Aktionen
Kommentare 5

Top Ten Thursday #483 – minimalistische Cover

Logo Top Ten Thursday

Die Aktion Top Ten Thursday findet jeden Donnerstag statt. Es werden Bücherlisten zu einem vorgegebenen Thema erstellt. In dieser Aktion geht es vorrangig um den Austausch zwischen den Bücherbloggern. In der heutigen Ausgabe von Top Ten Thursday #483 geht es um minimalistische Cover.

Um was geht es in der Aktion Top Ten Thursday?

Die Aktion Top Ten Thursday läuft bereits seit 2011. Organisiert wird die Aktion von Aleshanee vom Blog Weltenwanderer. Mitmachen kann jeder, der dazu Lust hat. Es besteht keine wöchentliche Teilnahmepflicht. Du kannst jederzeit einsteigen. Du kannst auch Vorschläge für neue Listen machen. Die komplette Themenliste findest du bei Aleshanee. In meiner Übersichtsliste kannst du sehen, zu welchen Themen ich eine Top Ten Liste erstellt habe. Viel Spaß beim Stöbern auf anderen Blogs!

Thema Top Ten Thursday #483

Zeige uns 10 Bücher mit einem minimalistischen Buchcover.


Was bedeutet minimalistisch? Minimalismus ist die Reduzierung auf das Wesentliche. Was ist ein minimalistisches Buchcover? Ich verstehe darunter ein schlichtes Cover, das die wesentlichen Informationen beinhaltet.

Cover Die Ewigen Toten

Dieses Cover ist unbestritten minimalistisch. Schlicht, einfach und ausdrucksvoll. Wenn alle Cover so gestaltet wären, wäre das ziemlich langweilig.

Dieses Buch habe ich noch nicht gelesen. Die Reihe steht aber auf meiner Wunschliste.

Zuerst dachte ich, dass ich keine 10 Cover unter meinen gelesenen Büchern finde. Ich war angenehm überrascht und musste schließlich einige Bücher aus meiner Liste streichen.

Meine Auswahl minimalistischer Cover

Cover Top Ten Thursday #483 minimalistische Cover
  1. „Weißbier-Requiem“ von Andreas Schröfl – ein minimalistisches Sommercover – eine humorvolle Bier-Krimireihe aus München.
  2. „Der Pfau“ von Isabel Bogdan – eine ungewöhnliche Geschichte, mit britischem Humor erzählt.
  3. „Achtsam morden“ von Karsten Dusse – der Roman beschreibt das Leben eines Anwalts, dessen Leben sich grundlegend ändert, als er das anwendet, was er in einem Achtsamkeitsseminar gelernt hat. Originell und unterhaltsam geschrieben.
  4. „Mörderische Angst“ von Linda Castillo – eine Thrillerreihe mit der Polizeichefin Kate Burkholder, die in Ohio spielt und einen Blick in das Leben der Amischen Gemeinde gibt.
  5. „Todesmal“, „Todesreigen“ und „Todesmärchen“ von Andreas Gruber – eine Krimireihe mit dem niederländischen Profiler Maarten S. Sneijder und der BKA Kommissarin und Ausbilderin Sabine Nemez.
  6. „Chriesimord“ und „Rüebliland“ von Ina Haller – eine Krimireihe mit Samantha, die in Aargau in der Schweiz spielt.
  7. „Kalter Sand“ von Anja Behn – ein Krimi aus der Reihe mit dem Kunsthistoriker Richard Gruben, der an der Ostsee spielt.
  8. „Passagier 23“ von Sebastian Fitzek – ein Psychothriller, der auf einem Kreuzfahrtschiff spielt.
  9. „Knochenschrei“ von Catherine Shepherd – ein Thriller, der auf zwei Ebenen in Zons am Niederrhein spielt. In der Gegenwart und in 1497.
  10. „Du, ich und die Farben des Lebens“ von Noa C. Walker – ein emotional, teilweise traurig, aber unterhaltsam geschrieben. Im Mittelpunkt steht die Botschaft: Genieße die schönen Dinge des Lebens.

Info Reihen

Eine Übersicht meiner gelesenen Reihen, findest du in Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z oder in Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z.


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Aktionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

5 Kommentare

  1. N

    Hallo Kristina,

    „Die ewigen Toten“ habe ich auch! Stimmt, das Buch ist der Inbegriff des minimalistischen Covers. Und du hast vollkommen Recht, wenn alle Bücher so aussehen würden, wäre es tatsächlich etwas fad.

    „Passagier 23“ habe ich gelesen. Es war halt ein typischer Fitzek. Tja, und bei der Gruber-Reihe bin ich beim Band davor ausgestiegen. Ich habe die Fälle recht gern gelesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    • K

      Hallo Nicole,
      von deinen gezeigten Büchern habe noch keines gelesen. Warum bist du den bei der Gruber-Reihe ausgestiegen? Nächstes Jahr kommt noch eine Fortsetzung.

      Liebe Grüße
      Kristina

  2. A

    Schönen guten Morgen!

    Oh, da hast du den Begriff ja perfekt in Worte gefasst! Das hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen, für manche war es anscheinend nicht so leicht, sich darunter etwas vorzustellen …

    Ich finde deine Auswahl auf jeden Fall sehr passend, denn obwohl es teilweise sehr bunt zugeht, beschränken sich die Cover jeweils auf wenige Details, die doch viel aussagen!

    Gelesen hab ich davon Passagier 23, mein erstes Buch von Fitzek, auf das noch weitere gefolgt sind. Allerdings werd ich mit Thrillern grade nicht so warm, einfach vom Thema her …
    Trotzdem steht dieses Jahr noch die „Todesreihe“ von Andreas Gruber auf meinem Leseplan. Die Rache Trilogie hab ich schon durch, die fand ich nicht schlecht. Noch mehr begeistert hat mich aber „Der Judas-Schrein“, das ist ein älteres von ihm und geht auch ein Stück weit in die Richtung Horror.

    Der Pfau, total untypisch für mich, aber ich hab mich köstlich amüsiert mit der Geschichte! <3

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • K

      Guten Morgen,

      stimmt, meine ausgesuchten Cover sind farbenfroh. Minimalistisch muss nicht düster sein!
      Der Pfau war wirklich köstlich zu lesen, ich musste zwischendurch immer wieder laut lachen.
      Die Rache-Reihe von Andreas Gruber steht auf meiner Wunschliste. Auf dem Sub habe ich den ersten Teil der Hogart-Reihe. Grusel und Horror mag ich nicht so gern.

      Von Fitzek habe ich noch nicht so viel gelesen, aber das kann noch kommen.

      Liebe Grüße
      Kristina

  3. P

    Guteen Morgen,
    auch, wenn ich viele der Namen kenne, habe ich doch keines der Bücher gelesen. Ich hatte letztens überlegt ob ich die Fitzek Verfilmung im TV anschaue, hab es dann aber einfach verpasst. Eine schöne Auswahl. Der Pfau gefällt mir am besten. LG und ein schönes Wochenende. Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.