gelesen
Schreibe einen Kommentar

Rückblick Juli 2022

Rückblick Juli 2022

Der Sommer ist da! Mir war aber der Juli fast zu heiß. Wenn der Thermometer an 30 Grad klettert, wird es mir zu viel. Dafür genieße ich die warmen Abende auf dem Balkon und nutze die Zeit zum Lesen. Mit meinen Rezensionen bin ich leider immer noch im Rückstand. Mit meiner Bücherauswahl bin ich dagegen zufrieden. Ich habe noch genug guten Lesestoff auf dem SuB. Im Juli habe ich wieder spannende und interessante Bücher gelesen. In meinem Rückblick Juli 2022 stelle ich dir diese Bücher vor.

Rückblick Juli 2022

Meine Challenges für 2022

Aktion: Top Ten Thursday

Jeden Donnerstag findet die Aktion Top Ten Thursday statt. Es werden 10 Bücher zum jeweiligen Thema vorgestellt. Auf der Aktionsseite Top Ten Thursday habe ich alle Themen aufgelistet und zu meinen Beiträgen verlinkt.

Aktion: Bücher aus dem SuB befreien

Seit ich E-Books lese, wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) immer größer. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, meinen SuB empfindlich schrumpfen zu lassen. Ich werde versuchen, vorwiegend Bücher von meinem SuB zu lesen. Im Juli gelang es mir, dank der Reihe von Robert Dugoni sieben Bücher aus dem SuB zu befreien.

Meine Bücher im Rückblick Juli 2022

„Wenn die Puppen schweigen“ von Béla Bolten

Cover Info Wenn die Puppen schweigen

„Wenn die Puppen schweigen“ ist bereits der 42. Fall für Berg & Thal, die in Konstanz am Bodensee ermitteln. Ein Thriller mit einigen Überraschungen und vielen Verdächtigen. Wie immer mit einem interessanten Thema und fesselnd geschrieben.

Der berühmte Schönheitschirurg liegt tot und übel zugerichtet in seiner Suite in einem Fünfsternehotel. Wer hatte Interesse an seinem Tod? War es ein unzufriedener Patient oder ein neidischer Kollege? Oder hatte er ein dunkles Geheimnis? In seiner Klinik wurden viele bekannte Persönlichkeiten behandelt. Der charismatische Professor war berühmt berüchtigt für seine Eskapaden.

„Flucht aus Formosa“ von Tereza Vaněk

Cover Info Flucht aus Formosa

„Flucht aus Formosa“ ist die Fortsetzung des historischen Romans „Sturm über Formosa“. Die beiden Romane spielen im 17. Jahrhundert auf Formosa, dem heutigen Taiwan.

Der Roman schildert glaubwürdig und spannend das Aufeinanderprallen der unterschiedlichen Kulturen.

„Das verschwundene Mädchen“ von Carol Wyer 

Cover Info Das verschwundene Mädchen

„Ich beobachte dich. Und ich werde dein Leben zerstören.“

Detective Robyn Carter ist nach einer Auszeit zurück im Dienst. Ihr erster Auftrag: Sie soll einen verschwundenen jungen Mann suchen. Ehe sie sich versieht, ist sie auf der Jagd nach einem Serienmörder. Parallel dazu wird Abigail von einem anonymen Anrufer terrorisiert. Die junge Mutter führt ein Bilderbuchleben, verbirgt aber ein dunkles Geheimnis. In einem dritten Erzählstrang erzählt Alice aus ihrer Kindheit und Jugend. Nach und nach enthüllt Robyn Carter eine Familientragödie.

Zeitweise sehr spannend, bis sich die Familientragödie wie ein Puzzle zusammensetzt. Leider hat der Thriller zu viele Längen, die die Spannung unterbrechen. „Das verschwundene Mädchen“ ist der Auftakt einer neuen Reihe.

„Wisting und der fensterlose Raum“ von Jørn Lier Horst 

Cover Info Wisting und der fensterlose Raum

Nachdem der Spitzenpolitiker und früherer Außenminister an einem Herzinfarkt verstorben ist, findet sein Parteichef und Vertrauter Pappkartons voller Geld in einem fensterlosen Raum in seiner Hütte. Es handelt sich um Geldscheine in fremder Währung: Pfund, Dollar und Euro, die umgerechnet 80 Millionen Kronen betragen. Der Generalstaatsanwalt beauftragt Wiliam Wisting herauszufinden, woher das Geld stammt. Die Ermittlungen sollen geheim im kleinsten Kreis stattfinden.

