Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

„Mutterherz“ von Tess Gerritsen

Mutterherz

Lange habe ich auf die Fortsetzung der Thriller-Reihe mit Rizzoli & Isles gewartet. Endlich ist das Buch da. “Mutterherz” ist bereits das 13. Band dieser Reihe. Und ich habe sie alle gelesen. Der erste Fall für Jane Rizzoli und Maura Isles heißt “Die Chirurgin”, den Tess Gerritsen 2001 geschrieben hat.

Der Thriller “Mutterherz”

Die Studentin Amy wird bei einem Autounfall mit Fahrerflucht schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Kurze Zeit später wird eine Krankenschwester in ihrem Haus brutal ermordet. Jane Rizzoli steht vor einem Rätsel. Sie findet kein Motiv. Sofia Suarez war privat und beruflich sehr beliebt und hatte keine Feinde. Erst als sie herausfinden, dass Sofia zu einem Mordfall recherchiert hat, der sich vor 19 Jahren an der Ostküste ereignet hat, kommt Bewegung in den Fall. 

Jane ist zudem genervt durch die ständigen Anrufe ihrer Mutter Angela. Die sechzehnjährige Nachbarstochter Tricia ist angeblich entführt worden. Da Tricia nicht zum ersten Mal weggelaufen ist, ist Jane nicht beunruhigt und unternimmt vorerst nichts. Außerdem sind da noch die neuen Nachbarn ihrer Mutter, die sich äußerst verdächtig verhalten. 

Rizzoli & Isles

Jane Rizzoli und Barry Frost, die beiden Detectives von der Bostoner Polizei sind ein eingespieltes Team. Bei ihren Ermittlungen werden sie durch die Gerichtsmedizinerin Maura Isles unterstützt. Jane und Frost verbindet ein freundschaftliches Verhältnis. Jane und Maura sind über die Jahre zu guten Freundinnen geworden. Das Privatleben spielt dieses Mal kaum eine Rolle.

Janes Mutter Angela ist eine nette, aber sehr neugierige Nachbarin. Neue Nachbarn begrüßt sie mit einem selbst gebackenen Kuchen. Doch die Greens, ihre neuesten Nachbarn, reagieren sehr abweisend. Das kann Angela nicht verstehen und spioniert ihnen hinterher.

Mütter & Töchter

Das Thema Mütter und Töchter zieht sich durch das ganze Buch. Würde eine Mutter alles für ihre Tochter tun? Wirklich alles? Wie weit würde sie gehen?

„Was würde ich tun, um sie zu finden? Alles. Alles und noch mehr.“

Jane Rizzoli, Gedanken über ihre Tochter, Seite 207

Jane hat normalerweise ein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter. Nur wenn Angela Detektiv spielt, wird es zunehmend anstrengend. Jane ist auch selbst Mutter einer kleinen Tochter. 

Dagegen hat Tricia ein kompliziertes Verhältnis zu ihrer Mutter. Es gibt Dinge, die sie ihr nicht verzeihen kann. 

Ein inniges Verhältnis zueinander haben Amy und ihre Mutter Julianne. Julianne ist in zweiter Ehe mit Dr. Antrim verheiratet, der im gleichen Krankenhaus arbeitet wie die Krankenschwester Sofia.

Wie hat mir der Thriller „Mutterherz“ gefallen?

Der Thriller “Mutterherz” ist nicht das, was ich erwartet habe. Es ist kein Thriller, wie ich sie von Tess Gerritsen gewohnt bin. “Mutterherz” ist eher ein Kriminalroman, bei dem sich die Spannung erst langsam aufbaut. Die Thriller von Tess Gerritsen sind normalerweise temporeich, komplex aufgebaut und nicht vorhersehbar. Oft nimmt der Fall zum Schluss noch eine überraschende Wendung. Die falschen Fährten sind dieses Mal nicht wirklich irreführend und es gibt keine überraschenden Wendungen. Die Auflösung ist leicht zu erahnen.

Das Thema Mütter & Töchter ist auf jeden Fall vielfältig und spannungsgeladen und birgt viel Potenzial. 

Die Idee, Angelas Mutter Detektiv spielen zu lassen, gefällt mir ganz gut, das bringt Abwechslung und unterschiedliche Perspektiven rein. Das spiegelt sich auch im Schreibstil wider. Der Schreibstil ist jeweils der erzählenden Person angepasst. Am Anfang sind Angelas Kapitel recht witzig. Angela wird aber zunehmend anstrengend und bedient das Klischee der neugierigen Nachbarin. Angela und ihre Freunde nehmen mir zu viel Raum ein.

Zu diesem Thriller gibt es viele widersprüchliche Rezensionen. In einem sind sich aber alle einig: Es ist kein Thriller, wie wir sie von Tess Gerritsen gewohnt sind. Auch wenn das Buch meine Erwartungen nicht ganz erfüllt, ist es gut geschrieben und lesenswert.

Fazit

Insgesamt hat mir “Mutterherz” gut gefallen, aber es ist kein Thriller, wie ich es von Tess Gerritsen gewohnt bin. Das Thema Mütter und Töchter ist immer aktuell. Auf jeden Fall bietet das Buch spannende Unterhaltung.


Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Limes Verlag für die Rezension zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.


Tess Gerritsen

So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit dem Thriller »Die Chirurgin«, in dem Detective Jane Rizzoli erstmals ermittelt. Seither sind Tess Gerritsens Thriller um das Bostoner Ermittlerduo Rizzoli & Isles von den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Maine. (amazon)

Weitere Infos unter www.tess-gerritsen.de

Informationen zum Buch:

Cover Info Mutterherz

Titel: Mutterherz
Autor: Tess Gerritsen
Genre: Thriller
Print-Ausgabe: 385 Seiten
Ausgaben: E-Book, Hörbuch. Gebundenes Buch
Verlag Limes Verlag (25. Juli 2022)
Originaltitel:  Listen To Me (Rizzoli & Isles 13)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3809027561
ISBN-13: 978-3809027560


Info Rezensionen

Eine Übersicht meiner Rezensionen findest du in Rezensionen von A–Z

Info Reihen

Unter Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z und Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z findest du eine Übersicht über Reihen, die ich gerne lese.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.