Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Per Deadline Mord – Janette John

Cover Per Deadfline Mord

2001 stirbt eine junge Mutter, weil kein geeignetes Spenderherz zu Verfügung stand. 2015 stürzt eine junge Frau vom Konstanzer Münster. Alle gehen von Selbstmord aus. Doch Nadine Andres hat Zweifel und ermittelt heimlich weiter. Sie entdeckt eine Verbindung zu einer Organisation ELA-Transplant und erfährt von weiteren ähnlichen Todesfällen, die als Selbstmord ad Akta gelegt wurden.

Der neue Thriller von Janette John hat wieder eine Vorgeschichte in der Vergangenheit. Die Verbindung zwischen der Vergangenheit und den heutigen Vorfällen wird erst gegen Ende des Thrillers klar. Der Fall dreht sich um ein brisantes Thema: Es gibt zu wenig Organspenden und zu viele Menschen, die auf ein neues Organ hoffen. Die Wartelisten sind lang, die Vergabe der Organe ist nicht immer nachvollziehbar. Der Organhandel ist ein zu lukratives Geschäft, auf das die organisierte Kriminalität nicht verzichten möchte.

Im Mittelpunkt des Thrillers steht Nadine Andres als Ermittlerin. Die Polizeiarbeit wird glaubwürdig als das Sammeln von Informationen, Aufstellen von Thesen und dem Versuch, diese zu beweisen, dargestellt. Allerdings bezweifle ich, dass sich eine Kommissarin mehrmals in aller Öffentlichkeit angreifen lässt.

Das Ermittlerteam aus dem Thriller „Mit mörderischem Kalkül“ hat einen neuen Chef bekommen. Daniel Selzer, bereits bekannt aus dem ersten Buch, kommt vom BKA Berlin und stellt sein Team neu zusammen. Rudolph Hufnagel freut sich, dass er Innendienst machen darf. Neu im Team ist der Kollege Hübner. Nadine Andres ist von den Veränderungen wenig begeistert.

Die beiden Seniorinnen Charlotte Kaufmann und Maria Schulze bleiben diesmal im Hintergrund, obwohl sie ein paar entscheidende Hinweise liefern. Eigentlich schade, denn „Madame Trüffel“, wie sie inzwischen in der Seniorenresidenz genannt wird, und ihre Freundin Maria sorgten für eine gute Prise Humor im ersten Thriller.

Fazit

Der Fall wird schlüssig und spannend erzählt, der Täter ist für mich keine große Überraschung, der war auch mein Favorit. Janette John hat ein brisantes Thema aufgegriffen und gut umgesetzt. Der Thriller ist bereits der zweite Fall für die Ermittler vom Bodensee. Beide Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.

Falls die Reihe fortgesetzt wird, werde ich auch die anderen Bände lesen. Schließlich möchte ich erfahren, wie sich das Ermittlerteam weiterentwickelt.

Cover

Das Cover gefällt mir gut und passt in die Reihe der Bodensee-Thriller.

Autor

Janette John, ein Kind der Endsechziger, ist in Berlin aufgewachsen, hat dort studiert und ging danach beruflich ins Ausland. Nach ihrer Rückkehr war sie für ein paar Jahre in der Werbebranche tätig und etablierte sich schließlich im Vertriebswesen. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Süddeutschland und verschwindet von Zeit zu Zeit in den Großstadttrubel ihrer Kindheit. Fasziniert von spektakulären Kunstrauben, verzwickten Morden und interessant inszenierten Filmen präsentierte sie erfolgreich mit Mit mörderischem Kalkül ihren Thriller-Auftakt und geht mit Per Deadline Mord weiter ihrer kriminellen Fantasie nach, die schon in frühester Jugend begonnen hat. (Amazon)

Informationen zum Buch

Link zu Amazon (Werbung)

Titel: Per Deadline Mord
Autor: Janette John
Genre: Thriller
Print-Ausgabe:  253 Seiten
Ausgaben: Taschenbuch, E-Book
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01F26K4KM

Bitte teile diesen Beitrag

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.