Rezensionen, Roman
Schreibe einen Kommentar

Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals – Maria Nikolai

Cover Die Schokoladenvilla - Zeit des Schicksals

„Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals“ ist ein gelungener Abschluss der Trilogie, die damit leider zu Ende ist. Der historische Roman beginnt im Jahr 1936 und endet mit einem Epilog 1947. Er beschreibt das Schicksal der Schokoladendynastie Rothmann in Stuttgart.

Die Handlung

Für Viktoria ist ihr Traum in Erfüllung gegangen. Sie absolviert eine Ausbildung zur Chocolatière in Frankreich, die sie nach zwei Jahren abbrechen muss, als ihr Vater Victor Rheinberger stirbt. Ihre Mutter Judith braucht sie dringend in der Schokoladenfabrik in Stuttgart, die sie nach Victors Tod allein weiterführt. Judith hat zunehmend Schwierigkeiten mit dem neuen Regime und braucht Viktorias Unterstützung. Nach den neuen Gesetzen darf eine Frau kein Unternehmen führen. Judith wird massiv bedrängt, die Firma zu verkaufen. Gleichzeitig passieren Unfälle und zahlreiche Sabotageakte, um die Produktion zum Stillstand zu bringen. 

Plötzlich taucht der Amerikaner Andrew Miller in Stuttgart auf. Der Süßwarenhersteller aus New York bietet Judith einen Ausweg aus der brisanten Situation an. Judith ist skeptisch, doch Viktoria findet das Angebot interessant, zumal Andrew ihr Gefühlsleben durcheinanderbringt. Sie möchte nach New York reisen und sich Andrews Firma anzusehen, um das Angebot beurteilen zu können. Diverse Ereignisse säen Zweifel, ob Andrew Miller wirklich der Mann ist, für den er sich ausgibt.

Um was geht es in diesem historischen Roman?

In diesem dritten und letzten Teil der Trilogie stürzt zu viel auf einmal auf Judith ein. Nicht genug, dass sie Victors Tod verkraften muss, das neue Naziregime bereitet ihr große Schwierigkeiten. Dazu droht ihr best gehütetes Familiengeheimnis ans Licht zu kommen. Judith muss eine folgenschwere Entscheidung treffen. Sie ist eine starke Frau, die immer versucht, sich selbst treu zu bleiben. 

„Ich möchte nicht den Teufel an die Wand malen, Judith. Aber das hier, das ist gefährlich. Da braut sich viel mehr zusammen, als wir ahnen.“

„Zeit des Schicksals“ – Seite 295

Die Schokoladenvilla ist der Rückzugsort für die ganze Familie. Obwohl Judiths Zwillingsbrüder Anton und Karl ihre eigenen Wege gehen, hält die Familie in diesen schwierigen Zeiten besonders gut zusammen. Judith hat die ganzen Jahre hindurch Kontakt zu ihrer Mutter Hélène gehalten. Die jüngeren Zwillinge tun sich dagegen schwer, ihrer Mutter zu verzeihen, sie allein gelassen zu haben. 

„Und auf einmal wusste er, warum manche Geheimnisse besser nicht ans Licht gezerrt wurden. Unwissenheit konnte eine Gnade sein.“

„Zeit des Schicksals“ – Seite 408

Die zwanzigjährige Viktoria hat sich in New York gut eingelebt und fühlt sich wohl. Andrew lässt ihr in seiner Süßwarenfirma freie Hand, sie darf sich neue Schokoladenkreationen ausdenken und ausprobieren. Viktoria ist sehr kreativ und hat viele Ideen. Die Versuchsküche ist ihr Paradies. Andrew überträgt Viktoria immer mehr Verantwortung zum Ärger seiner Stiefschwester Grace. Er selbst leidet unter dem Verhältnis zu seinem Großvater, dem Gründer der Firma, der seinem Enkel die Leitung der Fabrik nicht zutraut. Als Viktoria Unregelmäßigkeiten in der Buchführung findet, spitzt sich die Lage zu.

Wie hat mir „Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals“ gefallen?

