gelesen, Krimi, Roman, Thriller
Schreibe einen Kommentar

Rückblick März 2021

Cover Rückblick März 2021

Drei Romane und einige spannende Krimis sind die Lesebilanz des Monats März. Einen Roman habe ich erst im zweiten Anlauf geschafft. Ein Flop war nicht dabei. Viele Bücher waren es nicht. Dafür war es ein interessanter Lesemonat. In meinem Rückblick März 2021 stelle ich dir diese Bücher vor.

Rückblick März 2021

Challenges

Motto Challenge 2021: Das Motto für März: „Die Fantasie ist ein ewiger Frühling.“

Weltenbummler Challenge 2021: Welche Länder habe ich in meinen Büchern besucht, welche Kontinente habe ich bereist? Am Anfang der Challenge ist es leicht. Im März sind 2 neue Länder dazugekommen: Mexiko und Kuwait.

SuB Leichen Abbau Challenge 2021: Eine neue Challenge zum SuB-Abbau. Pro Monat wird ein Buch aus einer vorher erstellten Liste gelesen. Auch im März habe ich ein Buch aus dieser Liste gelesen.

Aktionen

Jeden Donnerstag findet der Top Ten Thursday statt. Es werden 10 Bücher zum jeweiligen Thema präsentiert. Auf der Aktionsseite Top Ten Thursday habe ich die Themen aufgelistet und zu meinen Beiträgen verlinkt.

Meine Bücher im Rückblick März 2021

„Einer töte des anderen Schuld“ von Béla Bolten

Als Kommissarin Julia Kolb den Tatort betritt und die inszenierte Leiche einer Frau erblickt, ahnt sie, dass sie es mit einer Mordserie zu tun hat. Sie bittet den Polizeipsychologen Simon Wagner, der sich auf Serientäter spezialisiert hat, ihr bei den Ermittlungen zu helfen. Das zweite Mordopfer lässt nicht lange auf sich warten. Das Tatmotiv ist zunächst unklar und eine Verbindung zwischen den Opfern nicht erkennbar. Die ersten Spuren führen zu einem Mann, der unmöglich der Täter sein kann. Der Mann leidet an ALS, ist an sein Bett gefesselt und kann sich nur mithilfe des Sprachcomputers verständigen. 

Spannend wird es, als der an ALS erkrankte Mann dem Leser erzählt, was in seinem Umfeld passiert. Ich war mir sicher, den Täter zu kennen, um verblüfft festzustellen, dass ich mich geirrt habe. Die Ermittler tappen jedoch lange im Dunkeln. Es wird immer spannender und am liebsten hätte ich den Thriller in einem Rutsch gelesen. 

Julias neuer Kollege Tim Wellbrock passt sehr gut in das Team Wagner/Kolb. Er muss aber aufpassen, seine Alleingänge könnten ihm zum Verhängnis werden. 

Das war bereits der dritte Fall für Wagner & Kolb. Weitere Fortsetzung folgt im Mai. Ich bin von der neuen Thriller-Reihe begeistert. 

„Das Flüstern der Bienen“ von Sofia Segovia

Ein berührender, außergewöhnlicher Roman über eine Familie und einen besonderen Jungen, der das Leben in einem Dorf in Mexiko verändert.

Wie hat mich der Roman gefallen? Das erfährst du in meiner Rezension. (noch nicht ganz fertig)

„Der silberne Elefant“ von Jemma Wayne

Drei Frauen mit dunklen Geheimnissen treffen in London aufeinander und müssen sich ihrer Vergangenheit stellen.

Wie hat mich der Roman gefallen? Das erfährst du in meiner Rezension. (noch nicht ganz fertig)

Krimireihe mit Romy Beccare von Katharina Peters

Die Kriminalkommissarin Romy Beccare verlässt nach einem Schicksalsschlag München und beginnt ein neues Leben auf der Insel Rügen. Neben den spannenden Fällen lernt der Leser die wechselvolle Geschichte der Ostseeinsel und ihrer Landschaft kennen.

Bisher sind 10 Bände erschienen. Die ersten sechs Bände habe ich nach und nach gelesen und in diesem Monat gleich drei Krimis dieser Reihe hintereinander. Der neueste Band „Ankermord“ ist am 15.02.2021 erschienen.

In „Strandmord“, dem siebten Fall dieser Reihe, hat es Romy mit einem Psychopaten zu tun, den sie einst in München hinter Gitter brachte, der jetzt wieder frei ist. Der Krimi ist spannend aufgebaut, streut gekonnt Zweifel, ob der Täter wirklich der ist, den sie alle im Verdacht haben. Auf jeden Fall hat er eine noch eine alte Rechnung mit Romy offen.

Im nächsten Fall „Fischermord“ muss Romy einen als Suizid getarnten Mord auf einem Pferdehof aufklären. Der Tote ist der Gestütsbesitzer und Reitlehrer Fischer. Ein interessanter und fesselnder Fall, der eine unerwartete Wendung nimmt. Auf einmal ist nichts, wie es scheint. Gekonnt gelegte falsche Spuren, ein verschwundenes Mädchen und mehrere Verdächtige. Ein Krimi mit interessanten Charakteren und einer folgerichtigen Auflösung.

„Schiffsmord“ ist ein fesselnder Wirtschaftskrimi, in dem es um ungewöhnliche Geschäftspraktiken geht. Spannend von Anfang an. War der korrekte junge Finanzbeamte in Wahrheit korrupt? Diese Frage kann Florian Gruber nicht mehr beantworten. Er wurde tot auf seiner Yacht aufgefunden. War es Rache oder sollte er zum Schweigen gebracht werden?

Seit „Fischermord“ hat Romy eine neue Kollegin bekommen. Ruth löst Kaspar Schneider ab, den sie noch früher kennt. Kaspar stand eine Zeit lang Romy beratend zur Seite, genießt aber inzwischen seinen Ruhestand. Ruth hatte nach einem Zwischenfall ihren Dienst quittiert. Romy konnte sie überreden, ihr bei verzwickten Fällen zu helfen.

„Der Duft von bitteren Orangen“ von Claire Hajaj

Kann Liebe immer fortwährende Konflikte und Gegensätze überwinden?

Die junge Jüdin Judith verliebt sich in London Anfang der 70er-Jahre in den Palästinenser Salim. Judith wächst in einer jüdischen Gemeinde im ländlichen England auf. Salim ist in Jaffa geboren. Seine Familie wird von Juden vertrieben, der Besitz beschlagnahmt. Judith und Salim heiraten trotz aller Widerstände. Anfang der 80er nimmt Salim das Angebot einer amerikanischen Firma an und die Familie zieht nach Kuwait. Dort werden Judith und Salim stärker denn je mit dem Konflikt zwischen den Juden und Arabern konfrontiert.

Packend und emotional beschreibt die Autorin das Leben der Familie und wie sie mit den Konflikten umgehen. Allerdings habe ich es erst im zweiten Anlauf geschafft, dieses Buch zu lesen. Das erste Drittel des Buches ist in einem sehr ausschweifenden Schreibstil geschrieben. Interessant wurde das Buch für mich erst nach der Ankunft in Kuwait.


Info Reihen

Eine Übersicht meiner gelesenen Reihen, findest du in Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z oder in Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.