Rezensionen, Roman
Schreibe einen Kommentar

Das Geheimnis des Nordsterns – Karin Seemayer

Cover Das-Geheimnis-des-Nordsterns

Aktualisiert am

Sarah, die berühmte Opernsängerin aus San Francisco, hat in dem Seemann Peer Svensson ihre große Liebe gefunden. Sarah und Peer kommen jedoch aus zwei ganz unterschiedlichen Welten. Sarah gehört der High Society an, Peer kommt aus einem Fischerdorf in Schweden.

Kann es eine gemeinsame Zukunft für sie geben? Wird ihre Liebe einen Weg finden, die beiden Welten zu verbinden? Zunächst verbringen sie zusammen einige Monate in Sarahs Welt in San Francisco. Peer hat Sehnsucht nach seiner Familie, die er sechs Jahre lang nicht gesehen hat. Er verspricht, bald wiederzukommen. Monate vergehen, doch Peer kommt nicht zurück. Seine Briefe kommen immer spärlicher …

Sarah beschließt nach Europa zu reisen und Peer in seinem Heimatdorf zu besuchen. Kurz vor ihrer Abreise im April 1906, erschüttert ein schlimmes Erdbeben die Stadt und Sarah verschiebt ihre Reise, um zu helfen. Doch dann folgt sie dem Nordstern nach Mollösund, Peers Heimat. Sarah will in dem Fischerdorf die Wahrheit für Peers Verschwinden suchen und ahnt nicht, welche Familiengeheimnisse auf sie warten.

Ich freue mich, dass es ein Wiedersehen mit Sarah und Peer gibt. „Das Geheimnis des Nordsterns“ von Karin Seemayer ist die Fortsetzung des Romans „Die Sehnsucht der Albatrosse“. Die Handlung geht nahtlos weiter und beginnt 1904 in San Francisco, wo das erste Buch aufhört. Ich empfehle, auf jeden Fall erst das erste Buch zu lesen. Die Charaktere sind besser zu verstehen, wenn man die Vorgeschichte kennt. In der Fortsetzung steht die Liebesgeschichte im Vordergrund.

Die unterschiedlichen Welten von Sarah und Peer werden sehr gut beschrieben. Zuerst muss sich Peer in der ihm fremden Welt der High Society von San Francisco zurechtfinden. Die gesellschaftlichen Zwänge und die Ablehnung von Sarahs Familie und Freunden setzen ihm immer mehr zu. Einzig Sarahs Tochter Anne und Tante Alice akzeptieren ihn. Als er ein Schiff nach Schweden ausfindig macht, reist er vorzeitig ab.

Sarah leidet unter der Trennung und spürt in Peers Briefen, dass etwas nicht stimmt. Sie macht sich auf die Reise in Peers Welt, dem Fischerdorf Mollösund. Sarah spürt die Ablehnung und die dort herrschenden gesellschaftlichen Zwänge in einer ihr total fremden Welt. Die Einwohner und vor allem Peers Familie, verhalten sich feindselig. In Peers Großmutter Linea findet sie eine Verbündete.

Karin Seemayer gelingt es wunderbar, die total unterschiedlichen Welten gegenüberzustellen. Die moderne Metropole San Francisco und das beschauliche Fischerdorf in Schweden. Den rasanten Fortschritt und Umbruch in eine neue Zeit. Dampfer statt Segelschiffe, Automobile statt Pferdekutschen. In beiden Welten herrschen gesellschaftliche Zwänge, in beiden Welten lehnen die Familien die Verbindung zwischen Sarah und Peer ab. Das Leben in diesen beiden Welten ist sehr gut recherchiert. Weitere Infos und jede Menge Bilder zu Mollösund und den Schären sind auf der Facebook-Seite von Karin Seemayer zu finden.

Alle Charaktere sind lebendig, sodass man sich gut in die verschiedenen Menschen hineinversetzen kann. Auch in die, die mir unsympathisch waren. Das gilt auch für die Nebenfiguren. Sarah und Peer sind mir ans Herz gewachsen. Großartig ist die Großmutter Linea.

Die poetischen Kapitelüberschriften gefallen mir ausgesprochen gut, sie sind sehr passend gewählt.

„Das Geheimnis des Nordsterns“ ist spannend geschrieben. Unerwartete Wendungen und Schicksalsschläge, die Sarah und Peer auf eine harte Probe stellen, gibt es in dem Buch mehr als genug. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, bevor ich wusste, wie es ausgeht.

Cover und Titel

Das Cover zeigt ein Foto aus der Heimat von Peer, einem Fischerdorf in den schwedischen Schären.

Der Nordstern ist das Symbol ihrer Liebe: „Wenn du abends gegen zehn Uhr an Deck gehst, geh nach Steuerbord, dann siehst du ihn. … Ich werde ihn auch sehen und an dich denken.“ sagt Peer in der Abschiedsszene. (Die Sehnsucht der Albatrosse – Karin Seemayer)

Empfehlung

Für die Leser von „Die Sehnsucht der Albatrosse “ ist die Fortsetzung ein absolutes MUSS. Ich kann beide Bücher empfehlen. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch die Beschreibung einer Zeit am Anfang des 20. Jahrhunderts.

Autor

Mit acht Jahren schrieb Karin Seemayer ihre ersten Tiergeschichten auf die Rückseite gebrauchter Telex-Rollen, die ihre Mutter aus dem Büro mitbrachte, da der Papierverbrauch ihrer Tochter zu hoch war. Es folgten Wildwestgeschichten, dann Science-Fiction und später Liebesgeschichten. Als Mitarbeiterin eines großen Reisebüros war die in Reutlingen geborene Autorin viel unterwegs. Auf einer Reise nach San Francisco und Vancouver Island stieß sie auf die Geschichte der Robbenjäger und des Kapitäns Alexander McLean, die sie zu ihrem ersten Roman „Die Sehnsucht der Albatrosse“ inspirierte. (Amazon)

Informationen zum Buch

Link zu Amazon (Werbung)

Titel: Das Geheimnis des Nordsterns
Autor: Karin Seemayer
Genre: Roman
Print-Ausgabe:  362 Seiten
Ausgaben: Taschenbuch
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1540540634
ISBN-13: 978-1540540638

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Rezensionen, Roman

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.