Der Autorin Maria Nikolai ist ein ganz wunderbarer Roman gelungen. Sie erzählt über das bewegende Schicksal einer Familie in schwierigen Zeiten, die sich nicht unterkriegen lässt. “Die Schokoladenvilla” enthält alles, was einen Roman spannend macht: Liebe, Geheimnisse, Leid, Missgunst und Intrigen. Gut eingefangen ist die Welt der Reichen und Schönen in New York, glamourös und doch so oberflächlich. Die historischen Fakten und Fiktion sind geschickt miteinander verwoben. Die Berichterstattung von den Olympischen Spielen wirft einen Blick auf die politische Situation im Deutschen Reich. Das dramatische Schicksal der Schokoladendynastie Rothmann steht dabei immer im Mittelpunkt. Die politische Lage beeinflusst ganz gewaltig die Geschicke dieser Familie. Ich staune immer wieder über die Willkür und Gewalt, die das neue Regime hervorgerufen hat.

Der gut recherchierte historische Roman ist in einem großartigen Schreibstil geschrieben, der sich wunderbar liest. Durch die bildhaften Beschreibungen entstanden sofort Bilder in meinem Kopf. Die Charaktere sind bis in die Nebenrollen liebevoll angelegt und authentisch. Dieser letzte Teil der Trilogie ist vorwiegend aus Viktorias Sicht geschrieben. Die Handlung ist teilweise spannend wie ein Krimi. Der schwäbische Dialekt wird nur sehr sparsam verwendet, damit ihn jeder versteht.

Am Ende des Buchs findet der Leser weiterführende Informationen über historische Personen, die in dem Roman eine Rolle spielen, historische Fakten und ein umfangreiches Glossar sowie ein hilfreiches Namensverzeichnis, um sich die vielen handelnden Personen besser zu merken. 

Fazit

„Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals“ ist ein gelungener Abschluss der Schokoladenvilla-Trilogie. Der historische Roman ist von der ersten bis zur letzten Zeile spannend geschrieben. Das Buch war viel zu schnell zu Ende, ich hätte die lieb gewonnenen Protagonisten gerne noch weiterverfolgt. Die Trilogie zählt zu meinen Lesehighlights des Jahres 2020. Absolute Leseempfehlung!

Cover

Das Cover ist sehr aufwendig gestaltet. Hält man das Buch schräg gegen das Licht, so sieht man den Buchtitel in der Farbe des Innenumschlags leuchten und die Hortensien glitzern. Auf dem vorderen Innenumschlag ist ein Rezept für Weisse-Erdbeer-Champagner-Trüffel abgedruckt, das zum Nachmachen einlädt. Auf der hinteren Innenseite sind die zwei anderen Bände der Trilogie zu sehen.

Die Schokoladenvilla Trilogie

Cover Die Schokoladenvilla Trilogie
Die Schokoladenvilla – Trilogie
  1. „Die Schokoladenvilla“ – 1903 – Judith
  2. „Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre“ – 1926 – Serafina
  3. Die Vorgeschichte – „Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals“ – (Gratis eBook, 44 Seiten) – Viktoria
  4. „Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals“ – 1936 – Epilog bis 1947 – Viktoria

Das Buch „Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals“ wurde mir freundlicherweise vom Penguin Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.


Autor

Maria Nikolai liebt historische Stoffe, zarte Liebesgeschichten und Schokolade. Mit ihrem Debüt »Die Schokoladenvilla« schrieb sie sich in die Herzen ihrer Leserinnen: Band 1 und 2 der opulenten Saga standen monatelang auf der Bestsellerliste. Mit »Die Schokoladenvilla: Zeit des Schicksals« findet die Trilogie rund um die Stuttgarter Fabrikantenfamilie Rothmann nun in einem dramatischen Finale ihren Abschluss. (amazon)

Weitere Informationen über die Autorin und ihre Bücher erhältst du auf ihrer Website: https://www.marianikolai.de

Informationen zum Buch

Cover Info Die Schokoladenvilla

Titel: Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals
Autor: Maria Nikolai
Genre: Roman
Print-Ausgabe: 640 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch, Hörbuch
Verlag: Penguin Verlag; (12. Oktober 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3328104070
ISBN-13: 978-3328104070

Werbelink zu amazon*


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Rezensionen, Roman

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.