Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Das Mädchen, das schwieg – Trude Teige

Cover Das Mädchen, das schwieg

Der Kriminalroman „Totensommer“ von Trude Teige, den ich im März 2018 gelesen habe, hat mich so begeistert, dass ich unbedingt die Fortsetzung „Das Mädchen, das schwieg“ lesen musste.

Handlung

Die Journalistin Kajsa Coren ist mit ihrem Mann Karsten und den Kindern in das Haus ihrer Tante auf die Insel gezogen. Die Ruhe im Dorf wird gestört, als Sissel ermordet wird und ein Mädchen verschwindet.

Karsten, der bei der Kripo arbeitet, übernimmt den Fall. Sissel war eine seltsame Frau von Mitte dreißig, die seit Jahren nicht sprach und sich alles auf kleine Zettel notiert hat. Ihre liebste Beschäftigung war am Fenster zu sitzen und alles zu beobachten. Hat sie etwas gesehen, das sie nicht sehen durfte?

Um was geht es in dem Kriminalroman?

Auf Sissels Familie scheint ein Fluch zu liegen. Vor einem Jahr wurde ihr Vater ermordet. Nach seinem Tod blühte Sissel auf. Sie wandelte sich von einer grauen Maus zu einer hübschen Frau, die sich gerne zurechtmachte und farbenfrohe Kleidung trug. Obwohl sie nicht sprach, wusste sie über alles, was im Dorf passiert, bescheid. Warum hörte Sissel auf zu sprechen und lebte mit ihrem Vater zusammen? Hängen die Morde an Vater und Tochter zusammen? Hängt die Entführung des Mädchens damit zusammen?

Diese und noch andere Fragen stellt sich auch Kajsa, die als Journalistin über den Mord an Sissel für eine Zeitung berichtet.

Wie hat mir „Das Mädchen, das schwieg“ gefallen?

An Kajsa und Karsten werden die Unterschiede zwischen journalistischer Arbeit und Polizeiarbeit deutlich. Der Schreibstil und die Handlung haben mich wieder in ihren Bann gezogen, und vollends überzeugt. Die Ereignisse nach dem Mord an Sissel sind nicht vorhersehbar und gipfeln in einem Show Down.

In die Handlung sind Rückblenden, die in 1990 anfangen, eingestreut. Erst nach und nach erfuhr ich, wessen Leben hier beschrieben wird. Die Schilderungen der Familiensituation sind glaubhaft dargestellt. Erwähnenswert sind auch die Landschaftsbeschreibungen, so kann ich mir die Gegend gut vorstellen. Beeindruckend sind die Szenen während eines Sturms, in dem Karsten mit dem Auto unterwegs ist.

Trude Teige gehört zu den erfolgreichsten Kriminalautorinnen Norwegens. Leider sind in Deutschland bisher nur zwei Bücher ihrer Kajsa Coren Reihe erschienen.

Nr. 3 Totensommer
Nr. 4 Das Mädchen, das schwieg
Für Anfang 2019 ist ein neuer Fall “Die Frau, die verschwand” angekündigt.

Fazit

Ein fesselnder Thriller in der rauen Landschaft Norwegens.

Autor

Trude Teige, Jahrgang 1960, ist eine bekannte Journalistin und gehört zu den erfolgreichsten Kriminalautorinnen Norwegens. (aufbau Verlag)

Informationen zum Buch

Link zu Amazon (Werbung)
Titel: Das Mädchen, das schwieg
Autor: Trude Teige
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe:  364 Seiten
Ausgaben: Taschenbuch, E-Book
Verlag: Aufbau Verlag, Juli 2017
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Jenta som sluttet å snakke
ISBN-10: 3746632919
ISBN-13: 978-3746632919

Bitte teile diesen Beitrag

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.