Der zweite Cold Case Fall ist spannend von Anfang an. Nachdem Wisting das Geld abgeholt hat, wird die Hütte am nächsten Tag abgefackelt. Wer hat Interesse daran, Beweise verschwinden zu lassen? Wer weiß von dem Geld und woher stammt es? Das kleine Team hat alle Hände voll zu tun. Als durch die Ermittlungen ein paar Leute aufgescheucht werden, wird es für Wisting & Co lebensgefährlich. Der Krimi ist so fesselnd geschrieben, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen.

„Pfaffensud“ von Andreas Schröfl 

Cover Info Pfaffensud

„Pfaffensud“ ist der neueste Münchner Bier-Krimi mit Sanktus. Der Hobbydetektiv und Bierbrauer ermittelt diesmal in Kirchenkreisen. Privat ist er durch den Besuch von Birthe, einer Freundin seiner Frau aus Dresden, die quasselt wie ein Wasserfall, genervt. Sein Freund Graffiti steht im Fokus der Ermittlungen und wir erfahren viel aus seiner Vergangenheit. Der kurzweilige Krimi ist im Münchner Dialekt geschrieben. „Pfaffensud“ hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die vorherigen Bände. Der Fall ist interessant, aber die immer wieder zitierten Psalme sind nicht mein Fall.

Das katholische München ist in Aufruhr. In der Landeshauptstadt werden Kirchenwände mit Psalmen besprüht und ein Unbekannter in Luzifermaske klagt in Internetbotschaften das Lotterleben einiger Pfarrer an. Die Lage verschärft sich, als, nach der Firmung von Sanktus Tochter Martina, Abt Philipp erschlagen in der Sakristei aufgefunden wird. Neben dem Toten entdeckt der Sanktus eine blutige Monstranz sowie seinen Freund Graffiti, der in der blutverschmierten Hand eine Karte mit dem Abbild Luzifers hält. Hat der Sanktus den Mörder bereits gefunden? (Klappentext)

Thriller aus der Reihe mit Tracy Crosswhite von Robert Dugoni

Die Thriller mit Detective Tracy Crosswhite, die in Seattle (USA) ermittelt, habe ich schon vor ein paar Jahren entdeckt und die ersten zwei Bände gelesen. „Das Grab meiner Schwester“ und „Ihr allerletzter Atemzug“. Beide Thriller haben mich von Anfang an gefesselt. Spannend sind nicht nur die Fälle, sondern auch die Ermittlungsarbeit, die durch einen intriganten Chef erschwert wird. Tracy´s Chef Johnny Nolasco versucht vehement, Tracy aus dem Polizeidienst zu entlassen.

Alle Thriller haben mich von Anfang an gefesselt. Die Fälle sind komplex und erst zum Schluss werden die Täter entlarvt.

Wie bei jeder Reihe sind alle Bände in sich abgeschlossen. Wenn man aber mehrere Bücher der Reihe liest, wird es zunehmend nerviger, wenn in allen Bänden die Ermordung von Tracy´s Schwester thematisiert wird.

„Am Rande der Lichtung“ von Robert Dugoni

Cover Info Am Rande der Lichtung

Detective Tracy Crosswhite ermittelt in einem Cold Case, der sie an die Ermordung ihrer Schwester erinnert. Eine Kollegin bittet sie um Hilfe, um Herauszufinden, ob die vor vierzig Jahren gestorbene sechzehnjährige Kimi wirklich Selbstmord begangen hat. Die Aufzeichnungen des damaligen Deputy Sheriffs deuten auf Mord, den er nicht beweisen konnte.

Mithilfe der Aufzeichnungen und modernen Methoden kann Tracy den Fall aufklären. Dabei kommt sie dem Täter gefährlich nahe.

„Die Tote im Käfig“ von Robert Dugoni

Cover Info Die Tote im Käfig

Als die Leiche einer Frau in einer Krebsfalle aus dem kalten Meer gefischt wird, sieht sich Detective Tracy Crosswhite mit einem äußerst schwierigen Fall konfrontiert. Bei der Autopsie stellt sich heraus, dass die Frau zu Lebzeiten alles darangesetzt hat, ihre Identität zu verschleiern. Vor wem war sie auf der Flucht? Als Hinweise auftauchen, es könnte sich bei der Unbekannten um eine Frau handeln, die vor ein paar Monaten unter dubiosen Umständen verschwand, wird Tracy einmal mehr von Erinnerungen an den lange unaufgeklärten Mord an ihrer Schwester verfolgt. Während Tracy langsam eine brutale Geschichte von Verrat und verzweifelter Gier aufdeckt, sieht sie sich mit einem Mörder konfrontiert, der vor nichts zurückschreckt. (Klappentext)

„Die Tote im Käfig“ ist ein verzwickter Fall mit einigen Verdächtigen, falschen Fährten und einer unerwarteten Auflösung.

