Rezensionen, Thriller
Schreibe einen Kommentar

Ich vermisse dich – Harlan Coben

Cover Ich vermisse dich

Dana Phelps hat bei einem Datingportal einen Mann kenenngelernt und fährt mit ihm in Urlaub. Als ihr Sohn Brendon einige SMS von ihr bekommt, ist er fest überzeugt, dass sie nicht von seiner Mom stammen. Der Teenager bittet Detective Kat Donoven vom NYPD um Hilfe. Kat glaubt ihm zunächst nicht. Erst als sie das Foto dieses Mannes sieht, ist sie bereit ihm zu helfen. Das Foto zeigt Kats ehemaligen Verlobten, der sie vor 18 Jahren vom einem Tag auf den anderen hat sitzen lassen.

In dem Thriller „Ich vermisse dich“ von Harlan Coben wird Detective Kat Donovan vom NYPD bei der Suche nach einer vermissten Frau  mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Der Thriller hat noch einen zweiten Handlungstrang. Vor 18 Jahren wurde Kats Vater ermordet, der ebenbenfalls ein Polizist war. Der Mörder, der im Gefängnis seine Strafe verbüßt, liegt im Sterben. Kat besucht ihn noch ein letztes Mal. Nach diesem Gespräch ist sie überzeugt, dass er nicht der wahre Mörder ihres Vaters ist. Sie findet in den Polizeikakten Unstimmigkeiten und geht der Sache nach, um endlich Ruhe zu finden.

Da niemand Kat und Brandon glaubt, dass seine Mutter wirklich verschwunden ist, ermitteln sie auf eigene Faust. Durch den Wechsel der Perspektiven weißt der Leser mehr als Kat. Ihre Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Sie kommt dem skrupelllosen Mörder immer näher und stört seine ausgeklügelten Pläne. Privat erfährt sie mehr als ihr lieb ist und muss schmerzliche Wahrheiten verkraften.

Der Thriller greift ein aktuelles Thema auf. Wie echt sind die Identitäten im Internet und insbesondere bei Dateingportalen. Sind gelöschte Profile wirklich gelöscht?

Der Thriller verliert sich teilweise in Nebenschauplätzen, die nichts mit der Handlung zu tun haben. Der aktuelle Fall und die Suche nach dem Mörder von Kats Vater sind gleich stark vertreten und werden parallel erzählt. Durch diese Unterbrechungen leidet die Spannung des jeweils anderen Handlungsstrangs. Eigentlich schade, denn jeder für sich ist spannend und beide bieten eine überraschende Auflösung. Beide Handlungen sind gut durchdacht und logisch aufgebaut. Die Schauplätze werden anschaulich beschrieben. Der Thriller ist in einem angenehmen Schreibstil geschrieben und liest sich schnell.

Fazit

Weniger wäre mehr gewesen. Der Thriller „Ich vermisse dich“ ist vor allem wegen des Themas Identitäten im Internet, lesenswert.

Cover

Das düstere Cover passt gut zu einem Thriller.

Autor

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Thriller wurden bisher in über 40 Sprachen übersetzt und erobern regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Harlan Coben, der als erster Autor mit den drei bedeutendsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet wurde – dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award – gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.(Amazon)

Informationen zum Buch

Titel: Ich vermisse dich
Autor: Harlan Coben
Genre: Thriller
Print-Ausgabe: 512 Seiten
Ausgaben: Taschenbuch, E-Book, Hörbuch, MP3-CD
Verlag: Goldmann Verlag (16. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Missing You
ISBN-10: 3442484359
ISBN-13: 978-3442484355
Leseprobe auf Amazon*

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bitte teile diesen Beitrag

Kategorie: Rezensionen, Thriller

von

Profilbild Kristina

Kristina kann sich ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher faszinieren sie, seit dem sie denken kann. Sie möchte mit dir ihre Freude am Lesen teilen. Gefallen dir ihre Beiträge? Dann verpasse keine neuen Artikel und abonniere sie per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.