gelesen, Krimi
Schreibe einen Kommentar

Rückblick September 2019

Rückblick September 2019

Mein Lesemonat September war eindeutig durch Krimis geprägt. Durch die verschiedenen Themen und Schreibstile war es eine interessante Mischung. Ich stelle dir diese Bücher in meinem Rückblick September 2019 vor.

Rückblick September 2019

Challenges

Motto Challenge 2019: Diesen Monat war Zählen angesagt, das Motto für September war Zahlensalat.

Bastei Lübbe Challenge 2019: Für die Challenge habe ich einen Roman von Petra Hülsmann gelesen.

Daggis Buchchallenge 2019: Die gelesenen Bücher habe ich auf der Challenge Seite eingetragen. Mit den Rezensionen bin ich teilweise noch im Rückstand.

Aktionen

Jeden Mittwoch findet der Cover Theme Day statt. Es wird ein Cover passend zum Thema vorgestellt. Welche Cover ich vorgestellt habe, siehst du in meiner Cover Theme Day Liste.

Jeden Donnerstag findet der Top Ten Thursday statt. Es werden 10 Bücher zum jeweiligen Thema präsentiert. Auf der Aktionsseite Top Ten Thursday habe ich die Themen aufgelistet und zu meinen Beiträgen verlinkt.

Meine Bücher im September 2019

„Bernsteinmord“ von Katharina Peters

In ihrem vierten Fall muss Romy Beccare einen grausamen Mord an der Physiotherapeutin Mona Gluek lösen. Bisher sind acht Bände erschienen. Mehr über das Ermittlerteam erfährst du in „Dünenmord“.

Mona wurde als vermisst gemeldet, als sie ihren kleinen Sohn bei seiner Babysitterin nicht abgeholt hat. Am nächste Morgen wird sie übel zugerichtet am Ufer des Schmachter Sees tot aufgefunden. Im Internet taucht ein professionelles Video auf, das ihre Misshandlungen dokumentiert. Die Ermittler finden schnell heraus, dass Monas Lebensgefährtin vor vier Wochen spurlos verschwand.

“Bernsteinmord” ist ein Ermittlerkrimi, der spannende Einblicke in die Arbeit der Mordkommission gewährt. Die Polizeistationen in Bergen auf Rügen und Stralsund, bilden ein sympathisches und gut funktionierendes Team. Der Fall ist logisch aufgebaut und beschäftigt sich mit der Gewalt gegen Homosexuelle. Der Krimi ist spannend geschrieben, führt den Leser auf falsche Spuren, bevor der tatsächliche Täter überführt wird. Klare Leseempfehlung! 

„Scherbenblind“ von Béla Bolten

In ihrem neuesten Fall muss Berg & Thal den Mord an dem Chefredakteur Nicolas Palme lösen. Beschuldigt wird seine Frau Frida, eine erfolgreiche Schriftstellerin. Für das Konstanzer Team ist es der 25. Fall. Der nächste Fall “Flammengift” erscheint bereits am 25.10.2019.

Frida ist sich nicht sicher, ob sie ihren Mann im Streit getötet hat oder nicht. Sie hat einen Blackout. Nicolas hatte Affären, Frida war eifersüchtig und an diesem Abend sehr betrunken. Aufgewacht ist sie mit einer Pistole in der Hand. Sie wird verhaftet und bittet den berühmt berüchtigten Anwalt Julius Wolff, ihre Verteidigung zu übernehmen.  

Mit diesem Szenario beginnen etliche Krimis und Thriller. Eine ideale Ausgangssituation, sie lässt der Fantasie freien Lauf. Béla Bolten ist es gelungen, das gut umzusetzen und mit aktuellem Zeitgeschehen zu verknüpfen. Er erzählt die Geschichte aus der Sicht des Ermittlerteams und aus der Sicht von Frida. Damit weiß der Leser mehr als die Kommissare, er erkennt Unstimmigkeiten und kann die Ermittlungsergebnisse dieses komplizierten Falles besser einordnen. 

