Rezensionen, Roman
Schreibe einen Kommentar

Das Seehaus – Kate Morton

Cover Das Seehaus von Kate Morton

Den Roman „Das Seehaus“ von Kate Morton hatte ich schon länger auf meinem Kindle. Wahrscheinlich haben mich die über 600 Seiten abgeschreckt. Warum ich das Buch gerade jetzt gelesen habe, liegt an der SuB Challenge. Ich habe es nicht bereut, der Roman hat mir gut gefallen.

Die Handlung

Cornwall 2003: Die Polizistin Sadie Sparrow erholt sich nach einem schwierigen Fall bei ihrem Großvater Bertie in Cornwall. Beim Joggen entdeckt sie ein verlassenes Haus am See, das aussieht, als hätte es jemand fluchtartig vor langer Zeit verlassen. Sie erfährt, dass hier vor siebzig Jahren ein kleines Kind verschwunden ist, das nie gefunden wurde. Ihre Recherchen führen sie zur Familie Edevane und sie setzt alles daran, um diesen alten Fall zu lösen.

Cornwall 1933: Die Familie Edevane feiert ihr jährliches Mittsommernachtsfest auf ihrem Landgut. Am nächsten Morgen ist der elf Monate alte Theo spurlos verschwunden. Trotz aufwendiger polizeilicher Ermittlungen wurde Theo nicht gefunden. Nach der Tragödie verlässt die Familie das Haus am See.

Um was geht es in dem Roman „Das Seehaus“?

Sadie entdeckt ein verwildertes und in Vergessenheit geratenes Haus und die Polizistin in ihr, ahnt die Tragödie, die sich hier abgespielt haben muss. Sadie knabbert noch an ihren letzten Fall, in dem eine Mutter ihr kleines Mädchen im Stich gelassen hat. In Cornwall verbringt sie eine unfreiwillige Auszeit und da kommt ihr der ungelöste alte Fall sehr gelegen.

Alice erzählt über die Ereignisse an jenem Mittsommernacht Tag. In Rückblenden erinnert sie sich an ihre Kindheit. Später als 86-Jährige beschreibt sie das zwiespältige Gefühl, als die Vergangenheit sie einholt, mit der Sadie sie konfrontiert.

Die Eheleute Eleanor und Anthony Edevane haben bereits drei fast erwachsene Töchter, als der Nachzügler Theo geboren wird. Eleanor erzählt, wie sie auf dem Landgut aufgewachsen ist, Anthony kennengelernt hat und über ihr Ehe- und Familienleben.

Die älteste Tochter Deborah ist 1933 verlobt und will in Kürze heiraten, die mittlere Tochter Alice schreibt an einem Roman und ist mit sechzehn Jahren zum ersten Mal verliebt. Das bisherige Nesthäkchen Clemmie ist ein Wildfang und will unbedingt Pilotin werden. Alle, die auf dem Landgut leben, sind in den kleinen Theo vernarrt. Sein Verschwinden und die Ungewissheit, ob er noch lebt, hat das Leben aller verändert.

Die Beziehungen zwischen Eltern und ihren Kindern ziehen sich, wie ein roter Faden, durch den ganzen Roman. Sadie selbst ist bei ihren Großeltern aufgewachsen und hat daher ein besonderes Verhältnis zu ihm. .

Wie hat mir der Roman „Das Seehaus“ gefallen?

Der Gesellschaftsroman “Das Seehaus” wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und springt zwischen drei Zeitebenen (1911 – 1914, 1931-1933 und 2003) hin  und her. Die Handlungsorte sind Cornwall und London. Ich konnte der Geschichte mühelos folgen, da die Kapitel jeweils mit Ort und Jahreszahl versehen sind.

Kate Morton beschreibt sehr detailliert und lebendig das glückliche Familienleben auf dem Landgut. Mir kam es so vor, als wäre ich mittendrin. Auch die Landschaftsbeschreibungen sind sehr gelungen, ich konnte mir die Umgebung gut vorstellen. Der Roman ist durch die Krimielemente spannend, nur der Schluss wirkt etwas konstruiert.

Der Roman mit über 600 Seiten hätte sicherlich auch kürzer sein können. Der blumige Schreibstil ist manchmal zu ausschweifend. Manches war zu detailliert oder enthielt für den Fortgang der Geschichte unwichtige Informationen. Mich hat das nicht gestört, ich hätte noch weiter lesen können, mir waren die Figuren sehr vertraut geworden.

Die Charaktere mit ihren Stärken und Schwächen sind gut getroffen. Vor allem Sadie, Bertie, Alice und ihr Assistent Peter sind mir ans Herz gewachsen. Eleanor spiegelt das Frauenbild der damaligen Zeit wieder.

Fazit

Der Roman “Das Seehaus” erzählt eine generationenübergreifende, spannende Familiengeschichte. Wer gerne Bücher über Familiengeheimnisse mag, wird hier bestens bedient. Mir hat der Roman gut gefallen. Es war mein erster, aber bestimmt nicht letzter Roman von Kate Morton.

Autor

Kate Morton, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf und studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane erschienen weltweit in 34 Sprachen und 42 Ländern und eroberten ein Millionenpublikum. In Deutschland sind alle ihre Romane SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Australien und England. (Amazon)

Informationen zum Buch:

Titel: Das Seehaus
Autor: Kate Morton
Genre: Roman
Print-Ausgabe: 634 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch, Hörbuch, gebundene Ausgabe, Audio-CD
Verlag: Diana Verlag (10. April 2017)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Lake House
ISBN-10: 3453359461
ISBN-13: 978-3453359468

Werbelink*

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Rezensionen, Roman

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.