Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Aarauer Finsternis – Ina Haller

Cover Aarauer Finsternis

Aktualisiert am

Die Fortsetzung von “Der Fluch von Aarau” von Ina Haller war für Januar 2019 angekündigt. Ich habe damals an einer Leserunde bei LovelyBooks teilgenommen und die „Aarauer Finsternis“ wollte ich ebenfalls in einer Leserunde lesen, und ich hatte Glück. Vielen Dank an den Verlag und die Autorin für das Rezensionsexemplar.

Die Handlung

Bei dem Pharmaunternehmen JuraMed, das Enrico Bianchi gehört, wurde eingebrochen. Gleichzeitig taucht Enricos Jugendfreund Sergio Moretti auf. Die Lektorin Andrina Kaufmann beobachtet einen heftigen Streit zwischen den beiden. Kurze Zeit später wird auch in Enricos Villa eingebrochen und ein enger Mitarbeiter von Enrico verschwindet unter mysteriösen Umständen. Als Enrico von einer Geschäftsreise nicht zurückkommt, wendet sich Andrina voller Sorge an ihren ehemaligen Verlobten, den Kriminalkommissar Marco Feller. Der verhält sich jedoch recht seltsam und Andrina weiß nicht mehr, wem sie trauen kann.

Um was geht es in diesem Kriminalroman?

Die sympathische Lektorin Andrina hat es wieder geschafft, mich sofort in ihre Geschichte hineinzuziehen. Andrina lässt uns in “Aarauer Finsternis” an ihrem Gefühlschaos und bei ihren Nachforschungen nach ihrem spurlos verschwundenen Lebensgefährten Enrico, teilhaben.

Andrina erholt sich von ihrer schweren Rückenverletzung und ist dabei ihr Leben neu zu ordnen. Sie hat sich vor 1 ½ Jahren von ihrem Verlobten Marco getrennt, denn ohne gegenseitiges Vertrauen sieht sie keine gemeinsame Basis für die Zukunft. Wie der Zufall es so will, verliebt sie sich in Marcos Halbbruder Enrico Bianchi, der das Pharmaunternehmen JuraMed leitet.

Als Enrico während einer Geschäftsreise spurlos verschwindet, macht sich Andrina große Sorgen um ihn und kann nicht still sitzen und abwarten. Bei ihren Recherchen übersieht sie fast, dass sie selbst in Gefahr schwebt. Marco nutzt die Gelegenheit und will Andrina wieder für sich gewinnen.  

Und dann ist da auch noch Sergio Moretti, der wie ein Bilderbuch Mafiosi aussieht und sich auch so benimmt. Er taucht überraschend immer dann auf, wenn Andrina damit überhaupt nicht rechnet, als würde er sie verfolgen. Ist es ein seltsamer Zufall, dass er gerade jetzt auf der Bildfläche erschienen ist? Steckt er hinter den mysteriösen Vorfällen?

Wie hat mir „Aarauer Finsternis“ gefallen?

Ina Haller legt gekonnt falsche Spuren und prompt haben ich falsche Schlüsse gezogen. Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel. Das Ende überrascht mit einer plausibel erklärten Auflösung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Andrinas Gefühlsleben nimmt einen großen Raum ein, trotzdem stehen die Ermittlungen im Mittelpunkt. Die Vorfälle bei JuraMed und die privaten Verwicklungen greifen ineinander über.

Ich mag den bildhaften Schreibstil, der sich flüssig liest. Die Geschehnisse werden aus Andrinas Perspektive erzählt. Die sparsam eingestreuten Schweizer Ausdrücke werden in einem Glossar am Ende des Buches erklärt. Die mehr oder weniger sympathischen Charaktere sind gut beschrieben.

“Aarrauer Finsternis” ist bereits der siebte Band dieser Reihe. Ich habe erst mit Band sechs Andrina kennengelernt und konnte der Handlung mühelos folgen. Es gibt keine wagen Andeutungen, was bisher passiert ist, wie in einigen anderen Reihen. Die für das Verständnis wichtigen Fakten werden dem Leser mitgeteilt.

Ich freue mich, dass die Reihe mit Andrina weitergeht. In der Zwischenzeit werde ich auf die Vorgängerbände zurückgreifen. Die richtige Reihenfolge kann in Buchreihen A-Z nachgelesen werden.

Fazit

“Aarauer Finsternis” ist ein fesselnd geschriebener Kriminalroman mit einer sympathischen Protagonistin, der mich, genauso, wie sein Vorgänger “Der Fluch von Aarau” begeistert hat. Ich habe das Buch, fast in einem Rutsch, durchgelesen. Es ist eine gelungene Fortsetzung dieser Reihe.

Autor

Ina Haller lebt mit ihrer Familie im Kanton Aargau, Schweiz. Seit der Geburt ihrer drei Kinder ist sie ‚Vollzeit-Familienmanagerin‘ und Autorin. Zu ihrem Repertoire gehören Kurz- und Kindergeschichten sowie Kriminalromane. (amazon)

Informationen zum Buch:

Titel: Aarauer Finsternis
Autor: Ina Haller
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 256 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch
Verlag: Emons Verlag (24. Januar 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740805137
ISBN-13: 978-3740805135

Werbelink*

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.