Der Thriller ist, wie immer spannend geschrieben. Klare Leseempfehlung! 

„Rüebliland“ von Ina Haller

In ihrem neuen Kriminalroman stellt uns Ina Haller eine neue Protagonistin Samantha „Sammy“ Kälin vor. Samantha wurde als Baby adoptiert. Nachdem ihre Eltern ermordet wurden und ihre Adoptionsunterlagen verschwunden sind, sucht Samantha nach Antworten zu ihrer Herkunft und ihren Wurzeln.

Meine Rezension: „Rüebliland“

„Achtsam morden“ von Karsten Dusse“

Um seine Ehe zu retten, besucht der Anwalt Björn Diemel ein Achtsamkeitsseminar. Er kann das Gelernte gut in die Praxis umsetzen, denn sein aktueller Mandant ist ein unangenehmer Großkrimineller. Der Roman beschreibt, wie er das gelernte umsetzt und wie schlagartig sich dadurch sein Leben ändert. 

Meine Rezension: „Achtsam morden“

„Zeit aus Glas“ von Ulrike Renk

“Zeit aus Glas ist die Fortsetzung des historischen Romans “Jahre aus Seide”. Die Seidenstadt Saga beschreibt das Schicksal der jüdischen Familie Meyer in Krefeld. Der erste Band behandelt die Jahre 1926 bis zur Reichskristallnacht im November 1938, der Zweite die Jahre 1938 und 1939. Es sind noch zwei weitere Fortsetzungen geplant.

Meine Rezension: „Zeit aus Glas“

„Die Frau, die verschwand“ von Trude Teige

“Die Frau, die verschwand” ist eine spannende Fortsetzung der Krimireihe mit der investigativen Journalistin Kajsa Koren. Ein aktueller Mord führt zu einem Cold Case, um eine vor Jahren verschwundene junge Frau.

Meine Rezension: „Die Frau, die verschwand“

„Am Abgrund lässt man gern den Vortritt“ von Jörg Maurer

Die Alpenkrimis mit Kommissar Jennerwein sind nicht jedermanns Sache. Das mag an dem schwarzen Humor liegen, mit dem Jörg Maurer seinen Kommissar Hubertus Jennerwein ausgestattet hat. Ich mag seine Krimis gerade wegen dieses Humors. So kann der Autor geschickt gesellschaftspolitische Kritik unterbringen. Die Fälle sind nicht immer realistisch, aber dafür fantasievoll und unterhaltsam.

In seinem 10. Fall ermittelt Kommissar Jennerwein eher privat, denn offiziell hat er Urlaub und befindet sich auf dem Weg nach Schweden. Ein besonderes Zuckerl ist die Begegnung mit dem Allgäuer Kommissar Kluftinger. Aus dem Schwedenurlaub wird nix, denn er folgt dem Hilferuf der ehemaligen Bestattungsunternehmerin Ursel Grasegger, die seit einigen Tagen ihren Mann Ignaz vermisst. Den Gerüchten nach, hat das Ehepaar Verbindungen zur Mafia und so wandelt Jennerwein auf dem schmalen Grat zwischen Dienstvorschriften und dem Tatbestand der Strafvereitelung. 

Anlässlich des 10. Falles erläutert der Autor die Bedeutung der Zahl 10 und bringt am Anfang jedes Kapitels dafür Beispiele aus allen möglichen Lebensbereichen. 

Bisher sind 12 Bände mit Kommissar Jennerwein erschienen, wobei ich noch nicht alle gelesen habe. 

„Das Leben fällt, wohin es will“ von Petra Hülsmann

„Das Leben fällt, wohin es will“ ist mehr als ein Liebesroman. Durch die schwere Krankheit ihrer Schwester ist Marie gezwungen ihr Leben zu überdenken und zu lernen, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen.

Meine Rezension: „Das Leben fällt, wohin es will“


Info Reihen

Eine Übersicht meiner gelesenen Reihen, findest du in Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z oder in Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z.


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: gelesen, Krimi

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.