„Vor deinen Augen“ von Robert Dugoni

Cover Info Vor deinen Augen

Fahrerflucht mit Todesfolge: Für die Familie des zwölfjährigen Opfers ist es eine Tragödie, für Detective Tracy Crosswhite eine Frage der Gerechtigkeit, den Schuldigen zu finden. Der Fahrer des Wagens steht schnell fest: ein Soldat des nahegelegenen Marinestützpunktes. Anklage und Verteidigung fallen in den Zuständigkeitsbereich des Militärs – bis das wichtigste Beweisvideo spurlos verschwindet. Der Schuldige kommt frei.

Tracy kann den Fall nicht auf sich beruhen lassen. Sie ermittelt weiter und entdeckt eine Verbindung zwischen dem Fahrer und einer Reihe von Heroin-Toten in der Stadt. Aber die Zusammenhänge werden ihr erst klar, als sie der falschen Person viel zu nahe kommt … (Klappentext)

Der Fall ist durch die Verwicklungen des Militärs interessant, mir waren aber die Gerichtsverhandlungen zu langatmig. Dugoni war Anwalt, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete.)

„Ein fatales Versprechen“ von Robert Dugoni

Cover Info Ein fatales Versprechen

Die Leiche einer vermissten Studentin wird in einem Park in einem stillgelegten Brunnen gefunden. Ihr Traum war, Medizin zu studieren, gegen den Willen ihrer sehr traditionellen indischen Familie. Die Familie wollte sie zu einer arrangierten Hochzeit zwingen und hat ihr jegliche finanzielle Unterstützung entzogen. Durch verschiedene Jobs wollte Kavila Geld verdienen, um ihren Traum zu verwirklichen.

Es ist interessant und spannend zu verfolgen, wie unterschiedliche Welten aufeinanderprallen. Nicht nur die Mordermittlung macht Tracy zu schaffen, sondern auch eine neue Kollegin, die ihr den Job streitig macht.

„Auf kalter Spur“ von Robert Dugoni

Cover Info Auf kalter Spur

Als die Mordermittlerin Tracy Crosswhite mit ihrem Mann Dan und ihrer kleinen Tochter nach Cedar Grove zurückkehrt, lauern dort dunkle Erinnerungen auf sie. Hier wurde ihre Schwester brutal umgebracht, ein weiteres Mädchen starb einen gewaltsamen, nie geklärten Tod.

Nach einer Brandstiftung, bei der eine Reporterin stirbt, bittet die örtliche Polizei Tracy um Hilfe. Während auch Dan als Jurist einen mysteriösen Fall untersucht, ermittelt Tracy. Sie kommt einem Killer gefährlich nah – der längst sie und ihre Familie im Fadenkreuz hat … (Klappentext)

Tracy ermittelt in ihrer Heimatstadt. Die Ermittlungen in der Kleinstadt sind schwierig, jeder kennt jeden und alle halten zusammen. Auch in diesem Band werden Gerichtsverhandlungen beschrieben, die zum Verständnis des Falls wichtig sind. Hätten aber kürzer ausfallen können.

„Dem Tod auf den Fersen“ von Robert Dugoni 

Cover Info Dem Tod auf den Fersen

Als Tracy nach ihrer Babypause an ihren Arbeitsplatz zurückkehrt, wurde ihre Stelle neu besetzt. Ihr Chef bietet ihr an, sich um die Cold Case Fälle zu kümmern oder zu kündigen. Nach einigem Zögern nimmt Tracy an. Sie kann frei entscheiden, welche Fälle sie sich vornimmt. Tracy hat sich für zwei Fälle entschieden, die sie parallel bearbeitet. Im ersten Fall geht um ein vermisstes kleines Mädchen und im zweiten Fall um zwei verschwundene Prostituierte.

Als eine Joggerin spurlos verschwindet, bittet sie ihr ehemaliger Teamkollege um Hilfe. Die beiden ermitteln, ohne zu ahnen, dass alle Fälle zusammenhängen.


Das war mein Rückblick Juli 2022. Welche Bücher kennst du und wie haben sie dir gefallen?


Info Reihen

Unter Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z und Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z findest du eine Übersicht über Reihen, die ich gerne lese.

Info Rezensionen

Eine Übersicht meiner Rezensionen findest du in Rezensionen von A–Z


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: gelesen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.