gelesen
Schreibe einen Kommentar

Rückblick August 2019

Rückblick August 2019

Aktualisiert am

Ist das Wetter schuld, dass ich wieder so viel gelesen habe? Auf jeden Fall habe ich die lauen Sommerabende genutzt und mir ein paar schöne Lesestunden auf dem Balkon gegönnt. Wie das Titelbild zeigt, waren es sehr unterschiedliche Bücher und Genres. Eine gute Mischung aus Sachbuch, Spannung und Urlaubslektüre. Im Rückblick August 2019 stelle ich Dir diese 10 Bücher vor.

Rückblick August 2019

Challenges

Motto Challenge 2019: das Motto im August war Urlaub.

Bastei Lübbe Challenge 2019: Für die Challenge habe ich wieder zwei Bücher gelesen.

Daggis Buchchallenge 2019: Die gelesenen Bücher habe ich auf der Challenge Seite eingetragen. Mit den Rezensionen bin ich teilweise noch im Rückstand.

Aktionen

Jeden Mittwoch findet der Cover Theme Day statt. Es wird ein Cover passend zum Thema vorgestellt. Welche Cover ich vorgestellt habe, siehst du in meiner Cover Theme Day Liste.

Jeden Donnerstag findet der Top Ten Thursday statt. Es werden 10 Bücher zum jeweiligen Thema präsentiert. Auf der Aktionsseite Top Ten Thursday habe ich die Themen aufgelistet und zu meinen Beiträgen verlinkt.

Meine Bücher im August 2019

„Das Weinen der Kinder“ von Arne M. Boehler

“Das Weinen der Kinder” ist ein Thriller, der seinen Namen verdient. Im Mittelpunkt steht eine Kunstexpertin, die ein Museum für moderne Kunst vor dem Ruin retten soll, und Bilder mit Porträts weinender Kinder. Der Thriller ist sehr fesselnd geschrieben, mit einer Auflösung, mit der ich nicht gerechnet hätte.

Meine Rezension: „Das Weinen der Kinder“

Das Geheimnis der Fjordinsel“ von Christine Kabus

“Das Geheimnis der Fjordinsel” ist ein spannender Familienroman, der sich auf zwei Zeitebenen abspielt. Eine junge Frau sucht in Norwegen nach ihrer tot geglaubter Großmutter.

Meine Rezension: „Das Geheimnis der Fjordinsel“

Apfelkuchen am Meer“ und „Apfelträume am Meer“ von Anne Barns

Der Apfelrosenkuchen ist etwas besonderes und wird nach einem alten Familienrezept gebacken. Als eine Freundin Merle erzählt, dass sie im Urlaub auf der Insel Juist, diesen wunderbaren Kuchen in einem Café gegessen hat, will sie es nicht glauben. Zufällig sucht dieses Café für die Sommermonate eine Bedienung. Merle hat Semesterferien und sagt zu. Die gelernte Konditorin hat schon öfters gekellnert. Merle kennt die Insel, schließlich hat sie früher ihre Sommerferien bei ihrer Großmutter verbracht. 

“Apfelkuchen am Meer” ist ein Roman über Liebe, Freundschaft und alte Familiengeschichten. Hungrig sollte man diesen Roman nicht lesen, großer Teil der Handlung spielt in der Backstube, wo diverse Torten und Kuchen gebacken werden. Die Autorin hat uns einige Kuchenrezepte verraten, die am Schluss des Buches stehen. Das Inselleben und die Landschaft sind anschaulich beschrieben.

“Apfelträume am Meer” ist mit seinen 60 Seiten eigentlich ein längerer Epilog von „Apfelkuchen am Meer”. 

Fazit: Der Roman ist eine Urlaubslektüre mit einer schönen Liebesgeschichte und Familiengeheimnissen.

Das kleine Café am Meer“ von Anja Saskia Bayer

Noch ein Urlaubsroman. Auf Mallorca geht es um alte und neue Freundinnen, die zusammenhalten und eine neue Liebe finden. Eine schön geschriebene Liebesgeschichte unter traumhafter Kulisse.

„Wenn Apfelbäume sprechen könnten“ von Lisa Torberg

Noch eine Liebesgeschichte, diesmal aus Südtirol.

Liesi Thaler lebt mit ihrer Großmutter auf einem Apfelhof in der Nähe von Meran. Ihre Existenz steht auf dem Spiel, nach dem jemand versucht hat, die Apfelernte zu vernichten. Sie willigt ein auf ihrem Hof Filmaufnahmen machen zu lassen und selber mitzuspielen. Der Filmproduzent horcht sie über ihre Familiengeschichte aus und interessiert sich auffallend für die alten Apfelbäume, die vor dem Haus stehen.

“Wenn Apfelbäume sprechen könnten” ist ein unterhaltsamer Roman über alte Familiengeschichten, Liebe und Freundschaft. Die Geschichte ist wunderschön und teilweise amüsant geschrieben. Ich kann mir das Leben in diesem kleinen Ort, wo jeder jeden kennt, lebhaft vorstellen. Gerüchte machen schnell die Runde, nichts kann verheimlicht werden. Die Figuren sind authentisch und liebevoll angelegt. 

Fazit: Ich habe schon einige Romane von Lisa Torberg gelesen und dieser hier gehört zu den, die mir sehr gut gefallen haben. 

„Engelsgrube“ von Eva Almstädt 

In ihrem zweiten Fall hat die Kommissarin Pia Korittki es mit brutalen Morden in der historischen Altstadt von Lübeck zu tun. Der Kriminalroman ist spannend und nicht vorhersehbar. 

Meine Rezension: „Engelsgrube“

„Gefährlicher Lavendel“ von Remy Eyssen 

„Gefährlicher Lavendel“ ist der dritte Teil der Reihe, in der der Gerichtsmediziner Dr. Ritter in der Provence ermittelt. Diesmal hat er es mit einem komplizierten Fall zu tun, der seinen Ursprung in einem Verbrechen hat, das Jahrzehnte zurückliegt.

„Ihre Seite der Geschichte“ von Heike Specht

„Ihre Seite der Geschichte“ beschäftigt sich mit der Frage, welchen Beitrag First Ladies in Deutschland leisten. Heike Specht beleuchtet die offizielle und private Seite der Ehefrauen der Bundeskanzler und der Bundespräsidenten.

Meine Rezension: „Ihre Seite der Geschichte““

„Todesmal“ von Andreas Gruber 

Endlich ist der neueste Fall für Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez erschienen. „Todesmal“ ist ein komplexer Fall, der seinen Ursprung in der Vergangenheit hat. Sehr fesselnd geschrieben von Anfang bis zum Ende. Die Thriller von Andreas Gruber sind immer ein Highlight.

Meine Rezension: „Todesmal“

„Der Pfau“ von Isabel Bogdan

In diesem Roman, der in den schottischen Highlands spielt, wirbelt ein verrückt gewordener Pfau eine Gruppe Banker auf, die aus London zu einem Teambildungsseminar angereist sind. 

Meine Rezension: “Der Pfau”


Info Reihen

Eine Übersicht meiner gelesenen Reihen, findest du in Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z oder in Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z.


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.