?

Beide Bücher sind Spontankäufe. Ich war heute im Schreibwarengeschäft in Willich, um Zeitschriften und Tintenpatronen zu kaufen. Dabei musste ich an der Säule mit den Taschenbüchern vorbei.

Mein Blick fiel auf den Namen Musso und schon hatte ich das Taschenbuch in der Hand. Beim Lesen des Klappentextes erinnerte ich mich daran, dass ich schon etwas darüber gelesen habe. Prima, dachte ich, nimms mit dann hast du deinen Taschenbuchkauf für Juli erledigt.

Neugierig, welche Bücher sonst noch da sind, drehte ich an der Buchsäule und blieb beim Cover von einem Thriller von Harlan Coben haften. Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, das muss ich lesen. Welches Buch sollte ich jetzt mitnehmen? Ich konnte mich nicht entscheiden und so nahm ich beide mit.

Ich freue mich schon auf die beiden Bücher, die ich aber nicht gleich lesen werde. Sie passen im Juli nicht zur Motto Challenge. Ich habe noch einige andere Bücher, die ich zuerst lesen möchte. Außerdem habe ich noch Rezesionsexemplare da und es steht eine Leserunde bei LovelyBooks an. Ich werde dann berichten, wie mir die beiden Taschenbücher gefallen haben.

Alle Taschenbücher, die ich für diese Aktion Das Jahr des Taschenbuchs kaufe, dokumentiere ich auf meiner Aktionsseite „Das Jahr des Taschenbuchs“.

„Nacht im Central Park“ von Guillaume Musso

New York, acht Uhr morgens. Alice, eine Polizistin aus Paris, und Gabriel, ein amerikanischer Jazzpianist, wachen auf einer Bank im Central Park auf – mit Handschellen aneinander gefesselt. Und sie sind sich nie zuvor begegnet. Wie in aller Welt sind die beiden hierhergekommen? Und vor allem: warum? (Klappentext)

Gemeinsam begeben sich die beiden auf die Suche und stoßen auf die Spur eines Serienmörders. Der Klappentext schließt eher auf einen Thriller, als auf einen Roman. Ich bin schon gespannt, wie die Geschichte weiter geht und wie der Plot umgesetzt ist.

„Ich vermisse dich“ von Harlan Coben

Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, ist überzeugter Single, seit sich ihre große Liebe einfach aus dem Staub machte. 18 Jahre später starrt sie fassungslos in die Augen dieses Mannes – auf dem Profilbild einer Dating-Website. Noch während sie überlegt, ob sie ihn kontaktieren soll, wird der Mann auf dem Foto zum Verdächtigen in einem Mordfall und Kats Nachforschungen führen tief in ihre eigene schmerzhafte Vergangenheit. Währenddessen belauert ein Mörder jeden einzelnen von Kats Schritten. Denn sie droht einen sorgfältig ausgeklügelten Plan zu stören. Einen Plan, der mit den Sehnsüchten einsamer Herzen spielt, bei dem es um viel Geld geht – und der schon so viele Menschenleben gekostet hat, dass es auf eins mehr nicht ankommt … (Klappentext)

Beim Lesen des Klappentextes bekomme ich richtig Gänsehaut. Ich habe von Harlan Coben schon Thriller gelesen und fand sie sehr fesselnd geschrieben.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Aktionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.