Krimi, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Kalte Klippen – Bernadette Calonego

Cover Kalte Klippen

“Kalte Klippen” ist die spannende Fortsetzung der neuen Reihe mit Detective Sergeant Calista Gates. Die Autorin Bernadette Calonego schreibt Krimis und Thriller, die in ihrer Wahlheimat Kanada spielen.

Um was geht es in diesem Kriminalroman?

Nach den erfolgreich gelösten Mordfällen in Labrador wird Detective Sergeant Calista Gates nach Neufundland versetzt. Sie ist die neue Polizeichefin in St. Anthony. Ihr Vorgänger warnt sie vor St. Anthony ist eine Kleinstadt, in der nichts los ist. Calista ist noch nicht offiziell im Dienst, als sie in der Nähe ihres Hauses einen gefesselten Jungen findet. Er schweigt und will seine Peiniger nicht preisgeben. Calista findet heraus, dass er nicht das erste Opfer eines grausamen Mobbings ist. Bald darauf wird ein gleichaltriger Junge vermisst.

Mit ihren Nachforschungen bringt Calista Gates viele der Bewohner gegen sich. Das am Tatort gefundene Buch, in dem es um das Thema, wenn Kinder Kinder töten geht, bestätigt sie darin, die Peiniger zu suchen. Gleichzeitig stürzt ein Eiskletterer von einem Eisberg und kann nur noch tot geborgen werden. War es Unfall oder Mord? Was hat das mit einem vor vier Jahren untergegangenen Schiff und dem einzigen Überlebenden zu tun? Hängen die Ereignisse zusammen oder nicht?

Die Hintergrundgeschichte dieser Reihe ist ein Überfall, bei dem Calista Gates schwer verletzt wurde. Nach einer langen Reha erhält sie eine neue Chance. Dafür muss sie ihr geliebtes Vancouver verlassen und für drei Jahre in einer Kleinstadt in Labrador beweisen, dass sie diensttauglich ist. Eigentlich ist sie für diesen Posten überqualifiziert. Die Zeit in Labrador und die dortigen Ermittlungen werden in ”Eisiger Kerker” beschrieben. Zur Hintergrundgeschichte gehört auch die Ermordung ihrer Jugendfreundin, der Grund, warum Calista Polizistin geworden ist.

Wie haben mir „Kalte Klippen“ gefallen?

Ich finde die Fortsetzung “Kalte Klippen” noch spannender als den Auftakt der Reihe “Eisiger Kerker”. Das Leben in einer Kleinstadt mit ihren Seilschaften, Intrigen und Geheimnissen, die nicht ans Licht kommen dürfen, wird treffend beschrieben. Calista bekommt den Argwohn gegenüber einer Frau als Polizeichefin und als Fremden zu spüren. Die Teamarbeit in der kleinen Polizeistation klappt erst nach einigen Startschwierigkeiten. Die Ereignisse überstürzen sich, nehmen Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte und halten die Ermittler in Atem.

Der Krimi ist fesselnd geschrieben und spannend bis zum Schluss. Die zwischenmenschlichen Beziehungen und die Charaktere sind glaubhaft dargestellt. Zusätzliche Nähe zur Protagonistin schafft die Ich-Form, wenn aus Calistas Perspektive erzählt wird. Der Leser ist den Ermittlern einige Schritte voraus, da verschiedene Personen zu Wort kommen. Da ich noch nie in Neufundland war, gefallen mir die bildhaften Landschaftsbeschreibungen. Besonders faszinierend finde ich Beschreibungen der Eisberge.

Ich hoffe auf weitere Fälle mit der sympathischen Ermittlerin. Calistas eigene Geschichte ist noch nicht geklärt. Offen bleibt die Frage nach dem Täter, der den Überfall auf sie verübt hat. Der Täter wurde bisher nicht gefasst, genauso wie der Mörder ihrer Jugendfreundin.

Fazit

Der Kanada-Krimi mit der sympathischen Calista Gates fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Es sind die Menschen und die Motive, die hinter den Ereignissen stehen, die den Krimi interessant machen. Neben den Ermittlungen sind auch die Beschreibungen der Natur Neufundlands, die das Buch lesenswert machen.


Autor

Bernadette Calonego hat neun Bücher veröffentlicht, sieben davon sind Kanada-Krimis. Sie stammt ursprünglich aus der Schweiz, lebt aber seit zwanzig Jahren in Kanada, teils nahe Vancouver, teils in Neufundland. Dort spielt auch ihr Bestseller „Die Bucht des Schweigens“ (Edition M). Das Sachbuch „Oh, wie schön ist Kanada!“ (Ullstein Verlag) erschien auf der Spiegel-Bestsellerliste. Bekannt wurde Bernadette Calonego als Auslandskorrespondentin namhafter Zeitungen, etwa der Süddeutschen Zeitung. Seither hat sie sich einen Namen als Krimiautorin gemacht, die sich von der Wildnis und Abenteuerreisen in den ungezähmten Norden Kanadas inspirieren lässt. Auf einem Eisbrecher hat sie die legendäre Nordwestpassage erlebt, in der Arktis ist sie ans Polarmeer gefahren, sie hat auch mit Inuit den kreisrunden Kratersee im Pingualuit-Nationalpark erstiegen. Wenn sie nicht schreibt, fotografiert sie Eisberge und Wale, wandert steilen Küsten entlang, sammelt wilde Beeren und Strandgut oder fährt mit den Fischern in kleinen Booten auf den Ozean hinaus.

www.bernadettecalonego.com
Instagram @bernadettecalonegoauthor

Informationen zum Buch:

Cover Info Kalte Klippen

Titel: Kalte Klippen
Autor: Bernadette Calonego
Genre: Kriminalroman
Print-Ausgabe: 410 Seiten
Ausgaben: E-Book, Taschenbuch
Verlag: Calonego Media Inc. (20. April 2021)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1999230264
ISBN-13: 978-1999230265


Info Reihen

Eine Übersicht meiner gelesenen Reihen, findest du in Buchreihen Krimis und Thriller von A-Z oder in Trilogien und andere Mehrteiler von A-Z.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Händler oder Anbieter eine Provision. Das kostet dich keinen Cent.


Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Krimi, Rezensionen

von

Profilbild Kristina

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar! Ich liebe es in fremde Welten einzutauchen und die Welt draußen zu vergessen. Beim Lesen kann ich mich am besten entspannen. Geht es dir genauso? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.